Die Zülpicher Straße im Tageslicht

geschrieben von Roxana

Ich muss gestehen, auf unseren Tag auf der Straße im Dezember habe ich mich im Vorhinein nicht riesig gefreut - einfach weil ich Kälte nicht ausstehen kann und es in meinem Kopf den ganzen Tag abwechselnd geregnet und geschneit hat, während wir die coolsten Spots ausfindig machen. Wie schön es ist, sich eines besseren belehren zu lassen! Bei angenehmer Brise und humaner Temperatur ging es dieses Mal auf die Zülpicher Straße.


Die Mission: mit den Vorurteilen aufräumen.
Die Teilnehmer: Oksana, Lisa und Laura, eine Rausgeherin, die verrückt genug war, uns begleiten zu wollen.
Die Ausstattung: eine Kamera und das beliebteste Daypack-Modell von AEVOR, das jemals hergestellt wurde! Fast ein Jahr lang war es ausverkauft und man kann sagen, dass sich ein kleiner Schwarzmarkt dafür bildete - jetzt ist der Daypack Chilled Rose in größerer Auflage wieder da und wurde in den ersten zwei Tagen gekauft wie verrückt. Deshalb habe ich mich dieses Mal auch ziemlich wertvoll gefühlt und an jeder Ecke nach Rucksackdieben Ausschau gehalten ;-) Ich kann dich beruhigen, es ist alles gut gegangen.


10:15 Uhr


Die Zülpicher Straße ist wirklich lang und uns daher die Auswahl für ein Frühstückslokal gar nicht so leicht gefallen. Letztlich sind wir im Café Krümel gelandet, das eine Ecke des Bermudadreiecks, bestehend aus ihm, dem Café Waschsalon II und dem Petit Noir, darstellt. Alle drei erfüllen das Bedürfnis nach Kaffegetränken, Frühstücken, süßen und herzhaften Snacks sowie kleineren Speisen. Im Petit Noir wäre es etwas französischer zugegangen und das Café Waschsalon besuchst du am besten am Nachmittag oder Abend, denn dort liegt der Fokus auf Bier und Burgern.


Vormittag


Vormittagszeit ist Shoppingzeit. Ach, was rede ich da, jede Zeit ist Shoppingzeit! Einen der besten Secondhand-Läden haben wir auf der Zülpicher entdeckt: Kattakatta. Hier findest du sehr ausgefallene Stücke für die Frau, die trotzdem super tragbar sind. Leo-Mäntel hängen neben klassischen Designs, alles hat seine Berechtigung und mit Sicherheit eine Abnehmerin. Laura und ich haben uns gegenseitig ein Silvesteroutfit rausgesucht; könnte man so machen, oder?

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Ein Stück weiter die Straße runter (Richtung Zülpicher Platz) haben wir den nächsten Schatz gefunden, nämlich das Spieldurst. Fans von Spielen kommen auf ihre Kosten, denn von Brett-, Karten- und Gemeinschaftsspielen ist eine große Palette vorhanden. Kurz bin ich hier ein bisschen ausgerastet, weil mein Lieblingsspiel "Meisterwerke" im Regal stand und ich mir das einfach noch selbst unter den Weihnachtsbaum legen musste. Das ist so ein Spiel, das in jeder Runde gut ankommt und für ordentlich Action und Spaß sorgt. Gerade wenn man nicht zeichnen kann und kein "Meisterwerk" erschafft, denn dann kommen die witzigsten Bilder raus. Ist übrigens auch ein super Weihnachtsgeschenk, das man anschließend im Kreis der Familie ausprobieren kann.

Mittagessen

Über die Auswahl an Essensmöglichkeiten kann man sich auf der Zülpicher wirklich nicht beklagen. Jedes zweite Lokal ist ein Restaurant oder Imbiss, zu oft günstigen Preisen und schneller Küche - damit die Studenten es pünktlich wieder in die Vorlesungen schaffen, natürlich. Man merkt schon, dass sich hier viel nach den Bedürfnissen der jungen Leute richtet, weil die Uni gleich nebenan ist. Das bedeutet aber nicht, dass die Lokale qualitativ nicht mit anderen mithalten können. Beispielsweise macht Habibi wirklich super gute Falafel und ist mit seinem Stil in dem kleinen Laden seit Jahren ein wahrer Besuchermagnet. Hier ist es eigentlich immer voll und man muss auf einen Tisch warten; aber es lohnt sich. Mit genau so guten Speisen und auch ähnlicher Atmosphäre trumpft das Lebanon Vitamin, ein paar Häuser weiter, auf.

