Shopping, Speis & Sex auf der Severinstraße

geschrieben von Oksana

Wer erinnert sich noch an meinen letzten Blogartikel, als ich leicht deprimiert verkündet habe, dass wir mit unserem Format "Ein Tag, eine Straße entdeckt mit Aevor" erst einmal in eine Sommerpasuse gehen? Nun, es ist endlich so weit, die Sommerpause hat ein Ende - we are back on track und liefern dir nun wieder jeden Monat die coolsten Spots einer ausgesuchten Straße hier in Köln. Und warum machen wir das? Manchmal muss man auch mal weg vom großen Gedanken "Köln", hin zum Detail, nämlich den einzelnen Straßen, auf denen sich oft unentdeckte Möglichkeiten für jede Gelegenheit bieten. Welche Lokale, Geschäfte, Firmen, Studios, Häuser etc. sind hier zu finden; wo kann man besonders toll shoppen, essen & trinken oder auch einfach nur die Seele baumeln lassen? Der Gedanke, von Frühstück über Shopping, zum Wocheneinkauf und dem abendlichen Kölsch an der Bar in einer einzigen Straße hat uns gepackt. Wir suchen die besten Spots und nehmen dich hier im Blog und auf unserem Instagram-Kanal bei @rausgegangen_koeln immer mit. 

Für unsere Rückkehr habe ich die Severinstraße ausgesucht, denn das ist für mich immer eine Straße gewesen, die ich cool fand, aber viel zu selten besucht habe. Wie dir die Überschrift schon verraten mag, haben wir einiges bei unserem Tag auf der Straße entdeckt. Und natürlich kommen wir nicht einfach so zurück, nein, wir kommen mit einer coolen Aktion! AEVOR verklebt nämlich momentan auf der ganzen Welt goldene Tickets mit ihrem Schriftzug - findest du eins, mach ein Foto und poste es mit der entsprechenden Nummer, die dabei steht, in deiner Instagramstory, verlinke @aevor und setz' den #goldenticket. Bist du der glückliche erste Finder, bekommst du einen Rucksack deiner Wahl geschenkt! Unser Sticker (Nummer 18) wurde zwar bereits mehrfach gefunden, weil wir das vor ein paar Tagen in unserer Instagramstory

verkündet haben, dennoch hier einmal ein Bild, damit du weißt, wonach du generell Aussschau halten musst.

Und weshalb machen wir das Format zusammen mit AEVOR? Einen besseren Partner, um die Kölner Straßen zu erkunden können wir uns gar nicht vorstellen. Tatsächlich hat sich fast jeder im Rausgegangen-Team schon vor einigen Jahren eines der schicken Modelle gekauft und trägt es täglich, weil wir uns in das stylische Design und die praktische Wandelbarkeit verliebt haben!
Es gibt viele verschiedene Modelle; den Daypack Echo Jade, den wir dieses Mal dabei hatten, kannst du ganz schnell von 18l auf 28l erweitern und bist so immer spontan und dennoch bestens auf alle Eventualitäten vorbereitet. Diverse Fächer für Laptop, Schlüssel, Portemonnaie und den täglichen Krimskrams runden den Komfort ab - zum Teil gut versteckt, damit dir nichts geklaut werden kann, aber trotzdem bequem zu erreichen. Außerdem finden wir gut, dass das Obermaterial zu 50 % aus recycelten PET Flaschen besteht und die obere Hälfte im Dunkeln reflektiert, sodass du gerade in der dunkleren Jahreszeit abends gut zu erkennen bist.

Und nun kommen wir wie versprochen zu den drei Schlagworten Shopping, Speis & Sex!

 

Frühstück im Löwen Café

Unser Tag auf der Straße beginnt eigentlich immer mit einem schmackhaften Frühstück, so auch dieses Mal. An Frühstücksmöglichkeiten gibt es auf der Severinstraße selbst tatsächlich gar nicht so eine große Auswahl, aber wir haben doch ein schönes Örtchen gefunden: das Löwen Café. Hier wird sehr großer Wert auf die Qualität des Kaffees gelegt, den es in den Räumlichkeiten schon seit 1841 zu kaufen gibt, als es noch eine Kaffeerösterei war. Aber auch die Variation an Speisen hat uns gut gefallen, denn neben Brot & Brötchen mit diversen Beilagen, Joghurt & Müsli und Omelettes werden in der Mittagszeit Quiche, Ofenkartoffeln aber auch selbstgebackener Kuchen angeboten.

Einkaufen wie im Süden

Bei CAN, dem südländischen Feinkost-Markt, bist du immer dann richtig, wenn du frisches Obst und Gemüse haben möchtest. Insgesamt ist die Fläche nicht sehr groß, das Angebot aber dennoch vielfältig und die Regale sehr voll: türkische Lebensmittel aller Art plus eine Auswahl an orientalischen, griechischen und bosnischen Nahrungsmitteln. Wenn du mal auf der Suche nach besonderen Zutaten oder Gewürzen bist, dann schau mal auf der Ecke vorbei.

