Suchmaschinenwerbung mit Google Ads – ein zusätzlicher Kanal, um deine Events zu pushen

Als Veranstalter steht man immer wieder vor der Herausforderung, potentielle Gäste auf sein Event aufmerksam zu machen. Wann und wo kann ich also mein Event platzieren, damit ich auch die richtige Zielgruppe zum richtigen Zeitpunkt erreiche?

Die Customer Journey

Bevor sich z.B. ein potentieller Gast für einen Kauf von einem Ticket entscheidet, hatte er/sie in den meisten Fällen mehrere Kontaktpunkte mit dem Event – ob online oder offline. Die sogenannte „Customer Journey“ (Weg des Kunden über verschiedene Kontaktpunkte bis hin zur Kaufentscheidung) kann hierbei sehr individuell sein. Im Durchschnitt wird aber gesagt, dass der Kunde vor der Kaufentscheidung sechs Kontaktpunkte hat. Um ein zielführendes Veranstaltungsmarketing zu betreiben, solltest du deshalb viele Möglichkeiten nutzen, um den Nutzer immer wieder auf dein Event aufmerksam zu machen.

Für dich als Veranstalter ist es deshalb notwendig, sich auch strategisch mit dem Thema Eventmarketing auseinanderzusetzen, um die Zielgruppe erfolgreich anzusprechen. Neben klassischen „offline“ Methoden wächst der Anteil von „online“ Kampagnen immer weiter und ist als Marketing-Maßnahme für Veranstalter nicht mehr wegzudenken. Neben Performance Marketing im Social Media Bereich wie bei Facebook, Instagram oder LinkedIn kann insbesondere die Nutzung von Google-Ads Werbeanzeigen, also bezahlten Suchergebnissen, einen wichtigen Marketingkanal für dich darstellen.

Bei der Suchmaschinenwerbung (s. Screenshot oben) bietet sich die Möglichkeit, individuelle Zielgruppen anzusprechen, die in ihrer Customer Journey schon bereits „warm“, also sehr weit fortgeschritten sind. Wenn ein User beispielsweise konkret nach einem Konzert oder einer Party sucht, ist die Chance, diesen über eine Google-Ads Anzeige zu einem Kauf zu bewegen, hoch. Doch auch wenn der Nutzer nicht konkret nach deinem Event sucht, kannst du mit Suchmaschinenwerbung mögliche Interessenten und somit eine neue Zielgruppe ansprechen. Dies verdeutlicht das folgende Beispiel der Suchmaschinenwerbung eines Musikfestivals. 

Spezifische Google Suchanfragen

Im Screenshot ist eine Suchanfrage und ein Suchergebnis abgebildet, in dem die Person sich nicht für das Event an sich, sondern in dem Fall für einer Band auf dem Festival interessiert. Ein Vorteil zum passiven Konsum von Social Media Ads ist also auch, dass sich die Person bereits in einem aktiven Käufer Status befindet. 

Zudem entstehen bei einer klassischen Cost-per-Click Anzeige nur Kosten, wenn die Zielseite über den angezeigten Link aufgerufen wird. So kann gezielt und kosteneffizient geworben werden, ohne große Streuverluste in Kauf nehmen zu müssen. Ein weiterer Vorteil im Gegensatz zur längerfristigen organischen Suchmaschinenoptimierung ist, dass man sich mit bezahlten Suchergebnissen auch kurzfristig auf den obersten Plätzen bei Google positionieren kann. Das Schalten der Event-Anzeigen kann dann für einen bestimmten zeitlichen Rahmen festgelegt und unmittelbar nach dem Event gestoppt werden.

Das Online Werbesystem Google Ads

Um Suchanzeigen bei Google zu schalten, werden die Online-Werbesysteme Google Ads für die Google Suche und Microsoft Ads für die Bing Suche verwendet. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich und bieten daher viele neue Wege, um potentielle Gäste auf deine Veranstaltungen aufmerksam zu machen. Die Google Ads Suchmaschinenwerbung stellt somit eine kosteneffiziente, schnell umsetzbare und zielgerichtete Marketing-Maßnahme dar, die bei einer ganzheitlichen Eventmarketingstrategie nicht fehlen sollte.  

Welche Möglichkeiten du neben der klassischen Google Suche hast, um potentielle Gäste in der Online-Welt zu erreichen, findest du im Artikel Google Ads - mehr als nur die Google Suche