15:02 Uhr

Sehr praktisch: Direkt nebenan findest du das WNDRFUEL, einen sehr hübschen Co-Working-Space, den du über einen nicht sofort ersichtlichen Hinterhof erreichst. Wenn die Leuchtbuchstaben gleich am Anfang jedoch an sind, kann man es kaum übersehen. Im Sommer bietet es sich wunderbar an, in der Sonne, unter Baumkronen, auf einer Schaukel zu sitzen und einen Smoothie zu trinken. Im Winter dann gerne drinnen, denn dort sitzt es sich in richtig schöner Umgebung, im momentan so beliebten shabby-chick-Design. Hier legen wir auch direkt mal los und lassen die Tasten glühen, damit der Blogbeitrag so schnell wie möglich online gehen kann.

17:16 Uhr

Schnell noch im Papelito nach ein paar Karten für die Weihnachtspost geschaut. Was Kalligraphie und Papier angeht, weiß man hier ganz genau, was gerade gut ankommt. Auch sonst wird man oft für Deko- und Spökesgeschenke aller Art fündig. 

17:32 Uhr

Das Feierabendbier im Stiefel, einschließlich drölf Kickerrunden, fühlt sich verdient an! Die Kneipe an der Ecke ist so herrlich unverstellt und locker, dass sich jeder gleich willkommen fühlt. Die alten Zeiten als wilder Treffpunkt für die Punkrockszene merkt man den Wänden auch heute noch an; bestickert ohne Ende, ein bisschen ranzig aber eben auch charmant. Die wichtigsten Fußballspiele werden hier ebenfalls übertragen, sodass alle Altersklassen an der Theke oder, um den Profis auf dem Rasen mal zu zeigen, wie es richtig geht, am Kicker anzutreffen sind.

Abendprogramm

Nicht umsonst ist die Zülpicher Straße bei jungen Leuten ein beliebter Ausgeh-Ort! Abgesehen von zahlreichen Kneipen, häufig auch mit einem Partykeller, Biergarten oder kleineren Tanzflächen, die du einfach selbst mal testen kannst, haben wir noch das OFF Broadway Kino als etwas anderen Tipp in der Hinterhand. Mit seiner Mischung aus Arthaus-Programm, vielen Filmen in der Originalsprache und Events, wie filmpsychologische Betrachtungen, ist es eine Anlaufstelle für Filme abseits der massentauglichen Blockbuster. Nicht, dass die nie gezeigt werden, aber die Auswahl gefällt mir persönlich super gut und kann ich nur empfehlen. Wieder ein Tipp für den Sommer: ruhig ein bisschen früher kommen und im Biergarten ein kühles Getränk genießen.

Von Oma Kleinmann haben die meisten Fleisch-Esser schon gehört, der Vollständigkeit halber möchte ich diese traditionsreiche kölsche Kneipe aber doch erwähnen. Hier bekommst du nämlich die größten (mir bisher bekannten) Schnitzel Kölns! Wenn du mit einer größeren Gruppe kommst, werden dazu allerlei Soßen serviert, sodass du dich durch alle probieren und auf keine festlegen musst. Daneben gibt es natürlich aber auch eine gutbürgerliche, deftige Speisekarte und Kölsch zu Genüge - oft geht es lauter zu, aber genau der lebhafte Trubel macht es hier aus.

Wer nachts nach dem Feiern noch nicht beim Zülpicher Döner gelandet ist, der sollte das mal nachholen. Schmeckt deutlich weniger touristisch als der Name klingt - und nachts ist sowieso alles doppelt so lecker!

Mein abschließender Beitrag zu diesem Tag lässt sich mit dem Bild unten beschreiben: "Ich muss kurz nachdenken.. Ja, doch, es war richtig schön!". Es ist nur eine Frechheit, dass sich der Rucksack auf jedem Bild so viel besser macht, als wir. Aber dafür haben wir uns AEVOR ja als Partner für das Format ausgesucht. Wenn du übrigens mehr zu unseren Abenteuern auf den Kölner Straßen und coolen Geheimtipps erfahren möchtest, dann schau doch regelmäßig in unseren Instagramstories (@rausgegangen_koeln) und/oder der Rubrik 1 Tag, 1 Straße auf unserer Homepage vorbei. Wir wollten damals nämlich weg vom großen Gedanken "Köln", hin zum Detail, nämlich den einzelnen Straßen, auf denen sich oft viele Möglichkeiten für jede Uhrzeit und Gelegenheit bieten. Welche Lokale, Geschäfte, Firmen, Studios, Häuser etc. sind hier zu finden; wo kann man besonders toll shoppen, essen und trinken oder auch einfach nur die Seele baumeln lassen? Der Gedanke, zum Frühstück über Shopping, zum Wocheneinkauf und dem abendlichen Kölsch an der Bar in einer einzigen Straße hat uns gepackt. Hoffentlich konnten wir dir zeigen, dass sich ein Abstecher auf die Zülpicher Straße auch dann lohnt, wenn man aus dem Studentenalter raus ist!