Schüttel dich frei - wie aktive Meditation wirkt

geschrieben von Oksana

MEDITATION. Etwas, das ich schon häufiger aus dem Mund von Menschen gehört habe, die ich persönlich als "spirituell" bezeichnen würde. Vielleicht weißt du, was ich meine: Oft gehören für mich Dinge wie Räucherstäbchen, Yoga, Jasmin- oder Patchouli-Duft, Kristalle, Tarotkarten und das Wissen um die unterschiedlichen Mondphasen und Aszendenten mit entsprechender Bedeutung dazu - das ist natürlich nur meine Amateurmeinung und wird wohl eher nicht als Definition für Spiritualität in den Duden aufgenommen werden. Und auch, wenn ich beim Schreiben merke, das bestimmt die Hälfte der Dinge durchaus auf mich zutrifft, war ich dennoch noch nie bei einer Meditation. Aus unbewussten Gründen war der Schritt dorthin immer ein relativ großer - bis er im letzten Monat plötzlich sehr klein war, denn der Kurs dafür rückte auf dem Plan mit dem Urban Sports Club (weiter unten haben wir sogar noch einen coolen Rabattcode für dich!) immer näher.

Ausgesucht haben wir hierfür das Osho UTA mitten in Ehrenfeld. Wirklich mitten in Ehrenfeld, aber auf den ersten Blick nicht sichtbar, da es unfassbar idyllisch in einem Hinterhof gelegen ist. Es ist ein Zentrum für Meditation und spirituelle Therapie, an dem du fast alles zu diesen Themen vereint unter einem Dach findest. Von diversen Kursen zur Meditation und Achtsamkeit, Kreativität und Stressbewältigung über Kurse zur Aus- und Weiterbildung auf diesen Gebieten, bis hin zu Osho's Place, einem vegetarischen Restaurant, bei dem du allerlei gesunde, nationale und internationale Speisen & Buffet bekommst. Der Gedanke hinter diesem Komplex war schon immer, einen Platz zu kreieren, an dem Menschen ungeachtet ihrer religiösen oder ethnischen Zugehörigkeit meditieren und zur Ruhe kommen können. Es sollte ein Raum entstehen, an dem "sich alle auf ihre individuelle Reise zu sich selbst begeben können, der es ermöglicht, sich selbst und das eigene Potenzial zu entdecken, einen Raum für inneres Wachstum und persönliche Entwicklung". Oft klingt so etwas abgedroschen, hier wird das aber wahrhaftig gelebt. Wenn du dich intensiver damit auseinandersetzen möchtest, schau dir mal die Homepage an, da bekommst du mehr Hintergrundwissen.

Wir durften drei Schritte der Kundalini Meditation, auch als Schüttelmediataion bekannt, durchleben. Es ist eine sehr aktive Meditation, die aus vier Phasen besteht, eine Stunde dauert und dir dabei helfen soll, deinen Alltag wortwörtlich abzuschütteln.
Beim ersten Schritt schüttelst du dich, beginnend bei deinen Füßen bis zur Körpermitte und hoch zum Kopf. Beweg dich dabei so, als wärst du allein. Hab keine Scheu, was andere denken könnten – schließlich schütteln sie sich gerade selbst. Es hilft, wenn man die Augen schließt und versucht, sich ganz auf das Schütteln und die Bewegungen zu fokussieren, was genau unten von den Füßen ausgelöst wird und was davon oben ankommt, was möchte dein Körper machen. Ohne mich auszukennen, hatte ich das Gefühl, das hierbei nicht die eigentliche Bewegung, sondern mehr das Sich-frei-machen, lösen der Muskeln und Anspannungen im Vordergrund steht.
Das zweite Stadium war etwas ähnliches wie ein Tanz, ohne es einen Tanz zu nennen. Denn das würde zu viele Assoziationen für vorgeschriebene Bewegungen in dir hervorrufen. Wir sollten uns einfach von der Musik treiben lassen, sie fühlen und auf die Bewegungen hören, die der Körper passend dazu macht. Wenn du die Augen dabei die vollen 15 Minuten geschlossen lässt, kann das tatsächlich wirken, als wärst du ein wenig in Trance oder ganz alleine im Raum. Wenn du es schaffst, loszulassen, alles auszublenden, fühlt sich das echt gut an.
In der dritten Phase geht es einfach nur darum, in kompletter Stille zu beobachten, was in dir innerlich passiert. Ohne zu bewerten, ohne dir Gedanken zu machen. Absolute Stille genießen.
Die letzten 15 Minuten sind der Entspannung gewidmet. Leg dich in die Position, die für dich in dem Moment genau richtig ist, schließe die Augen und versuch, deinen Kopf zu leeren. Oder du machst eine Art Gedankenreise, nichts, was zu kompliziert oder tiefgreifend ist, und wirst feststellen, wie du am Ende doch keinen wirklichen Gedanken klar greifen und dich voll entspannen konntest. So ging es zumindest mir und auch meine Teamkollegen waren nach der Stunde ganz schön entspannt. @Chefs, können wir das bitte als wöchentliches Meeting in unsere Strukturen aufnehmen? ;-)

