Heute ist für alle Kölner/innen der Eintritt ins Museum frei!

Hast du schon mal etwas vom KölnTag gehört? Das ist eine wirklich tolle Sache, die wir jedem ans Herz legen können!
Du kommst nämlich als Kölner/in am ersten Donnerstag im Monat in die Ständigen Sammlungen der städtischen Museen umsonst rein. Du musst einfach nur am Einlass deinen Perso vorzeigen. Außerdem haben alle Museen besonders lang geöffnet - bis 22 Uhr kannst du durch die Museen bummeln und so einen entspannten Feierabend genießen.


Für die Sonderausstellungen gilt auch am KölnTag der reguläre Eintrittspreis - eine Ausnahme bildet zurzeit das Kölnische Stadtmuseum: Da die Dauerausstellung momentan wegen Sanierungsarbeiten geschlossen ist, sind auch die Sonderausstellungen frei.
Gerade für Leute, die eher selten ins Museum gehen oder nicht wirklich etwas mit Kunst anfangen können, ist der KölnTag perfekt! Neben dem freien Eintritt gibt es noch ein kunterbuntes und abwechslungsreiches Programm - von Lesungen über außergewöhnliche Führungen durch die Ausstellung hin zu Konzerten ist hier alles dabei.


Für den 6.12.2018 sieht das Programm so aus:

KÖLNISCHES STADTMUSEUM

Die Sammlung des Kölnischen Stadtmuseums führt — lehrreich und unterhaltsam — anhand eindrucksvoller Exponate von der mittelalterlichen Handelsmetropole bis zur Gegenwart einer pulsierenden Medienstadt. Als »Historisches Museum der Stadt Köln« 1888 gegründet, bewahrt es das reichhaltige historische Erbe Kölns und lässt die Besucher tief in die kölsche Seele eindringen. Die Sonderausstellung ist frei!

15:30 Uhr Gespräch: Köln 68: Zeitzeugen erinnern sich

Es sind die heute 66 -77jährigen, die 1968 in Köln auf Schülerdemos gegen Fahrpreiserhöhungen der KVB demonstrierten oder als Studierende den Lehrbetrieb der Uni lahm legten, getreu dem Motto: "Unter den Talaren Muff von tausend Jahren." In der nun wieder aufgelegten Reihe "Zeitzeugen erinnern sich" kommen an den KölnTagen Zeitzeugen zu Wort, die die damaligen Ereignisse noch lebhaft in Erinnerung haben.

18 Uhr Führung: Arbeitskreisführung durch „KÖLN 68!“

19:30 Uhr Gesprächsführung des studentischen Infoteams durch „KÖLN 68!“: Wer nach der Führung drei Quizfragen beantworten kann, dem winkt ein kostenloses Kölsch.

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln

WALLRAF-RICHARTZ-MUSEUM & FONDATION CORBOUD

Auf spannende Weise führt das älteste Kölner Museum durch 700 Jahre europäische Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zu den Anfängen der klassischen Moderne. Hier gibt es die ganz großen Namen — unter ihnen Lochner und Dürer, Rubens und Rembrandt, van Gogh und Munch

18 Uhr Gespräch und Rundgang: Trauen Sie Ihren Augen! Was passiert in diesem Bild? Bei dem Rundgang durch die Sammlung geht es nicht um kunsthistorisches Wissen, sondern darum, den eigenen Augen zu trauen.

19 / 19:30 Uhr Führung: Es war einmal in Amerika, 2 € zzgl. Eintritt

Foto: Museumsnacht 2017, Dörte Boxberg

MUSEUM LUDWIG

Im Museum Ludwig dreht sich beim Langen Donnerstag alles um die "Verklärte Nacht". Die Sammlung ist natürlich frei, wenn du noch in die Sonderausstellung möchtest, kostet diese 7 € ab 17h. Für alle Nicht-Kölner gelten die vergünstigten 7 € ab 17h für das gesamte Museum.

