heckmanns - Unser Tipp für hausgemachte, saisonale Gerichte im Herzen von Sülz

geschrieben von Katharina

Mitten in Sülz, allerdings etwas versteckt auf der trubeligen Sülzburgstraße, befindet sich ein wahres Kleinod, an dem du vielleicht sogar schon einmal vorbeigegangen bist, ohne es zu bemerken.

Seit 10 Jahren nämlich besteht das Restaurant heckmanns schon im Veedel. Die Räumlichkeiten der liebevoll restaurierten denkmalgeschützten ehemaligen Mälzerei “Der Heckmannshof” aus dem 19. Jahrhundert sind seit Anfang 2019 in neuen Händen - und das wollen wir zum Anlass nehmen, dir das heckmanns einmal genauer vorzustellen.

Früher wurde sehr viel Wert auf Qualität, gehobene und exklusive Produkte gelegt - das hat sich allerdings auch im Geldbeutel bemerkbar gemacht. Für ein spontanes, lockeres Abendessen - vor allem für Studierende und junge Leute  - lockte das heckmanns nicht gerade zu sich ein.

Dies hat sich nun grundlegend verändert. Die Qualität ist geblieben, die Auswahl ist reduzierter, dafür alltagstauglicher und moderner geworden - hierbei wird viel Wert auf saisonale und regionale Produkte gelegt. Es gibt einen günstigen Mittagstisch (ab 9€), eine wechselnde Abendkarte (ab 13,50€) und jetzt speziell zur Winterzeit Gänsegerichte und ein Weihnachtsmenü. Übrigens: Zu jedem Mittagsgericht gibt es eine kleine Flasche Wasser dazu.

Das Besondere an der Küche ist, dass fast alle Produkte selbstgemacht sind. Wir waren vor Ort und durften in den Genuss von Pasta mit Garnelen und Rösti mit Lachs an Feldsalat kommen. Alles war sehr gut abgestimmt und hat zusammen super harmoniert. Die Pasta war sonnengelb, die Garnelen saftig gebraten mit einer herrlichen Knoblauchnote.

Auch das zweite Gericht ist ein wahrer Gaumenschmaus: Die Rösti waren knusprig, am Lachs wurde nicht geknausert, die Portion üppig und das Dressing vom Feldsalat passte hervorragend zu dem herzhaften Essen. 

Zum Nachtisch wurde uns ein Stück des selbstgebackenen Mandelkuchens mit Zwetschgen und selbstgemachtem Rotwein-Buttereis serviert - eine Kombi, die man sich merken sollte und die super zur Winterzeit passt.

Wenn du da bist, probier auch unbedingt den hauseigenen Wein - ein Sauvignon Blanc von der Mosel - sehr lecker!

Wir waren bei unserem Besuch rundum begeistert und können ganz klar sagen, dass die Veränderungen geglückt sind: Wir wurden sehr warmherzig empfangen, die Atmosphäre ist einladend schick, aber nicht zu gehoben, sodass du dich direkt wohlfühlst. 

Wenn du also auf der Suche nach selbstgemachtem, modernen deutschen Essen bist, das dein Portemonnaie allerdings nicht sprengt, bist du hier sehr gut aufgehoben. Im Sommer kannst du außerdem gemütlich auf der Außenterrasse sitzen und die historische Mälzerei bewundern. 

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, dir selbst ein Bild vom heckmanns zu machen, schau doch mal auf der Webseite vorbei - hier findest du auch die aktuelle Mittags- und Gänsekarte:

 

Adresse:
Restaurant heckmanns
Sülzburgstraße 104-106
50937 Köln

Fotos: Rausgegangen und heckmanns
- Anzeige -