Für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch deine Finanzen

geschrieben von Oksana

Zu den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz macht sich sicher jeder von uns so seine Gedanken. Hoffentlich. Dass man besser einen Stoffbeutel zum Einkaufen benutzt, sich das Getränk seiner Wahl besser in einer Glasflasche kauft oder ohne den berühmt-berüchtigten Plastikstrohhalm bestellt. Die Liste könnte noch ewig so fortgeführt werden, aber das ist nicht der Punkt, auf den ich hinaus will. Es gibt nämlich einen Bereich, bei dem man - und ich denke, ich spreche da für die große Mehrheit - sich nicht unbedingt Gedanken darum macht, ob man da nachhaltiger werden könnte: deine Bank.
Oft ist man Kunde bei der Bank, die man einfach kennt, die in der Nähe ist, die die meisten Filialen hat oder die günstigsten Kontoführungsgebühren bzw. Konditionen. Dass man mit der Wahl seiner Bank und seinem Geld zum Thema Nachhaltigkeit beitragen kann, ist noch gar nicht so präsent. Kann man aber durchaus, beispielsweise bei der GLS Bank!

Rausgegangen ist schon seit Firmengründung Kunde bei der GLS Bank und da wir sehr zufrieden sind, wollen wir dir einmal davon erzählen, wie genau die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz dort umgesetzt werden: Die GLS Bank ist die älteste, und damit die erste, soziale und ökologische Bank. Sie schreibt sich auf die Fahne, mit dem Geld ihrer Kunden nicht an den Finanzmärkten zu spekulieren und in all das zu investieren, was irgendwie lukrativ sein könnte, sondern die Kredite an nachhaltige Unternehmerinnen und Unternehmer in ganz Deutschland zu geben. Also an nachhaltige Vorhaben wie Windkraftanlagen, Wohnraum, in den Bildungssektor, soziale Projekte, Naturkosmetik oder ökologische Textilien. Das alleine ist schon ein großer Pluspunkt, aber das Besondere ist außerdem: Wenn du ein Konto bei der GLS Bank eröffnest, kannst du sogar mitentscheiden, in welche Projekte dein Geld investiert werden soll. Dabei kannst du zum Beispiel zwischen erneuerbaren Energien, nachhaltiger Wirtschaft oder Sozialem & Gesundheit wählen. Das finden wir ein klasse Konzept! Und da scheinen wir nicht die einzigen zu sein, denn die GLS Bank wurde 2018 nun schon zum 9. Mal in Folge zur Bank des Jahres gewählt. 

Und was sind unsere bisherigen, persönlichen Erfahrungen? Das kann dir Tim, einer unserer Gründer, viel besser erklären: "Als wir bei Gründung des Unternehmens im Jahr 2014 geschaut haben, welche Bank zu uns und unserer Sicht auf die Welt passt, waren wir von der GLS Bank begeistert. Uns ist wichtig, dass sich der Gedanke einer von Nachhaltigkeit und Gemeinschaft geprägten Gesellschaft durchsetzt. Es ist schön, eine Bank als Partner zu haben, die das gleiche Ziel verfolgt."

Was du sonst noch wissen solltest, ist, dass du immer an allen Volks- und Raiffeisenbanken kostenlos Geld abheben kannst und vier Mal im Monat ebenfalls gebührenfrei bei der Bank deiner Wahl, dann aber mit deiner Kreditkarte. Alle Details und Infos findest du direkt hier. Wenn du dich einfach mal persönlich informieren oder beraten lassen möchtest, dann kannst du das noch bis zum 06. Juli in der Filiale-auf-Zeit im Naturata in der Krebsgasse vorbeischauen, denn hier in Köln gibt es keine eigene Filiale. Schau einfach mal dort oder auch auf der Webseite vorbei und mach dir dein eigenes Bild. Online oder telefonisch bekommst du bei der GLS Bank natürlich immer alle Informationen, das ist deren Konzept. 

- Anzeige -