 

Keep Loving lädt zum Shoppen ein

Ich kann mir gut vorstellen, dass es für die Fashionistas unter uns keine Neuigkeit mehr ist, aber für alle anderen ist das möglicherweise ein noch unbekannter Shoppingtipp: Keep Loving. Gleich zwei Stores, einer davon direkt auf der Severinstraße, sind in der Südstadt zu finden. In dem einen gibt es mehr Accessoires wie Taschen, Brillen, Schuhe und Schmuck, während sich in dem Laden auf der Severinstraße alles um modische Kleidung dreht. Schöne Farben, sehr stylische Schnitte und oftmals ein Treffpunkt für Kölner Blogger, die sich neu einkleiden. 

 

Geselliges Mittagessen

Dieser Tipp geht an alle, die ihr Mittagessen gerne in einer größeren, geselligen Runde einnehmen und dazu noch Fans der italienischen Küche sind. Diese Beschreibung trifft auf halb Rausgegangen zu, dennoch kannten wir das Café Ludari noch nicht. Was wahrlich einen Schande ist und ab jetzt nie wieder thematisiert wird. Das Prinzip hier: Es gibt eine täglich wechselnde Mittagskarte, bei der du zwischen drei Gerichten, oft Pasti, entscheiden kannst. Alle Gäste sitzen an zwei großen, zusammengeschobenen Tischen, was sehr gesellig ist und absolut das Gefühl unterstützt, gerade mitten in Italien zu essen. Ciro, der Koch, kommt aus Neapel und kocht so, wie es in seiner Heimat üblich ist. Besonders cool finden wir, dass du viele der typischen Zutaten anschließend kaufen kannst. Verschiedene Pasta, Gewürze und Soßen,

damit du auch zu Hause ein Stück Italien hast. Außerdem soll der Espresso sehr gut sein.

 

Sex Sells - Casanova's Schäferstündchen

Jetzt kommt der Teil, auf den du seit Beginn gewartet hast, gib's zu! Wieso stand in der Überschrift etwas von Sex? Die Auflösung folgt sogleich: Niemand geringeres als der gute, alte Casanova hatte seinerzeit in der Kirche St. Gregorius Am Elend, direkt an der Severinstraße, ein Schäferstündchen! Und nicht genug, dass es sich in einer Kirche abspielte - es fand auch noch im heiligen Beichtstuhl statt. Und nicht genug, dass der Beichtstuhl der Ort des Geschehens war - bei seiner Auserwählten handelte es sich um die Ehefrau des Bürgermeisters! Wenn du also das nächste Mal mit einer schlüpfrigen Geschichte aus deinem Leben auftrumpfen möchtest, dann frag dich erst einmal, ob die mit dieser hier mithalten kann ;-)

 

Hier kannst du gut zu Abend essen

Casita Mexicana ist auf jeden Fall ein Lokal, dass dich vor allem im Winter mit Leichtigkeit an einen anderen Ort versetzt, an dem die Tage lang und warm sind. Die unterschiedlichsten Gerüche, die deine Nase kitzeln und die Geschmacksknospen aktivieren und lauter bunte Farben, die die Umgebung lebendig machen. Mir persönlich gefällt die Einrichtung ausgesprochen gut, ich liebe es urban und bunt, etwas alternativ aber eben doch super authentisch. Zumindest, wie ich es mir vorstelle, leider war ich noch nie in Mexico. Aber da die Gründer und Betreiber drei Brüder aus Guadalajara sind, bin ich sicher, dass tatsächlich alles sehr echt ist. Und lecker ist es, mmmh! Die Gerichte sind eine Mischung aus alten Rezepten der Maya, Azteken, Indigena und ihrer Oma, kombiniert mit moderner Küche.

Ein Filmchen geht immer

Das ODEON Lichtspieltheater mögen wir gern, denn hier kannst du lauter besondere Filme anschauen! Oftmals sind es Filmkunst-Erstaufführungen im weitesten Sinne. Die Filme sollen etwas mit der kulturellen Lebenswirklichkeit in Mitteleuropa zu tun haben, oder Einblicke in andere kulturelle Wirklichkeiten eröffnen; sie fördern immer die Diskussion und nicht selten ist bei der Erstaufführung die Regie oder auch Schauspieler vor Ort, um über die Filme zu sprechen. Natürlich gibt es auch mal den ein oder anderen Film, der auch in regulären Kinos läuft. Meine momentane Empfehlung ist "Systemsprenger".

-Anzeige-