Faire (und schöne!) Mode im Fair Fashion Truck

geschrieben von Oksana

Wenn du bei unserem legendären Zusammen Leuchten Festival im Mai dabei warst, dann kennst du ihn schon – den Fair Fashion Truck von Barbara. Unübersehbar stand er im Eingangsbereich und sorgte unter anderem für dein besonderes Shoppingerlebnis.

Wenn du bisher noch nichts vom Fair Fashion Truck gehört oder ihn gesehen hast, dann ist jetzt die Zeit gekommen, das zu ändern! Die Idee ist im Grunde ebenso einfach wie genial: seitdem „Foodtrucks“ ein neuer Trend sind, reifte in Babsi die Idee, das mobile Essen doch einfach durch Mode zu ersetzen und damit ihren eigenen Laden zu eröffnen. Zack, so wurde eine Vision geboren, die ab da stetig weiter verfolgt wurde. Ein eigenes Modegeschäft war nämlich schon lange ihr großer Traum, aber die Kölner Mietpreise für Ladenlokale zwangen diesen ziemlich schnell in die Knie – ein Problem, das wohl fast jeder Kölner bestätigen würde. Nun hat sie ihr Geschäft eben auf Rädern und ist damit autark, mobil und vollkommen individuell - das du übrigens auch mieten kannst! Einfach anstelle eines gewöhnlichen Pop Up Stores, denn es eignet sich hervorragend als Showroom.

Und so hat Babsi mir ihre Entstehungsgeschichte erzählt: „Die Idee ist immer weiter in mir herangereift und wurde sozusagen zu einer Vision, die ich einfach verfolgen musste. Zunächst einmal musste das passende Auto her und damit kam die erste Hürde, die bewältigt werden wollte: ich hatte, wie so ziemlich jeder, nur einen PKW Führerschein, brauchte für die Modelle, die sich für mein Projekt eigneten, aber einen LKW Führerschein. Ich also los zum Arbeitsamt und denen verklickert, dass mein größter Wunsch das Leben einer LKW Fahrerin sei, und ich dringend einen Führerschein machen müsse. Eine verrückte Zeit war das, denn so ein Riesending mit Anhänger und bis zu 40 Tonnen rückwärts um die Ecke zu lenken ist nicht unbedingt ein Zuckerschlecken! Aber es hat echt Spaß gemacht und mich meinem Ziel ein Stück näher gebracht. So konnte ich der Bank neben dem Businessplan auch direkt diesen Neuerwerb vorlegen. Eins der Highlights war, dass ich alleine für die Idee eines Fashion Trucks einen Kredit von der Bank bekam – wer schon einmal einen Kredit beantragt hat weiß, was man da alles vorlegen muss. Die Menschen in meiner Umgebung fingen zwar langsam an zu denken, ich sei nun vollkommen abgedreht, aber die Devise war: nicht beirren lassen. So kaufte ich meinen jetzigen Truck und begann ihn mit einiger Hilfe komplett auszubauen, zu renovieren und einzurichten – und das ist daraus entstanden. Es ist genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe!“

Dass es Fair Fashion sein muss, war für Barbara sofort klar, denn die Nachhaltigkeit ist ihr in allen Bereichen ein Anliegen. So finden sich auf den 16 Quadratmetern Verkaufsfläche nur Labels, die entweder zertifiziert sind oder die sie kennt und somit sicher ist, dass fair produziert wird. Ich war natürlich auch selber im Truck und ziemlich begeistert! Durch die Fenster und die hohe Decke fühlt es sich überhaupt nicht beengt an, was man anfangs meinen könnte. Du hast vielmehr das Gefühl, tatsächlich in einem - wenn auch kleinen - Laden mit ausgewählten Teilen zu stehen. Neben einem Spiegel gibt es auch eine geräumige Umkleide, sodass alle Stücke vor Ort anprobiert werden können. Tipp von mir: fass die ausgehängte Kleidung mal an! Ich habe selten so tolle Stoffe gefühlt, die meine Haut so begeistert haben ;-)

Alle Stücke, die du im Truck findest, wurden vorher liebevoll aber mit Argusaugen von Barbara ausgesucht und überprüft. Weil sie eben nicht so viel Platz hat wie ein herkömmlicher Laden, hängen hier nur Sachen, die sie zu 100 % passend findet. Den Stil kann man durchaus als klassisch und zeitlos beschreiben, die Schnitte sind gerade aber dennoch feminin und die Farben eher gedeckt – der Gedanke dahinter ist, dass du hier ein Teil erwirbst, dass dich auch noch in 10 Jahren begleitet, weil es nicht aus der Mode gekommen ist. Dabei gilt immer das Prinzip: die Kleidung muss gemütlich sein und für ein positives Körpergefühl sorgen! So findest du im Truck hauptsächlich Shirts, Basics, Röcke und Jacken, daneben aber auch Schmuck und Taschen in einem Preisrahmen von 12-200 €. Manchmal aber auch ganz überraschend Einhornkondome und Socken, die besonders auf Festivals gut abgehen ;-) Der Schmuck hat es mir persönlich ziemlich angetan; auch hier findet sich der klassische Stil in den oft geometrischen Formen sehr gut wieder. Ist übrigens alles echtes Silber, manchmal noch vergoldet, und stammt aus der Herstellung von pikfine, einem Kölner Label.

Hier noch ein kleiner Ausblick auf die Herbstmode 2017 im Fair Fashion Truck: es wird mit einigen kräftigeren Farben wie dunkles grün oder bordeauxrot gespielt, sodass sich nicht mehr alles zwischen schwarz, grau und weiß abspielt. Außerdem kommen einige neue Labels dazu, die allerdings noch nicht verraten werden – also lass dich überraschen und halte dich hier immer auf dem Laufenden! Generell lohnt es sich, immer wieder mal auf der Seite vorbeizuschauen, denn Barbara feiert am 9.09. und 10.09. mit ihrem mobilen Geschäft ihr einjähriges Jubiläum und hat dazu Kuchen, Ballons und natürlich reichlich Flüssigkeiten zum Anstoßen dabei! Die Fete steigt auf dem Heliosfest in Ehrenfeld, nicht verpassen. Weitere Events und Infos findest du immer auf ihrer Facebookseite, denn sie ist jedes Wochenende in ganz Deutschland an verschiedenen Orten zu finden; beispielsweise auf Designmärkten, Straßenfesten, Messen oder Festivals und jeden Freitag auf dem Neptunmarkt in Köln.

Was auf der Seite noch nicht steht, ich dir aber jetzt schon verraten darf ist, dass es noch dieses Jahr einen Online Shop zum Fair Fashion Truck geben wird! ;-) Dort kannst du alle Stücke bestellen, die du im Truck gesehen hast. Außerdem wird es Ende des Jahres auch faire Mode für den Mann geben, es lebe die Gleichberechtigung ;-)