Kennst du das Phänomen, dass die Zeit einerseits wie im Flug vergeht und du dich andererseits so fühlst, als wärst du lange weg gewesen? So ungefähr würde ich die Meditation zeitlich einordnen. 15 Minuten Schütteln können anfangs echt lang wirken; lässt du dich jedoch darauf ein und schaltest deine Gedanken ab, ist es im Nachhinein nur von kurzer Dauer gewesen und doch fühlt es sich wie eine lange Auszeit an.

Wenn du selbst, so wie ich, schon häufiger mit dem Gedanken gespielt hast, zu meditieren, dann kann ich dir nur empfehlen, das tatsächlich mal zu machen. Hier findest du allerlei Kurse bei Osho Uta. Ruhig mal verschiedene Formen ausprobieren und herausfinden, welche die richtige für dich ist.

Ich habe ja bereits zu Beginn erzählt, dass wir den Besuch gemeinsam mit bzw. durch den Urban Sports Club einfach so testen konnten. Ich bin immer der festen Überzeugung, dass mittlerweile ganz Köln das Konzept kennen, nutzen und lieben müsste, treffe aber immer wieder auf Rausgeher, die noch nichts davon gehört haben. Also, Freunde, hier für euch: Beim Urban Sports Club wird dir sportlich die absolute Vielfalt geboten und du kannst dich komplett ausleben, denn die ganze Stadt ist dein Sportclub! Entweder für Sportarten, die du bereits kennst und gern machst, oder eben auf völlig neuen Gebieten. Denn das Besondere ist, dass du nicht an einzelne Fitnessstudios oder -angebote gebunden bist, sondern alle Partner des USC besuchen kannst. Tatsächlich ist das auch privat meine sportliche Wahl und nicht selten habe ich mich selbst ziemlich überrascht, wenn mir plötzlich eine Sportart total gut gefallen hat und ich nicht allzu untalentiert schien. Die Tür zu den verschiedensten Sporterlebnissen - mittlerweile schon über 450 Partnerstudios - steht dir damit mehr als offen! Ein riesiges Netzwerk von den Trendsportarten Crossfit, Yoga, Bouldern über Fitness- und Wellnessangebote wie beispielsweise beim Neptunbad oder der Claudius-Therme zu Wasserski und eben auch EMS. So wird der Sport definitiv nicht zur Routine.
Besonders lobenswert finden wir, dass du den Vertrag monatlich pausieren oder kündigen kannst.

+++ Und damit nicht nur wir, sondern auch du deinen Spaß mit Urban Sports hast, haben wir einen ziemlich guten Rabattcode für dich: mit "USCGEHTRAUS" bekommen alle Neukunden in den ersten drei Monaten 30% für alle Sportpakete! +++

 

-Anzeige-