Die besten Spots auf der Körnerstraße (mit zwei Geheimtipps!)

geschrieben von Orksana

Juuhu, letzte Woche war es endlich wieder so weit und eine neue Ausgabe unseres ganz frischen Formates "Ein Tag, eine Straße", entdeckt mit AEVOR, stand vor der Tür! Dieses Mal haben wir uns die Körnerstraße ausgesucht; für alle, die sie nicht kennen: das ist eine kleine, feine Seitenstraße abzweigend von der Venloer Straße in Ehrenfeld. Eins direkt vorweg: auf der Körnerstraße ticken die Uhren ein bisschen anders! Viele der Läden haben nicht jeden Tag geöffnet und wenn, dann erst ab 11 oder 14 Uhr. In der Früh hingehen macht also keinen Sinn.


Bei bestem Wetter (und das im Oktober) haben wir uns auf die Suche nach den leckersten Cafés, den schönsten Ladenlokalen und einfach besonderen Spots gemacht - und sind fündig geworden! Dabei war wie immer ein neues Modell unserer treuen Begleiter von AEVOR, mit denen wir dieses Format umsetzen. Was hat man schließlich immer dabei, wenn man draußen unterwegs ist? Richtig, eine Tasche. Da ich eher der Rucksack-Mensch bin, könnte ich mir gar keinen besseren Partner vorstellen. Und das ist keine Werbung, zu der ich verpflichtet wäre, versprochen!

10:15 Uhr

Los geht's! Da unser schönes Büro auch in Ehrenfeld ist, ist der Weg gar nicht weit und wir sind in 0,Nichts angekommen. Der erste Stop ist keine große Überraschung, denn dem Thema Essen wird bei mir persönlich, aber auch im Rausgegangen-Team, ein hoher Stellenwert beigemessen. Das Café Sehnsucht, ungefähr bei der Hälfte der Körnerstraße, deckt diesbezüglich eigentlich alle Wünsche ab, denn dort kann man frühstücken, zu Mittag essen, Kaffe und Kuchen im Nachmittag genießen und auch ein Abendessen zu sich nehmen. Hübsch eingerichtet ist es dort und man kann immer neue Details entdecken, allerdings musst du einiges an Zeit mitbringen. Leider haben wir fast 90 Minuten warten müssen, was bei einem kleinen Happen zum Frühstück nicht ganz angebracht ist. Vielleicht haben wir einfach einen unglücklichen Tag gewählt, mach' dir also gerne selbst ein Bild.

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

12:10 Uhr

Es soll der Reihe nach gehen, deshalb geht es erst einmal wieder zurück an den Anfang der Straße: der Veedelskrämer! Ein Unverpackt-Laden mitten in Ehrenfeld - so kaufen wir am liebsten ein! Einfach mit eigenen Behältern kommen und zum einen nur so viel Ware mitnehmen, wie du gerade brauchst, und zum anderen den zahlreichen (Plastik-)Verpackungen trotzen. Du bekommst Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Müsli, Süßigkeiten; Drogerieartikel; Getränke wie Limos, Biere, Spirituosen und Feinkost im Bereich Gewürze, Essige, Öle oder auch nette Geschenkartikel. Mein Liebling sind die Wachstücher, die man statt Frischhalte- oder Alufolie auf alle Behälter stülpen kann!
Alle Dinge hier sind irgendwie anders, haben eine coole Funktion oder sehen sehr "biologisch" aus. Zumindest mein Gewissen macht dabei gleich drei Luftsprünge.

12:34 Uhr

Ein Stück weiter, auf der anderen Straßenseite, findest du Mori mit wunderschönem Schmuck. Teils aus ihrer eigenen Herstellung, teils von anderen Produzenten. Hier findet man eigentlich immer etwas (viel zu oft für sich selber), denn es gibt Vieles für ganz verschiedene Stile. Fein, groß, mit Edelsteinen oder ganz schlicht; Ohrringe, Ketten, Armbänder. Vorbeischauen lohnt sich, aber check vorher die Öffnungzeiten

12:59 Uhr

Gleich daneben ist schon das nächste Schmuckstück: tutu et tata! Ein Laden voller größerer Vintagemöbel und kleinerer Deko- und Einrichtungsgegenstände. Wir hatten Pech und waren an einem Tag dort, an dem geschlossen war, aber schon das Schaufenster hat uns nicht losgelassen, daher sind wir einen Tag später wieder hin. Allein die Atmosphäre im Laden macht ein gutes Gefühl und allen, die Vintage und besondere Gegenstände lieben, wird das Herz aufgehen. Daniela ist mit Leidenschaft bei der Auswahl jedes einzelnen Gegenstandes dabei und das merkt man sofort. Nichts ist einfach nur so da, kein Produkt ist "von der Stange". Auch hier solltest du unbedingt vorher in die Öffnungszeiten schauen.

13:13 Uhr

Wir haben noch nicht genug von Einrichtungsgegenständen und wandern deshalb weiter ins Utensil, direkt nebenan. Hier gehst du am besten hin, wenn du beispielsweise richtig stylische Küchenutensilien oder Haushaltsgegenstände brauchst. Ein paar Kleidungsstücke, Kindersachen und Lampen haben auch ihren Platz gefunden. Stöbern ist also angesagt. 

