Nachhaltiger Kinobesuch im Cinenova

geschrieben von Okeslot

Neues aus der Reihe "Köln ist fair", damit du weiter auf dem Laufenden bleibst, welche Kölner Läden, Marken und Firmen ihren Strom von Greenpeace Energy beziehen und damit einen wichtigen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten:


Wir haben uns im Cinenova umgeschaut und einiges Neues über das schöne Programmkino mitten in Ehrenfeld erfahren! Schon seit 22 Jahren bietet es jeden Tag eine Fülle an Angeboten - sowohl was Filme, als auch was das Rahmenprogramm angeht. Die ehemalige Paketstation von UPS ist heute kaum noch wiederzuerkennen, nur der Blick aus dem Biergarten ins Innere könnte darauf schließen lassen, denn die jetzigen Fenstern erinnern noch an die ehemaligen Tordurchfahrten.

Jetzt fragst du dich bestimmt, was es über ein Kino zu erzählen gibt (außer welche Filme dort zu welchem Zeitpunkt laufen). Wir haben bei unserem Besuch das ein oder andere interessante Detail herausgefunden, das es sich zu wissen lohnt! Zum Beispiel, dass das hauseigene Restaurant mit einigen leckeren Speisen lockt, die den Kinobesuch davor oder danach kulinarisch abrunden. Oder auch, dass der Biergarten wunderbar zu einem entspannten Besuch einlädt und gerade in den Sommermonaten Juli und August ein Abend im Open-Air-Kino sehr angenehm ist. Wie Sandrine sagt, soll der Besucher das "Kino nicht nur als Kinoabend, sondern als ein Erlebnis" sehen.

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Außerdem finden immer wieder besondere Veranstaltungen statt, wie Premieren mit Regisseuren und Schauspielern, die zur Diskussion ermuntern, Sneak Previews oder auch Live-Übertragungen von Opern- und Ballettvorführungen via Satellit aus der National Oper Paris oder auch der Londoner Oper. Auch schätzen wir die bunte Auswahl an Filmen; es werden nämlich nicht nur (aber natürlich auch) gängige Unterhaltungsfilme gezeigt, sondern dazu eine Auswahl an europäischen Produktionen sowie anspruchsvollere, künstlerische Filme die ernstere, lebensnahere Themen beinhalten.

Sehr charmant finden wir, dass das Cinenova ein richtiger Familienbetrieb ist, der bereits in der zweiten Generation mit viel Liebe geführt wird. So hat sich die Familie Borck auch bereits seit 15 Jahren dazu entschieden, ihren Strom bei Greenpeace Energy zu beziehen. Gerade ein Kino hat laufend einen enormen Stromverbrauch, deshalb war es der Familie von vorne herein klar, dass erneuerbarer Strom bezogen werden musste. Das Mindset der Nachhaltigkeit spiegelt sich aber auch in allen anderen Bereichen wieder, denn wenn man genauer hinschaut, ist hier eigentlich bei allem auf Fairness und Nachhaltigkeit geachtet worden: die Gerichte im Restaurant bestehen aus Bio-Gemüse, Bio-Fleisch, Bio-Zutaten im Allgemeinen; das Bier und die Limos sind biologisch grün produziert und alle Getränke werden in Pfandflaschen ausgegeben; die Kinostühle wurden in Europa produziert und sind in der Anschaffung kostenintensiver, halten dementsprechend aber auch einige Jahre länger und selbst die Popcorntüten sind ökologisch abbaubar.

Absolut unterstützenswert! Schau doch mal auf der Homepage und in der Programmvorschau vorbei, bestimmt wirst einen Film nach deinem Geschmack finden.