Kollektiv kreativ sein: Die ArtNight

geschrieben von


Kunst kann jeder!

Ein neuer Trend erobert gerade die größten Städte Deutschlands. Gemeint ist die “ArtNight”, bei der wirklich jeder zum Künstler werden kann. Wenn du auch Lust hast, einen Abend lang deine kreative Ader voll ausleben zu lassen, schau doch mal auf der Webseite von ArtNight vorbei und melde dich gleich direkt an. Wir haben mit den lieben Menschen der ArtNight gesprochen und können dir deshalb auch ein cooles Special anbieten: Mit dem Code "rausgegangen" bekommst du 6 € Rabatt auf jeden beliebigen Kurs!!

zur ArtNight

An einem langen Tisch in einem Kölner Restaurant scheint etwas mit der Bestellung schief gelaufen zu sein: Statt köstlichen italienischen Gerichten findet man nur Pinsel, Wasserpötte und Tischstaffeleien vor. Dennoch sind die Gäste darüber nicht verärgert, sondern sogar entzückt. Es handelt sich nicht um einen gewöhnlichen Nachmittag: Das kann nur eine “ArtNight” sein.

Die in Berlin gegründete Veranstaltungsreihe folgt einem einfachen Konzept. Die Teilnehmer treffen sich mit einer Künstlerin oder einem Künstler in Bars oder Restaurants, um dort das vorab ausgewählte Motiv zu malen. Besonders schön ist, dass es nichts ausmacht, ob man Hobbymaler oder noch komplett unerfahren mit dem Pinsel ist. Bei den “ArtNights” geht es eben nicht vornehmlich darum, ein künstlerisches Werk zu schaffen, sondern um den Spaß am Kreativsein.

Sabina, die künstlerische Hilfestellungen gibt, leitet an diesem Abend die Runde aus ungefähr 20 Teilnehmern an. Das “Paint Like Frida Kahlo” erfreut sich großer Beliebtheit. Hier soll man lernen, ein Bild im Stil der mexikanischen Künstlerin auf die Leinwand zu bringen. Die Stimmung bei den “ArtNights” ist immer von Beginn an sehr locker. Alt und Jung treffen sich hier, manche kommen alleine oder zu zweit. Am Ende des Abends haben alle neue Freunde getroffen.

Nach den ersten Anweisungen von Sabina werden zunächst die Bleistifte gezückt und danach die Pinsel wild umher geschwungen. Der Umgang mit der Farbe scheint für Amüsement zu sorgen. Bei fragenden Blicken wird sofort geholfen, die Erklärungen gehen weit über das normale Maß von ‘hier noch einen Farbtupfer’ hinaus.

Die Nachwuchskünstler sind sichtlich angetan. Mit noch etwas Farbe in den Haaren, dafür aber glücklich und zufrieden, begeben sie sich mit ihrem Bild in der Hand auf den Weg nach Hause. Das Konzept der “ArtNight” ist mal wieder voll aufgegangen.

zur ArtNight