Lass' dich überraschen - die Dürener Staße

geschrieben von Oksana

Wir waren wieder unterwegs! Nicht, dass der Satz an sich eine große Besonderheit wäre, denn als echte Rausgeher sind wir eigentlich immer unterwegs. Aber dieses Mal waren wir wieder den ganzen Tag auf einer Kölner Straße und haben diese im Detail erkundet, und das wiederum ist schon eine Besonderheit. Das machen wir nämlich ein Mal im Monat, jedes Mal mit unserem treuen Partner und Begleiter - einem Aevor Rucksack auf dem Rücken. 

Ich glaube, mittlerweile wissen schon ganz viele, dass wir bei unserem Format "Ein Tag, eine Straße" immer AEVOR als Partner mit im Boot haben und damit sozusagen gemeinsam eine ausgewählte Straße auf ihre Frühstücksspots, Geheimtipps, die leckersten Lokalitäten und aktuelle Läden hin entdecken. Oft lernen wir dabei Köln viel genauer kennen und freuen uns, unsere neu gewonnenen Eindrücke sowohl direkt und live vor Ort bei Instagram (@rausgegangen_koeln), als auch im Nachhinein und etwas ausführlicher hier via Blog mit dir zu teilen. Wenn du also in der Nähe wohnst oder einfach wissen möchtest, was es eventuell Neues zu besuchen gilt, dann kann ich dir nur empfehlen, immer wieder in der Kategorie auf unserer Homepage vorbeizuschauen.
Unsere Wahl fiel in diesem Monat auf die Dürener Straße - ewig lang schlängelt sie sich von Lindenthal bis nach Junkersdorf. Ob und was dort jedoch abgeht, wussten wir noch nicht und das galt es herauszufinden. Haben wir auch. Wird vielleicht unerwartet. Ich würde weiterlesen.

Hier isst Hinz & Kunz

Was eine gelungene Überschrift, da musste ich mir doch innerlich kurz auf die Schulter klopfen! Im Hinz & Kunz scheint sich halb Lindenthal jeden Alters zu treffen, um vor allem hier zu frühstücken. Deshalb kannst du das sogar unter der Woche bis 15 Uhr tun! Die Auswahl hast du zwischen Pancakes, Müsli, allerlei Zubereitungsarten von Eiern und Croissants. Abseits vom Frühstücksangebot kannst du mittags zwischen Tagessuppen und Flammkuchen wählen. Keine riesige Speisekarte, aber was man bekommt, ist gut. Besonders hat uns aber die lockere, urbane Einrichtung gefallen!

Essig & Öl frisch vomFASS

Ein Tipp für Weihnachtsgeschenke für alle Menschen, die gerne kochen oder sich über besondere Zutaten dafür freuen! Wenn du so jemanden in deinem Umkreis hast, den du beschenken magst, dann schau doch mal bei vomFASS vorbei. Hier findest du zahlreiche Regale, Fässer und Flaschen an den Wänden aufgereiht, die Öle, Essige, Weine, Liköre und Feinkost hergeben. Du kannst dich praktischerweise bei allem durchprobieren (den Rhabarberlikör können wir wärmstens empfehlen), das hat man ja auch nicht alle Tage. Und solltest du einen Studentenausweis besitzen, zeig ihn vor und du bekommst 20 % auf das gesamte Sortiment!

Mittagstisch bei quer durch's beet

Ein Restaurant, dass sich komplett auf den Mittagstisch fokussiert und es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Mittagspause vieler Menschen leckerer und gesünder zu gestalten. Bei quer durch's beet kannst du dir selbst zusammenstellen, was auf deinen Teller kommt. Die Wahl hast du dabei zwischen lauter mediterranen, exotischen Salaten in verschiedensten Kreationen, jeden Tag etwas anders. Firat, der Besitzer, bietet alles nur in BIO-Qualität, frisch und möglichst regional. Jedes Gericht schmeckt ganz besonders, einfach ein wenig anders, als du erwarten würdest. Das macht es nicht nur super lecker, sondern auch schön überraschend. Und mal ehrlich, viele von uns ernähren sich sonst in einer schnellen Mittagspause nicht gerade gesund - doch damit könnte jetzt Schluss sein.

