NEU & NICE: Meerestiere retten mit Bracenet

von Adina

Heute geht unser neues Format “NEU & NICE” an den Start! Hier stellen wir dir junge, innovative und nachhaltige Unternehmen vor, die die Welt ein Stückchen besser machen. Und da keiner so schön das eigene Herzensprojekt erklären kann wie die kreativen Köpfe dahinter, sparen wir uns lange Einleitungen und lassen die Macher:innen gleich selbst zu Wort kommen. Vorhang auf für NEU & NICE! 

Den krönenden Anfang macht Maja von Bracenet. Das Konzept: Meere schützen durch die Schmuckherstellung aus alten Fischernetzen, die im Meer treiben. Klingt gut, oder? 

 

WIE ERKLÄRST DU DEINER OMA, WAS IHR MACHT?

Liebe Oma, vielleicht erinnerst du dich daran, dass vor ungefähr 70 Jahren die Massenproduktion von Plastik startete. Heute wissen wir, dass die Massen an Plastik eine enorme Bedrohung für unsere Ozeane und deren Bewohner darstellen. Eines der größten Probleme dabei sind alte Fischernetze, die auf hoher See verloren gehen oder absichtlich versenkt werden. Jährlich kommen davon bis zu 1 Millionen Tonnen hinzu. Sie verschmutzen unsere Meere, viele Tiere verheddern sich in ihnen und ersticken oder ertrinken. Bis sich Fischernetze zersetzen, dauert es einige Jahrhunderte und auch dann sind sie immer noch in Form von kleinsten Partikeln (Mikroplastik) da.  

Wir wollen dagegen etwas tun: Also arbeiten wir zusammen mit den zwei Meeresschutzorganisationen Healthy Seas und Ghost Diving und bergen diese Netze weltweit bei Tauchaktionen. Anschließend verarbeiten wir einen Teil der Netze und werten diese wieder auf. Das nennt man Upcycling. Wir cyclen die alten Fischernetze also zu neuen Produkten up, wie zum Beispiel zu Armbändern, Ringen, Schlüsselanhängern oder Taschen. Das alles machen wir in unserer eigenen kleinen Manufaktur in Hamburg. Zum Schluss verkaufen wir die Ergebnisse dann in unserem Online-Shop und spenden bis zu 5 € für jedes verkaufte Produkt an Healthy Seas.

 

WIE MACHT IHR DIE WELT EIN STÜCKCHEN BESSER BZW. EINFACHER?

Mit Bracenet haben wir schon über 175.000 € an Spenden gesammelt. Unter anderem mit dieser Hilfe konnten Healthy Seas und Ghost Diving über 585 Tonnen Geisternetze bergen. Das macht unsere Ozeane ein ganzes Stück sauberer und bewahrt viel Meerestiere vor den Tod. Außerdem haben wir die Geisternetz-Debatte in Deutschland stark geprägt. 2015 wusste kaum jemand über das Problem Bescheid, heute arbeitet unser Netzwerk aus Politik, Industrie, Wissenschaft und NGOs daran, die Meere langfristig und endgültig von Geisternetzen zu befreien. Immer mehr Fischereibetriebe senden uns ihre ausrangierten Netze zu, damit sie gar nicht erst im Meer landen. Unsere Produkte sind außerdem Gesprächsaufhänger sowie Statements für den Schutz der Meere und motivieren zu nachhaltigen Kaufentscheidungen. Nicht zuletzt beraten wir Unternehmen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.

 

ARBEITEN UM ZU LEBEN ODER LEBEN UM ZU ARBEITEN?

Arbeiten, um zu leben: Mein Job bei Bracenet erfüllt mich wahnsinnig und ich arbeite wirklich sehr gerne. Feierabend machen fällt mir deswegen manchmal schwer. Ich brenne total für das Thema und für das, wofür Bracenet steht, sodass ich die Werte auch privat lebe. Trotzdem kann ich in meiner Arbeit aufgehen, ohne dass ich nur lebe, um zu arbeiten. 

Ich glaube unsere Gesellschaft muss sich von dem Glauben lösen, dass viel Arbeit auch viel Anerkennung bekommt. Weniger Zeit für mentale Gesundheit, ausreichend Schlaf und Freunde & Familie sollte nicht verherrlicht werden, wenn die Folge der Burn-out ist. Das ist in meinen Augen nicht nachhaltig. 

 

WORAUF SOLLTEN WIR ALLE EIN BISSCHEN MEHR ACHTEN?

Aufeinander :-)! Ich finde es sehr wichtig, dass man nicht gleich mit den Finger auf andere Leute zeigt, weil die vielleicht nicht nachhaltige Entscheidungen treffen. Man weiß nie, was dahinter steckt. Letztendlich hat das auch viel mit Privilegien zu tun. 

 

WO GEHT DIE REISE NOCH HIN?

In erster Linie wollen wir mehr als 50 Tonnen Netz verarbeiten und damit über 1.000.000 € an Spenden für den Meeresschutz generieren. Dafür werden wir immer neue Produkte entwickeln, um mehr Menschen auf verschiedenen Wegen für unsere Mission zu begeistern. Gleichzeitig wollen wir Präventivmaßnahmen global durchsetzen, damit weniger Netze in den Meeren landen.

 

Wie kommt Bracenet an die Netze und in welchen Farben gibt's die Armbänder? Wenn deine Neugier noch nicht gestillt ist, dann schau doch mal auf der Seite von Bracenet vorbei. 

 

 

Anzeige