Die 5 schönsten Cafés mit Außenterrasse

geschrieben von Sophie

geschrieben von Sophie

Mit den Liebsten einen Kaffee trinken, ein leckeres Stück Kuchen mampfen oder aber einfach in Ruhe ein Buch lesen. Wo kann man das besser, als in einem gemütlich muckeligen Café? Die Auswahl in Köln ist zum Glück großartig vielfältig, sodass jedermann*frau eigentlich immer ein feines Plätzchen findet. Doch gerade im Sommer freuen wir uns über frischen Wind um die Nase und warme Sonnenstrahlen, die ab und an die Haut streifen. Für ein paar Stündchen die Zeit vergessen und im Freien dem Kölner Autotrubel entfliehen. Das war unser Ziel, als wir uns auf die Suche nach den fünf schönsten Cafés mit Außenterrasse gemacht haben.

 

Café Sehnsucht – ein nostalgischer Ort zum Träumen

Ein kleines Draußenparadies erwartet dich in der schönen Körnerstraße. Im Sommer stehen die Türen des Wintergartens weit offen und ein angenehm warmer Luftzug kreist im nostalgisch angehauchtem Café Sehnsucht umher. Die Terrasse lädt mit ihrer süßen Bestuhlung, dem vielen Grün und der Liebe zum Detail zum gemütlichen Träumen ein. Und keine Sorge, solltest du mal zu lange geträumt haben: Frühstück gibt es hier nämlich wochentags bis 14 Uhr und am Wochenende sogar bis 15:30 Uhr.

Bei der großen Auswahl an leckerem Kuchen, der eigens in der Backstube hergestellt wird, isst man außerdem auch gerne mal zwei Stücke. Dabei versucht das Café Sehnsucht größtenteils Bio-zertifizierte Lebensmittel zu verarbeiten. Das Gleiche gilt für die vielen Leckereien zur Mittagszeit. Solltest du übrigens mal so lange geträumt haben, dass es schon fast wieder dunkel wird, kannst du auch abends im Café Sehnsucht schlemmen. Ab 18 Uhr wird aus dem Café nämlich ein wohliges Restaurant. Und weiter geht's mit der Träumerei!


So – Mo: 09 – 23 Uhr
Di – Do: 09 – 24 Uhr
Fr & Sa: 09 – 02 Uhr
Körnerstr. 67, 50823 Köln-Ehrenfeld

 

Goldmund Literaturcafé – unentdeckter Lesespaß in Köln-Ehrenfeld

Nur ein paar Straßen weiter findest du das Goldmund Literaturcafé. Regale voller Bücher umringen dich in einer bunten Wohnzimmeratmosphäre. Ob Krimi, Kochbuch oder fremdsprachige Reiseliteratur – für jeden Lesebegeisterten ist hier etwas dabei.

Also schnapp dir ein Buch, gönn dir einen leckeren Eiskaffee und begib dich in den großen Biergarten auf dem gegenüberliegenden Bahnhofvorplatz. Rundum von Pflanzen umgeben, lädt dieser nämlich in der Sommersaison zum stillen Verweilen ein. Neben Frühstück, Kuchen und Abendessen ist vor allem das Mittagsmenü sehr zu empfehlen: Für 9,90€ kriegst du werktags von 12-15 Uhr eine Vor-, Haupt- und Nachspeise. Ab September geht es übrigens auch mit den vielen Lesungen und Konzerten im Goldmund Literaturcafé weiter. Das vorläufige Programm findest du hier.


Mo – Do: 09 – 24 Uhr
Fr & Sa: 09 – 01 Uhr
So & feiertags: 09 – 23 Uhr
Glasstraße 2, 50823 Köln-Ehrenfeld

 

 

Chante Cocotte – ein Stück Frankreich in Köln

Sollest du mal wieder Sehnsucht nach Frankreich verspüren, dann musst du nicht unbedingt eine lange Reise antreten. Besuch doch stattdessen das wunderhübsche Chante Cocotte auf der Sülzburgstraße.