Vive la France - Boulangerie Merlê

Für den kleinen Snack zwischendurch, aber auch für deine Brötchen oder dein Brot am Morgen und dein Baguette am Abend ist die Boulangerie Merlê eine gute Anlaufstelle! Alle Zutaten kommen direkt aus Frankreich und man schmeckt es ihnen an, diesen Hauch Exklusivität. Tatsächlich wurde die Bäckerei zu den 500 besten Bäckern Deutschlands gekürt. Klein, fein und abseits der Massenware. Baguette, Croissant, vollwertige 
Brotsorten, süße Leckereien und Quiche zur Mittagszeit sind es wert, mal probiert zu werden.

Mittagszeit ist Kaffeezeit

In der Kölner Kaffeemanufaktur wird dein Herz für Kaffee, wenn es dafür schlägt, in jedem Fall glücklich. Das Café auf der Dürener Straße ist ein Familienbetrieb und auch gleichzeitig die Rösterei, in der jede Woche frisch und für alle sichtbar geröstet wird. Das riecht man natürlich, sobald man eintritt - und kann sich vor Ort über den gesamten Prozess der Herstellung sowie auch über die Herkunft der Bohnen informieren. Zu dem Käffchen vor Ort kannst du selbstgemachten Kuchen genießen; du kannst aber auch Kaffee für zu Hause kaufen und deine eigenen Behälter mitbringen. 

Vintage Paradies zum Verlieben

Ganz klar das Highlight dieser Straße! Und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass man sich hier in so ziemlich jedes Möbelstück verlieben kann. Die Rede ist von Geliebte Möbel - und das Schöne ist, dass ich sicher bin, den meisten hier etwas ganz Neues zu erzählen. Denn der Laden ist so weit außerhalb auf der Dürener Straße, dass man sich nicht unbedingt zufällig dorthin verirrt. Und selbst wenn man doch vorbeikommt, wird man nicht unbedingt darauf aufmerksam, denn die Halle lässt von Außen nicht unbedingt die Schätze vermuten, die sich im Inneren verbergen. Alle, die auf der Suche nach Vintage-Möbelstücken, besonderen Dekostücken, modernem Industriedesign und Lampen sind, sollten unbedingt hier vorbeischauen. Ich war eigentlich nicht auf der Suche, habe aber dennoch unfassbar viel gefunden! Schade für's Portemonnaie, gut für meine Wohnung. 
Die Stimmung in der Halle ist irgendwie beruhigend, anders kann ich es nicht ausdrücken. Und richtig super finde ich auch, dass die Werkstatt, eine Polsterei und ein Restaurationsbetrieb direkt neben dem Lager sind. So kannst du dir die Teile sogar bei Bedarf noch anpassen lassen!

Zu Beginn habe ich schon angeteasert, dass diese Straße eventuell etwas unerwartet für uns war. Tatsächlich war dort deutlich weniger los, sowohl was Menschen, als auch was Läden angeht, als wir zuvor dachten. Ich würde sagen, hier ist es toll, ein paar Highlights zu kennen und diese dann aufzusuchen, aber für einen Bummeltag, an dem man viel Neues entdecken möchte, würde ich eher ein paar andere Straßen empfehlen ;-) Aber genau dafür ist das Format ja da - wir sind wieder ein Stück klüger, ein paar Erfahrungen reicher und kennen Köln ein bisschen intensiver.

Und falls du dich in die Farben des Rucksacks oben auf dem Titelbild verliebt hast, geht es hier direkt zum Modell. Es steht unter dem #nostereotype und soll gerne sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen werden. Coole Kampagne! Auch das Material ist im Vergleich zu den Modellen sonst ein wenig anders, denn es wird aus einem zweifarbigen Garn gewoben, dessen variierende Dicke für eine besondere Struktur sorgt. Ansonsten ist dieser Daypack genauso cool wie alle anderen Daypacks und könnte sofort in unsere interne Aevor-Sammlung wandern - denn fast jeder im Büro trägt auch privat Aevor und ist damit sehr zufrieden. Ich schwör'!

-Anzeige-