13:46 Uhr

Espresso für zwischendurch gefällig? Van Dyck beliefert nicht nur einige Cafés und Privathaushalte in Köln mit seinen Spezialitäten, sondern hat hier auch die eigene Räumlichkeit. Als gefühlt einziger Mensch auf diesem Planeten der nie Kaffee trinkt, kann ich persönlich das schwer beurteilen, aber alle, die ich kenne, mögen es dort sehr gern, es ist also ziemlich sicher sehr gut! Bio & fair, das ist auf jeden Fall eine gute Kombi.

14:22 Uhr

Jetzt kommt er, der Geheimtipp! Wir dürfen den Namen des Ladens leider nicht verraten, weil hier wohl immer so viel los ist und die Besitzer es nicht zu überlaufen haben wollen. Daher gibt es auch keine Bilder. Aber geh doch einfach mal die Körnerstraße nach unserer Route entlang, wechsel nach Van Dyck die Straßenseite und du wirst nach wenigen Metern drauf stoßen. 

Sehr viel dort ist selbstgemacht, hat daher einen ganz besonderen Charme und sprüht vor Kreativität. In diesem Laden findet man viel um die eigene, aber auch die Wohnungen anderer, zu bereichern! Auf Geschenkesuche? Schau dort vobei. Auf Shoppingtour? Schau dort vorbei. Du hast Lageweile? Schau dort vorbei und lass dich inspirieren.

14:58 Uhr

Ein weiteres Highlight ist direkt daneben: ein feiner Bücherschrank. Stell etwas rein, stöber durch die Schätze, die sich dort teilweise befinden und nimm etwas Neues mit nach Hause. Ich habe tatsächlich einen, wie ich als absoluter Harry Potter-Nerd finde, grandiosen Schatz gefunden! Ein Quidditch-Buch aus der Bibliothek von Hogwarts ;-) Spätestens da war das einer der Tage, die nur gut werden können.

15:29 Uhr

Die IMI Winery hat nun auch geöffnet und wir verspüren ordentlich Lust auf einen kleinen Snack. Im Geschäft ist nämlich nicht nur die Winery mit ihrem hochwertigen Wein vertreten, sondern auch Käse Glückler mit Leckereien aus Käse, Wurst und Marmeladen. Milder, würziger oder vollmundiger Bergkäse und knackige Wurstspezialitäten aus Österreich sollen dir die Berge nach Köln bringen. Dazu dann einen der Weine, den Jonathan mit Svenja und Kai von den eigenen Weinbergen in der Pfalz anbietet, und der Nachmittag bzw. Abend ist gerettet. Cooler Tipp von uns: momentan gibt es selbstgemachten Federweißer! Einfach eine eigene Flasche mitbringen, abfüllen lassen und genießen. Hier haben wir einige Zeit verbracht, aus offensichtlichen Gründen.

16:18 Uhr

Im Saisongeschäft wirst du alle paar Wochen/Monate auf's Neue überrascht. Ein Lokal, in das man sich mit seiner Idee einmieten kann, ohne sich gleich Jahresverträge ans Bein zu binden. Praktisch für Menschen, die erstmal "testen" wollen, wie ihr Produkt ankommt und auch praktisch für alle, die gerne überrascht werden.

16:29 Uhr

Die zweite Hälfte der Körnerstraße ist noch ein kleines bisschen ruhiger; hier sind nicht mehr viele Läden sondern eher Wohnhäuser zu finden. Aber dazwischen ist der bekannte Bunker K101, in dem regelmäßig Kunstausstellungen verbunden mit abgefahrenen Parties stattfinden. Der Verein dahinter setzt sich immer dafür ein, den Hochbunker als Kunstort zu erhalten - das merkt man absolut und fühlt sich im denkmalgeschützten Hochbunker irgendwie sehr besonders. Immer wieder ein Erlebnis, eine Ausstellung hier zu besuchen.

19:14 Uhr

Ein wenig haben wir noch gewartet, aber jetzt muss ein Feierabendgetränk her und auf den Tag angestoßen werden. Die Nachtigall ist unsere Anlaufstelle, denn hier kann man entspannt etwas trinken oder aber auch die Nacht zum Tag machen. Bei zahlreichen Kunst- und Kulturevents, Konzerten, Lesungen und Partys ist die Mischung aus Bar und Kneipe nicht mehr aus der Körnerstraße und Ehrenfeld wegzudenken.

 

Zum Abschluss bleibt nicht mehr viel zu sagen, außer: schau gerne mal bei AEVOR vorbei, denn es gibt wieder neue Styles! Zum schönen grünen Modell von unserem Tag geht es hier. Das ist sehr praktisch für kleine Shoppingtrips oder wenn du einfach mal nicht ganz so viel auf deinem Rücken mitnehmen möchtest - wobei echt erstaunlich viel reinpasst! Auf unserem Instagram-Kanal kannst du uns übrigens bei unseren Abenteuern super verfolgen (@rausgegangen_koeln) und bekommst immer einen Einblick hinter die Kulissen.