Hier kannst du Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts auf riesiger Fläche bestaunen. Die Sammlung reicht von amerikanischer Pop-Art über zentrale Werke der russischen Avantgarde bis hin zum deutschen Expressionismus und Fotografien. 

Programm Langer Donnerstag:

18–21 Uhr Führung: kunst:dialoge in der Ausstellung

20 Uhr Führung: Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife

20 Uhr Konzert: KammerMusik Köln

Foto: Museumsnacht 2017, Dörte Boxberg

MUSEUM FÜR ANGEWANDTE KUNST KÖLN

Als einziges Museum in NRW bietet dir das MAKK das gesamte Spektrum des europäischen Kunsthandwerks - vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert - zum Bestaunen.

18 Uhr Lesung: „Factory Man. Die Lebensgeschichte des Andy Warhol"

18:30 Uhr Führung: Design Kompakt, zzgl Eintritt

20 Uhr CINEMAKK: Absolut Warhola

 

Foto: Constantin Meyer Photographie

RAUTENSTRAUCH-JOEST-MUSEUM

Wohnen, Glaube, Zugehörigkeit – Themen, die uns Menschen verbinden und bewegen. Das Rautenstrauch-Joest-Museum, das einzige seiner Art in Nordrhein-Westfalen, präsentiert sich in großzügigen Räumlichkeiten mit einer innovativen Ausstellungskonzeption. Auf 3.600 Quadratmetern Ausstellungsfläche erleben Sie, wie vielfältig die Kulturen der Welt sind.

15 Uhr: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick, zzgl. Eintritt

18 Uhr: Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode, zzgl. Eintritt

 

Foto: Atelier Brückner / Nikolai Wolff

MUSEUM SCHNÜTGEN 

Düsteres Mittelalter? Von wegen! Das Museum Schnütgen lässt entdecken, wie ungemein bildreich, phantasievoll und überraschend bunt diese Epoche war.

18 Uhr Führung: Mittelalter für Einsteiger: Kunstwerk unter der Lupe

 

 

Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, W. Meier

RÖMISCH-GERMANISCHES MUSEUM

Das Römisch-Germanische Museum ist mit Funden aus vorgeschichtlicher und römischer bis hin zu fränkischer Zeit eines der bedeutendsten archäologischen Museen Europas. Das RGM schließt voraussichtlich zum Ende diesen Jahres wegen umfassender Sanierungsarbeiten. Eine gute Gelegenheit also, nochmals Steindenkmäler, Schmuck und Glasarbeiten zu bewundern. 

16 Uhr Führung: Wann kam der Nikolaus? Frühe Christen in Köln.

Foto: Römisch-Germanisches Museum, Axel Thünker, DGPh

NS-DOKUMENTATIONSZENTRUM

Wer auf alten Fotos Kölner Straßenzüge oder Gebäude mit Hakenkreuzfahneneuzfahnen sieht, ist der Vergangenheit plötzlich sehr nahe. Sie zeigen deutlich: Die Geschichte geschah nicht irgendwo, sondern direkt vor der eigenen Haustür. Das NS-DOK führt Besucher in seiner Dauerausstellung durch alle Kapitel von Kölns NS-Geschichte.

18.30 Uhr Führung: Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus“

Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

MUSEUM FÜR OSTASIATISCHE KUNST

Die Sammlung von Adolf und Frieda Fischer, glühende Verfechter der Idee einer Weltkunst, ist noch heute das Herzstück des Museums und umfasst neben buddhistischer Malerei und Skulptur auch japanische Stellschirmmalerei, Farbholzschnitte, Keramik und Ritualbronzen.

17.30 Uhr Führung: Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick

Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Wann kannst du noch sparen?

Freien Eintritt in die städtischen Museen haben auch alle, die einen KölnPass besitzen, alle Kölner/innen unter 18, alle Kölner/innen am Tag ihres Geburtstages, alle Schüler/innen. Für diese Regelungen gelten Schülerausweis, KölnPass oder Personalausweis als Eintrittskarte.

Viel Spaß beim Staunen und Entdecken der Ausstellungen am KölnTag!