Warum wir die Salonwagen Konzerte einstellen werden

geschrieben von Tim

23. Oktober 2018


Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Nach der 33. Folge wird Schluss sein. Wir stellen die kleinste Konzertreihe der Welt ein. Seit April 2016 haben wir monatlich 7 Personen ausgelost, die das Rätsel auf unserer Website gelöst hatten und sich dann an einem unbekannten Ort in einem 30er Jahre Salonwagen für ein Privatkonzert eingefunden haben.


Die kleinste und intimste Konzertreihe der Welt


Die Salonwagen Konzerte sind geprägt von einer besonderen Intimität. Die Gründe, warum wir dieses Erlebnis schaffen wollten, waren vielschichtig:



  • Unbekanntheit: Alle sieben Personen kennen sich nicht, man war jedoch gemeinsam an einem magischen Ort und man hatte auch eigentlich immer das Gefühl, das etwas Magisches passierte.

  • Unwissenheit: Beim Booking haben wir uns vor allem auf noch relativ unbekannte Künstler mit jedoch viel Potential fokussiert. Es war also allen unklar, wer spielt und wie der Abend verläuft.

  • Der Ort: Jetzt können wir es ja sagen, der Salonwagen steht in der Kolbhalle - eine Halle einer Artist-Community, die sowohl innen als auch außen voller Kunst ist und damit eigentlich schon selbst ein sich immer wieder veränderndes Kunstwerk darstellt. Wenn man nie da war, kommt man beim ersten Besuch aus dem Staunen nicht mehr raus. Oftmals waren Besucher fast ehrfürchtig, was die Besuchergruppe jedoch noch mehr vereint in ihrem gemeinsamen Erlebnis.

  • Der Salonwagen ist klein. Die Knie der Personen in der ersten Reihe sind ca. 50 cm von den Künstlern entfernt. Man verhält sich nicht wirklich wie Künstler und Publikum, sondern ist eher eine gemeinsame Gruppe, die sich oftmals im Laufe des Abends besser kennen gelernt und nach den Konzerten gerne noch ein Kölsch zusammen getrunken hat.


Was wir nicht geschafft haben


Neben unserem Ziel vor Ort ein besonderes Erlebnis zu schaffen, war es immer unser Bestreben, den auftretenden Künstlern eine Bühne zu bieten, die über diese 7 Personen vor Ort hinaus geht. Rausgegangen ist in erster Linie auch eine digitale Plattform und es war unser Ziel, diese Atmosphäre und die Musik digital auch an noch viele weitere Interessierte zu transportieren. Die Klickzahlen auf unsere Videos stellen uns jedoch nicht zufrieden, sodass wir uns entschlossen haben, diese Bühne zu schließen.


Wir haben den Anspruch, unseren Teil für eine bunte, offene und spannende Welt beizutragen und wir glauben, dass wir dies mit anderen Bühnen, wie der auf unseren Geheimkonzerten, unserem Festival oder dem ein oder anderen Projekt was noch in den Startlöchern steht, besser machen zu können.


Was wir geschafft haben


33 einmalige Abende für 33 Künstler / Bands und 231 Besucher, die sowohl Künstler als auch Besucher wohl so schnell nicht vergessen werden. Wir wissen, dass aus diesen Abenden Fans, Freundeskreise und sogar mittlerweise mehrjährige Beziehungen hervorgegangen sind. Wir freuen uns schon auf das erste Salonwagen-Baby ;-)


Wem wir Danke sagen wollen



  • Den Künstlern für die vielen Gänsehautmomente

  • Der Kolbhalle, dafür das wir eure Gäste sein durften

  • Gorillia Media, im speziellen Benjamin Fischer für die Medienproduktion

  • Congstar und Dom Kölsch für das Sponsoring

  • All den wunderbaren Gästen, die diese Abend so einmalig gemacht haben


Ich (Tim) persönlich möchte außerdem noch Corinna Jacke und Sarah Wiebe danken, die von unserer Rausgegangen-Seite hier 33 Monate jeden Monat immer wieder ein tolles Konzert auf die Beine gestellt haben.


Noch zwei Ausgaben


An alle, die bis hier unten gelesen haben: Noch gibt es zwei Ausgaben - also auf zum Rätsel und noch einmal versuchen dabei zu sein. Hier geht's zum Rätsel


Seid umarmt, einen schönen Tag und bis bald,


Tim