Preview: Das große Oster-Event im Schauspiel Köln

geschrieben von Katharina

Ende März dürfen wir uns wieder auf ein paar Feiertage freuen - denn Ostern steht vor der Tür. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber meine Osterfeiertage sehen doch immer in etwa gleich aus - Treffen mit der Familie, Osterbrunch, Spaziergang und gemütliches Beisammensein. Umso spannender ist es doch, sich die Veranstaltungen an diesen Tagen anzuschauen und da ist uns ein Mega-Event direkt aufgefallen! Im Schauspiel Köln wird dir an zwei Tagen jeweils von 11 - 23 Uhr große Theaterkunst geboten. So hast du Theater mit Sicherheit noch nie erlebt - diese Inszenierung in ihrer gesamten Länge ist in Deutschland einzigartig und wird zum ersten Mal vom Schauspiel Köln umgesetzt.

Hier kommst du zu den Tickets: Zu den Tickets

12 Stunden Theater?

Das klingt ganz schön lange, aber keine Sorge, das Stück ist so vielfältig und mitreißend, dass die Zeit, wie im Flug vergehen wird. Außerdem wird der Tag total entspannt angegangen. Es wird vier Pausen geben, in denen du mit köstlichstem Essen und leckeren Getränken (Top-Tipp: Rhabarber-Bowle!) versorgt wirst.

In den Tickets ist die Verpflegung des gesamten Tages enthalten, darunter Snacks in den kurzen Pausen, zwei Mahlzeiten in den längeren Pausen sowie Wasser, Tee und Kaffee. Diese werden im Foyer serviert. Die Speisekarte liest sich wie ein wahres Festmahl: Herzhafter Kartoffel-Gemüse-Topf, Mini-Quiches und kleine Süßigkeiten und der große Höhepunkt ist der Osterbraten. Es wird auch eine vegetarische Alternative angeboten.

Was wird aufgeführt?

Zu sehen bekommst du die Aufführung von Roberto Bolaños Kultroman "2666". Jungregisseur Julien Gosselin hat diesen in eine bildgewaltige Inszenierung verwandelt. Das Stück über die Kraft der Literatur - spannend, wie ein Krimi, mitreißend, wie ein Elektrokonzert und unterhaltsam, wie eine Fernsehserie - wird in fünf Teilen aufgeführt, so wie es auch Bolaños Roman vorsieht.

Vier junge europäische Literaturwissenschaftler reisen auf den Spuren des geheimnisumwobenen deutschen Schriftstellers Benno von Archimboldi in die mexikanische Stadt Santa Teresa. Hier, nahe der Grenze zu den USA, soll Archimboldi das letzte Mal gesehen worden sein. Unterstützung finden sie zunächst bei dem spanischen Gelehrten Amalfitano, der mit seiner halbwüchsigen Tochter Rosa in Santa Teresa wohnt. Aber schnell werden sie ablenkt und die Suche nach dem Schriftsteller rückt in den Hintergrund, als die Wissenschaftler in erotische Obsessionen verstrickt werden. Hinzu kommt, dass sie auf eine Mordserie stoßen, der schon hunderte junge Frauen zum Opfer gefallen sind.

Hier ist alles mit allem verbunden, sämtliche Fäden, Erzählstränge, Wege und Spuren verbinden sich, aber die Welt bleibt trotzdem ein Rätsel. Was ist Einbildung, was Realität? Der posthum erschienene Roman "2666" des exzentrischen Kult-Schriftstellers Roberto Bolaño ist eine atemberaubende Reise ins finstere Herz der Gegenwart, ein Jahrhundertwerk und weltweiter Bestseller. Mega spannend, dass dieses fulminante Riesenwerk in diesem Umfang nun auf die Bühne gebracht wird.

Fakten: Auf Französisch, Spanisch und Englisch mit deutschen Übertiteln, Spieldauer 8 Stunden 30 Minuten Ort: Schauspiel Köln, Depot 1, Schanzenstraße 6-20, 5 Min. von der Haltestelle Keupstr. (Linie 4) Tickets (inklusive Verpflegung über den ganzen Tag): Platzgruppe 1: 139 € Platzgruppe 2: 129 € Platzgruppe 3: 119 € Platzgruppe 4: 109 € Platzgruppe 5: 99 € Student/innen, Schüler/innen und berechtigte Personen erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Hier bekommst du die Tickets: Zu den Tickets <video url="https://vimeo.com/258575443" width="100%" %}