Rausgegangen auf die Art Cologne - ein Guide durch die Messe

Die älteste und eine der größten Kunstmessen der Welt ist wieder in Köln: die Art Cologne findet wieder statt, liebe Kölner!

Wir wären ja nicht Rausgegangen, die coolste Eventseite, wenn wir uns das entgehen lassen würden! Deshalb waren wir gestern gleich mal auf der Vernissage, haben ordentlich gestaunt welch kreativen Werke auf der ganzen Welt so zustande kommen und dir mal einen kleinen Guide durch die Ausstellung zusammengestellt. Ich könnte mir vorstellen, dass es dir und vielen anderen hier so geht wie mir: ich finde Kunst unheimlich spannend (ich habe mir sagen lassen, das ist ein verbotenes Wort in diesem Bereich - man sieht wie professionell ich bin), kenne mich aber viel zu wenig aus, um ein fundiertes Gespräch darüber führen zu können. Daher dachte ich, dass die Art Cologne wahrscheinlich eher nichts für mich ist, denn um die Werke die mir gefallen kaufen zu können, müsste ich wohl vorher eine Bank überfallen. Vielleicht ist es bei dir anders, umso besser. Aber - und das freut mich immer ganz besonders - ich wurde eines besseren belehrt! Auch wenn man kein Kunst studiert hat und nicht das nötige Kleingeld besitzt, lohnt sich der Besuch der Messe ungemein. Bei so vielen Galerien sind wir verweilt und haben begeistert festgestellt, welch innovative, auch sehr aktuelle und kreativen Werke wir bestaunen konnten. Damit du schon im Vorhinein ein bisschen planen kannst, kannst du hier nachlesen, was du auf den jeweiligen Etagen findest. Unser Tipp: bring ein wenig Zeit mit und scheu dich nicht, die Aussteller, Künstler und Galeristen anzusprechen. Die sind ziemlich nett und unterhalten sich gern ;-)

Halle 11.3 - Neumarkt and Collaborations

In der unteren Etage haben wir viel Zeit verbracht, weil es einfach so viel zu sehen gibt. Du findest in dieser Etage sehr viele plastische Werke: Gegenstände die aus Bildern herausschauen, alltägliche Dinge wie Haare, die zu einem Gemälde verarbeitet wurden, optische Täuschungen in sehr künstlerischer Art und Weise und vieles mehr. Teils sehr futuristisch und dadurch auch sehr überraschend - und wer mag schon keine Überraschungen. Es war wirklich schön, an jeder Ecke etwas ganz Neues zu finden und sich verwundert zu fragen, wie die Künstler denn auf diese Idee gekommen sind. Einige der New Positions-Künstler (ein Förderprogramm für junge, aufstrebende Künstler aus aller Welt) sind hier ebenfalls ausgestellt. Hier ein paar Eindrücke:

Halle 11.2 - Contemporary

Contemporary Art ist der Begriff für Gegenwartskunst, die mit dem Anspruch an eine globale Zeitgenossenschaft ohne Grenzen und Einbezug der eigenen Geschichte entsteht. Als Kunstkenner hat man vielleicht thematisch einen großen Unterschied zur unteren Etage gemerkt, für mich persönlich waren die Werke ähnlich überraschend wenn auch gefühlt mit einem stärkeren Fokus auf die Darstellung von Personen und Tieren. Auch hier sind einige Stände der New Positions zu finden - schön, dass auch bisher unbekanntere Künstler die Möglichkeit haben, mit ihren Galerien ein Teil der Messe zu sein. Außerdem sind viele lokale Galerien aus Köln und Düsseldorf vertreten, da schlägt das kleine patriotische Herz gleich ein bisschen schneller.

Halle 11.1 - Klassische Moderne und Nachkriegskunst

Leider haben wir es zeitlich tatsächlich nicht geschafft, uns in die obere Etage vorzukämpfen, weil es auf dem Weg einfach so viel Spannendes zu entdecken gab. Aber ich habe mir sagen lassen, dass du auch hier auf deine Kosten kommst: moderne Strukturen prägen die Bilder, oftmals großflächige Formen und abstrakte Gebilde wurden als Motiv gewählt. Unter diesem Link kannst du dir einen kurzen Eindruck verschaffen. Ich werde aber am Sonntag noch einmal privat hingehen und mir auch den Rest zu Gemüte führen. Wer mag, kann sich dann gerne hier den Nachtrag anschauen :-)

Wann? 19. - 22. April 2018 Öffnungzeiten: Do - Sa 11-19 Uhr, So 11-18 Uhr Wo? Koelnmesse, Messehalle 11. Eingang Süd Ticket: hier kommst du zu den Tickets