Neuer Kölner Podcast: Fenster zum Hof

  Die neueste Ausgabe des Kölner Podcasts steht ganz im Zeichen von nackter Haut - die Pornoheft-Verlegerin Elke Kuhlen plaudert aus dem Nähkästchen und berichtet, wie es zu der ungewöhnlichen Idee kam, ein Magazin mit nackten Normalos zu starten. Dabei kommt das Ganze mehr wie ein gemütlicher Plausch unter Freunden als wie ein Interview daher. Und das ist es auch, was die Podcasts so interessant macht - sie sind ehrlich, spontan und einfach sympathisch.

Wir haben nach unserer Entdeckung den Macher und Moderator der Hörgelegenheit Malte Knuth intensiv gelöchert:

Worum geht es?

Immer mal wieder ist der Macher des Podcasts, Malte Knuth, auf Partys mit Leuten ins Gespräch gekommen, die beim Kölsch kuriose, spannende oder auch verdammt lustige Episoden aus ihren Leben erzählt haben. Genau diese kleinen Geschichten haben Maltes Interesse geweckt. Die Leute “leben zwar in der gleichen Stadt, aber verfolgen so ganz andere Projekte und führen mitunter ein so anderes Leben als man selbst.” Und um diese Leben geht es in dem Podcast: Gespräche mit Kölnern für Köln - jede Folge handelt von einem bestimmten Thema, bei dem verschiedene Kölner aus ihrem Leben erzählen. Stimmen der Stadt sozusagen.

Der Name des Podcasts: Fenster zum Hof

Malte meint dazu: “Es muss doch nicht immer das grelle Rampenlicht sein. Viele reizvolle Geschichten und Details spielen sich im Hintergrund ab. Nicht vorne auf der großen Bühne, sondern dahinter - dort, wo nur wenig Licht hinfällt. Mein Blick richtet sich daher nicht auf die große Hauptstraße, sondern eben nach hinten Richtung Hof. So kam es zum Namen dieses Podcasts. Sicher muss man etwas genauer hinschauen (bzw. hinhören), aber dafür erfährt man die ehrlichen, die echten Geschichten dieser tollen Stadt und ihrer Menschen."

Das erwartet die Hörer

"Fenster zum Hof" ist also im weitesten Sinne ein Podcast im Interview-Format. Moderator Malte Knuth plauscht bei Kaffee oder Kölsch mit eben jenen Leuten, die in dieser Stadt einem besonderen Projekt, einem interessanten Beruf oder einer abgefahrenen Leidenschaft nachgehen. Und sie alle quatschen frei von der Leber. “Der Podcast ist ehrlich, ungeschminkt, spontan, sympathisch - wie Köln selbst.”

Rausgehtipps sind auch dabei

Wir präsentieren übrigens die feste Rubrik "nimm drei". Dort verrät jeder Podcast Gast seine drei ganz persönlichen Lieblingsrausgeh-Empfehlungen für Köln. Wir sind gespannt!

Den Podcast hören und/oder downloaden

Geht alles auf der Webseite. Jede Episode könnt ihr online hören - oder auf Wunsch auf euer Device downloaden. Rund alle zwei Wochen erscheint eine neue Podcast-Episode.

Hier die Links:

Webseite: https://www.fensterzumhof-podcast.de

Facebook: https://www.facebook.com/fensterzumhof.podcast