Dank EMS-Training fit in 22 Minuten?

Ich weiß. Du denkst dir bei der Überschrift: "Was kommen die denn jetzt mit Sport um die Ecke, gerade im Sommer möchte ich doch nur im Park oder am See liegen, ganz viel Eis essen und den Abend mit Grillen & Bier ausklingen lassen." Das ist auch völlig fein, so geht es uns allen. Und trotzdem brauchen wir ab und an doch einen sportlichen Ausgleich, damit das Treppensteigen und Radfahren noch ohne allzu viel Schnauferei möglich ist. Und sind wir mal ehrlich, auch wenn wir uns persönlich nicht zu den absoluten Sportskanonen zählen würden: Gerade im Sommer wollen wir uns alle am See wohl fühlen.

Momentan ist das EMS-Training in aller Munde, daher haben wir keine Mühen gescheut und uns 22 Minuten lang im NEOGYM im Mediapark mit Elektroimpulsen ärgern lassen. Jetzt wissen wir, wovon alle sprechen und geben unsere Erfahrungen natürlich gerne an dich weiter. Vor allem auch, ob die beworbenen 22 bzw. 44 Minuten, wenn zwei Mal, pro Woche tatsächlich an sportlichem Engagement ausreichen, um deine Ziele zu erreichen.

Das Ganze einfach so testen können wir, weil wir mit dem Urban Sports Club zusammenarbeiten! Das Konzept vom Urban Sports Club lieben wir einfach, denn hier wird dir sportlich die absolute Vielfalt geboten und du kannst dich komplett ausleben. Entweder in Sportarten, die du bereits kennst und gern machst, oder eben auf völlig neuen Gebieten. Denn das ist das Besondere: Du bist nicht an einzelne Fitnessstudios oder Sportangebote gebunden, sondern kannst alle Partner des USC besuchen. Tatsächlich ist das auch privat meine sportliche Wahl und nicht selten habe ich mich selbst ziemlich überrascht, wenn mir plötzlich eine Sportart total gut gefallen hat und ich nicht allzu untalentiert schien. Die Tür zu den verschiedensten Sporterlebnissen - mittlerweile schon über 50 Sportarten und 350 Partnerstudios - steht dir damit mehr als offen! Ein riesiges Netzwerk von den Trendsportarten Crossfit, Yoga, Bouldern über Fitness- und Wellnessangebote wie beispielsweise beim Neptunbad oder der Claudius-Therme zu Wasserski und eben auch EMS. So wird der Sport definitiv nicht zur Routine! Besonders lobenswert finden wir, dass du den Vertrag monatlich pausieren oder kündigen kannst. Da hat jemand an die Bedürfnisse der Kunden gedacht!

+++ Und damit nicht nur wir, sondern auch du deinen Spaß mit Urban Sports hast, haben wir einen ziemlich guten Rabattcode für dich: mit "USCGEHTRAUS" bekommen alle Neukunden in den ersten drei Monaten 30% für alle Sportpakete! +++

Kommen wir jetzt aber zu einer kurzen Einführung in die heutige Materie:
EMS ist die Kurzform für „Elektromyostimulation“, also Elektro-Muskel-Stimulation, was bedeutet, dass deine Muskeln mit elektrischen Impulsen gereizt werden. Das passiert von Natur aus schon den ganzen Tag, denn dein Gehirn sendet pausenlos Impulse an deine Muskeln, die sich daraufhin zusammenziehen, entspannen, anspannen etc, je nachdem, was du machst.

Beim EMS-Training wird diese Funktion mithilfe einer Weste, die mit Elektroden für Arme, Beine, Schultern, Rücken, Brust, Bauch und Po versehen ist, nachempfunden. Der Impuls, der an diese Hauptmuskelgruppen gesendet wird, sorgt dafür dass sich die Muskeln aktivieren und kontrahieren (zusammenziehen) - alle gleichzeitig und in deutlich stärkerer Form, als auf natürliche Weise möglich. Ein bisschen fühlt es sich an, als würden deine Muskeln zum Vibrieren gebracht werden, weshalb du sie von alleine anspannst, damit es angenehmer wird. Und das ist auch schon das Geheimnis dahinter, denn dadurch spannst du 22 Minuten fast durchgehend ALLE Muskeln an.
Während du einige Übungen wie Squats, Sit Ups, Planks etc machst, werden in Sekundenabständen Stromsignale gesendet. Würde man diese Übungen ohne EMS und nur 20 Minuten lang machen, bin ich ziemlich sicher, dass daraus keine allzu großen Ergebnisse resultieren.

Das Lustige ist: Schaut dir jemand beim EMS-Training zu, würde derjenige nicht vermuten, dass du dich besonders anstrengen musst, um die Übungen durchzuführen. Aber oho, das musst du definitiv! Ich kann dir wirklich nur raten, das einmal für dich selbst auszuprobieren, damit du das Gefühl kennenlernst, denn erst dann verstehst du meine Beschreibung so richtig. Bei NEOGYM, aber auch in vielen anderen EMS-Studios, ist es möglich, einfach ein kostenfreies, nicht verpflichtendes Probetraining zu vereinbaren - also nichts wie ran.

Beim ersten Mal gibt es vorher ein Beratungsgespräch, in dem deine Ziele & Wünsche erötert werden, damit die Übungen darauf angepasst werden können. Außerdem geht es um Vorerkrankungen, Schmerzen und Verspannungen, denn auf all das wird beim Training Rücksicht genommen bzw. dagegen gearbeitet. 

Beim EMS-Training steht dir immer ein Personal Trainer zur Seite, der dich zu jeder Zeit beaufsichtigt, die Übungen vormacht und vor allem die Intensität der Stromsignale reguliert. Jede einzelne Muskelgruppe wird einzeln eingestellt, denn du bringst für die Beine andere Voraussetzungen mit als bspw. für die Arme. Gerade hieran sind auch schnell Erfolge sichtbar, denn von Training zu Training steigerst du dich in der Stärke der Stromimpulse.

Vor allem bringt dir das EMS-Training dann viel, wenn du es regelmäßig 1-2 Mal die Woche machst. Viel Zeit brauchst du dafür ja zum Glück nicht. Ich würde es dir empfehlen, wenn du einfach fitter werden und ein besseres Körpergefühl haben möchtest, ohne Stunden dafür investieren zu müssen. Wenn du richtig große Muskelmassen aufbauen möchtest, ist EMS als einzige Sportart eher nicht so erfolgsversprechend wie ein Krafttraining mit großen Gewichten im Fitnessstudio - aber als Zusatz wiederum kann es viel bewirken. Einige Kraftsportler sagen, dass ihre Leistungsfähigkeit dadurch stark gestiegen ist, denn mit den Elektroimpulsen werden Muskeln erreicht und getriggert, an die du im klassischen Training schwer heran kommst. Denn auch in der Physiotherapie findet EMS großen Anklang, um genau diese Muskeln wieder zu aktivieren und aufzubauen. Gerade auch nach Unfällen, Brüchen, um deine Rückenmuskulatur zu stärken (damit hängt ganz schön viel zusammen) oder auch, um Verspannungen zu lösen.

Mein Tipp also: Wenn du vielbeschäftigt bist oder nicht gerne Sport machst, aber gerne fitter werden möchtest, nimm dir die 22 Minuten (zeitlich kommst du nirgendwo so gut weg) und du wirst auf jeden Fall Erfolge merken. Bist du sowieso eine Sportskanone oder hast Schmerzen/Verspannungen, teste EMS doch mal aus und schau, ob das für dich als zusätzliche Trainingsalternative in Frage kommt. 

 

-Anzeige-