Die Welt im Barbie Fieber

 

H├Ątte man mir vor ein paar Jahren gesagt, dass der Film, auf den ich mich 2023 am meisten freue, eine Live-Action-Verfilmung von Barbie ist, h├Ątte ich (Anfang 20,  1. Semester Kulturwissenschaften, wahrscheinlich einen schwarzen Rollkragenpulli tragend) vermutlich laut gelacht. Zu kommerziell, zu pink, zu unfeministisch.

Jetzt fiebere ich dem Kinostart entgegen, als ginge es um Weihnachten, Ostern und Geburtstag an einem Tag. Seit Monaten freue ich mich ├╝ber jeden neuen Trailer und jedes Interview; durchforste mit detektivischem Eifer Greta Gerwigs Letterbox-Barbie-Watch-list und die Architectural Design Tour durch Barbies Dreamhouse nach potentiellen Hinweisen auf den (noch geheimen) Filmplot. ­čĽÁ´ŞĆÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Und ich bin nicht allein: Das Internet ist voll von pinkem, glitzerndem Barbie-Content -  Von "He is just Ken"-Memes,  BarbieCore-Outfit-Tiktoks bis hin zu medienanalytischen Essays. Die ganze Welt scheint pl├Âtzlich durch die rosa-rote Brille zu sehen. ­čĽÂ´ŞĆ­čĺĽ

Nicht nur wurde am Filmset so viel pinke Farbe verwendet, dass es laut Szenenbildnerin Sarah Greenwood weltweiten Knappheit kam, eine Analyse von Flaunt Your Fashion ergab auch, dass die Google-Suchanfragen nach blondem Haarf├Ąrbemittel nach der Ver├Âffentlichung des ersten Barbie-Trailers um 167% anstiegen. The Hype is Real. 

 

 

Life in Plastic!  It's Fantastic?

 

Die immense kulturelle Relevanz von Barbie ist, seit die Puppe 1959 zum ersten Mal auf den Markt kam, unbestreitbar, aber eben auch nicht unumstritten.  Nicht erst seit Studien herausfanden, dass Barbie mit ihrer K├Ârperbau nicht ├╝berlebensf├Ąhig w├Ąre, wird Kritik an Barbies fragw├╝rdiger Vorbildfunktion ge├╝bt. 

Was ist seitdem passiert? Warum scheint das life in plastic auf einmal so fantastic?

Ich glaube, es steckt mehr hinter dem Hype als nur Sehnsucht nach kindlicher Leichtigkeit - und das liegt vor Allem an ihr: Regisseurin Greta Gerwig. In einem Interview mit der Britischen Vogue erz├Ąhlte die Barbie-Darstellerin Margot Robbie: "Die Leute h├Âren Barbie und denken sie wissen worum es in dem Film gehen wird. Dann h├Âren sie, dass Greta Gerwig Regie f├╝hrt und ihnen wird klar, dass sie sich vielleicht doch nicht so sicher sein k├Ânnen, was sie erwartet." 

Mit Filmen wie Frances Ha, Lady Bird und Little Women hat Greta Gerwig bewiesen, mit wie viel Fingerspitzengef├╝hl sie weibliche Perspektiven auf der Leinwand abbilden kann. Wer die Filmemacherin kennt, wei├č, dass Barbie unter Gerwigs Blick gezwungen sein wird, mit ihren feministischen Kritiker:innen in den Dialog zu treten. Zwar ist vor Kinostart noch nicht viel ├╝ber die Handlung bekannt, doch die Trailer versprechen eine fish-out-of-water-story in der Barbie ihr Leben, in der scheinbar perfekten rosa Welt, in Frage stellt und verl├Ąsst um die "echte Welt" kennen zu lernen. 

Gerwig konfrontiert Barbie aber nicht nur mit ihren Fehlern, sondern wirft auch einen Scheinwerfer auf ihre St├Ąrken. So zeigen erste Filmposter, wie absurd viele beeindruckende Karrieren Barbie in ihrem Leben schon gemeistert hat, w├Ąhrend Ken, nun ja, eben immer einfach immer nur Ken war. 

Schon der erste Teaser versprach, dass dieser Film weibliche Erfahrungen ernst nehmen will. Zu sehen ist Margot Robbies Erscheinen als Barbie im visuellen und musikalischen Gewand der ikonischen Er├Âffnungsszene aus 2001 A Space Odyssey.  Gerwig zeigt die Blondine als das, was sie f├╝r viele ist: episch, weltver├Ąndernd. Das tut sie mit Augenzwinkern, aber eben doch monumental - Eine Revolution f├╝r M├Ądchen und junge Frauen die es gewohnt sind, dass ihre Interessen nur bel├Ąchelt werden. 

Im besten Fall k├Ânnte Gerwigs Barbie zeigen, wie wir Feminit├Ąt und Hyperfeminit├Ąt als Quellen der Lebensfreude und Identit├Ątsstiftung feiern k├Ânnen, ohne dabei heteronormative und patriarchale Untert├Âne zu ignorieren.