Inhaberin Émelie serviert hier Tartes, Quiches, Croques, Mandelcroissants und viele weitere französische Delikatessen. Alles selbstgemacht oder aber – wie soll es anders sein – aus Frankreich importiert. Hier speist und trinkst du mit französischer Musik im Hintergrund, die leise im gemütlichen Innenhof nachhallt. Von außen kaum zu erahnen, befindet sich dieser direkt hinter der Küche und wird durch die Eingangstür des Nachbarhauses betreten. Wenn du dort sitzt, die Augen schließt, in dein warmes Croissant beißt und dem Rauschen des Bambus lauschst, der leise vom Wind berührt wird, fühlt es sich wahrhaftig an wie Urlaub.


Mi – Mo: 09 – 18 Uhr
Sülzburgstraße 96, 50937 Köln-Sülz

Törtchen Törtchen – bunte Patisserie-Kunst zum Anbeißen

Vielfältige Törtchen, beeindruckende Pralinen, göttliche Macarons: dafür steht das Törtchen Törtchen, das es mittlerweile schon drei Mal in Köln gibt. Wir waren im Laden auf der Apostelnstraße zu Besuch, denn hier gibt es den gemütlich bunten Hinterhof. Das Graffiti an den Wänden und die knalligen Dekoelemente erzeugen eine herrlich spielerische Atmosphäre.

Diese findest du definitiv auch in den vielen aufregenden Törtchen wieder: ob „Opera Mokka“, „Pistazie Deluxe“ oder „Das Böse“. Wenn man so an der Theke steht, kann man sich bei all diesen wundervollen Kreationen kaum entscheiden. Hinter allen Leckereien steckt wahre Handwerkskunst. Hast du nun eine Wahl getroffen, dann genieß sie am besten im Innenhof an einem schattigen Plätzchen mit Blick auf das Nebendach. Die hauseigenen Bienen summen hier nämlich tagein, tagaus umher und produzieren den leckeren Bienenwerk Honig. Übrigens bietet das Törtchen Törtchen auch Patisserie-Kurse an. Schau mal hier vorbei.


Mo – Sa: 09 – 19 Uhr
So & feiertags: 10 – 18 Uhr
Apostelnstraße 19, 50667 Köln

 

Café Kogi – Urwaldkaffee fair genießen

Hinter dem Café Kogi steckt eine besondere Geschichte, die diese kleine Oase auf dem Berlich irgendwie verzaubert. Hier wird nämlich „Urwaldkaffee“ von den Kogi-Indianern getrunken. In den Bergen Kolumbiens pflücken sie ihre Kaffeebohnen von Hand und kaufen sich von dem Erlös Stück für Stück ihr Land und damit ihre heiligen Stätten zurück, die ihnen vor Jahren genommen wurden. Mehr Infos hierzu findest du auf der Website.

Bei unserem Besuch im Café Kogi haben wir sowohl das gemeinschaftliche Denken als auch die Liebe, die in jeder Kaffeebohne steckt, gespürt. Im kleinen, grünen Innenhof macht man es sich bei einer wundervoll leckeren Tasse Kaffee, die ganz ohne Pestizide oder künstlichem Dünger auskommt, gemütlich und kommt ins Gespräch. Egal, ob mit anderen Gästen oder dem netten Personal, das dir so gut wie alle Fragen zum Projekt beantworten kann. Toll finden wir auch, dass 20% des Gewinns zurück an die Gemeinschaft der Kogi geht. Und noch ein funny Fact: Den Giersch, der im Innenhof wächst, benutzt das Café Kogi für leckere Smoothies!


Mo – Sa: 09.30 – 18 Uhr
So & Feiertage: 10 – 18 Uhr
Auf dem Berlich 7, 50667 Köln