 2023 - Das Jahr des Auteurinnen-Kinos?

 

Ein weiterer Grund, den Barbiefilm zu feiern: Er verspricht mehr weibliche Perspektiven im Kino. Nicht nur Greta Gerwig bringt dieses Jahr einen lang ersehnten Film heraus, auch Sofia Coppola kommt mit "Priscilla" zur├╝ck. Marvel-Fans k├Ânnen sich auf den neuen Streifen von Nia DaCosta freuen, und Emma Seligman, bekannt f├╝r "Shiva Baby", bringt mit "Bottoms" einen neuen Film in die Kinos.

W├Ąhrend der Begriff "Auteur" als Bezeichnung f├╝r Filmemacher:innen, die ihre Werke selbst schreiben und inszenieren und dabei einen ganz spezifischen stilistischen Blickwinkel aufweisen, lange Zeit f├╝r wei├če M├Ąnner wie Tarantino, Wes Anderson oder Hitchcock vorbehalten war, k├Ânnte 2023 das Jahr des Autorinnenkinos werden.

 

Barbenheimer - Der Unifier of Worlds?

 

Im Allgemeinen ist der 20. Juli ein gro├čartiger Tag f├╝r das Kino. Denn neben Barbie erwartet uns auch der lang ersehnte Film Openheimer von Christopher Nolan auf den Leinw├Ąnden.

Zwei Superblockbuster, die unterschiedlicher nicht sein k├Ânnten, erobern gleichzeitig die Kinowelt und sorgen nat├╝rlich f├╝r reichlich Gespr├Ąchsstoff und Memes.

┬ę 9gag

Besonders sch├Ân ist dabei, dass erstaunlich viele Menschen planen, beide Filme hintereinander zu sehen. Somit ist Barbenheimer mehr als ein Kampf zwischen den Geschlechtern, Schwarz gegen Pink, Zerst├Ârung gegen Zuckerwatte. Vielmehr ist es eine Liebeserkl├Ąrung an Kino als Event - als Event, das uns zusammenbringt in mal mehr und mal weniger ernsten Gespr├Ąchen, oder eben Popcorn-teilend im Kinosaal. ­čŹ┐

  

Barbie kostenlos in deinem Lieblings-Kino sehen?

 

Auch Du kannst es nicht abwarten kannst dein pinkestes und glitzerndstes Outfit aus dem Schrank zu holen und dich auf den Weg in dein Lieblingskino zu machen? Dann hol dir doch MUBI GO und sieh in dir Barbie zum Sparpreis auf der gro├čen Leinwand an. 

Mit MUBI GO kannst du nicht nur Barbie, sondern jede Woche einen neuen, sorgf├Ąltig ausgew├Ąhlten Film auf der gro├čen Leinwand sehen? Tsch├╝ss, endloses Scrollen auf Streaming-Plattformen! Hallo regelm├Ą├čig ins Kino zu gehen, dein lokales Kino unterst├╝tzen und  zum:r Filmexpert:in in deiner Clique werden!

Was ist MUBI GO?

 

MUBI GO ist ein Teil des Streaming-Dienstes MUBI. F├╝r nur 11,99 Euro versorgt dich MUBI mit:

- Zugriff auf eine besondere Auswahl an Filmen zum Streamen. Das Team von MUBI stellt sicher, dass nur die Cr├Ęme de la Cr├Ęme auf deinem Bildschirm landet. So kannst du deinen Horizont erweitern und v├Âllig Neues entdecken. ­čîč­čÄ×´ŞĆ  Unser Tipp: Aktuell hat MUBI die Reihe GRETA GERWIG: SUPERSTAR mit fr├╝hen Filmen der Barbie-Filmemacherin im Programm. Solltest du also nach dem Kinobesuch diese Woche Lust auf mehr bekommen, wei├čt du, wo du f├╝ndig wirst. ­čĄŁ.

- Du hast Lust auf Kinobesuche und Kultur erleben, bist aber nicht immer up-to-date, was gerade sehenswert ist. MUBI GO nimmt dir die Qual der Wahl ab und pr├Ąsentiert dir handverlesene Perlen der Filmwelt direkt in einem lokalen Partnerkino pro Woche, sorgf├Ąltig kuratiert. In M├╝nchen sind die lokalen Partnerkinos: Die City-Atelier-Kinos, das Arena Kino, das Monopol Kino, das Neue Maxim und der Rio Filmpalast.

  

So einfach geht's! ­čÄźÔťĘ

 

1. Ein Abo bei MUBI abschlie├čen.

2. MUBI GO App runterladen.

3. Einfach an der Kasse vorzeigen und du erh├Ąltst dein Ticket!

4. Ganz gro├čes Kinovergn├╝gen!

Also, worauf wartest du? Ab ins Kino mit MUBI GO!­čŹ┐­čÄČ