Barrierefreie Friseure in Köln - Wenn der Besuch beim Friseur zum Hindernis wird

geschrieben von Sarah

Wir sind ehrlich mit dir - bisher haben wir uns nicht viele Gedanken darüber gemacht, wie es ist, wenn man im Rollstuhl sitzt und zum Friseur muss. Dass der Friseurbesuch für Menschen im Rollstuhl zum echten Hindernis werden kann, ist uns erst klar geworden als uns Wandelbar - ein barrierefreier Friseursalon - kontaktiert hat und uns seine Geschichte erzählt hat. Wir finden, eine Geschichte die mehr Aufmerksamkeit verdient und vielleicht sogar dem ein oder der anderen zu einem neuen Haarschnitt ganz ohne Schwierigkeiten verhelfen kann, aber lies doch einfach selbst. :) 

Die Friseursalon Wandelbar gehört Hamid. Er ist vor 32 Jahren mit seiner Familie aus dem Iran geflüchtet und es war immer sein Traum irgendwann seine Leidenschaft, Menschen mit Farbe und Schere glücklich zu machen, in einem eigenen Laden umzusetzen. Seine Schwester Parisa sitzt im Rollstuhl und Hamid wurde schnell klar:

"Wir leben in der wunderschönen Metropole Köln, und trotzdem ist es heutzutage leider immer noch im Alltag schwierig, wenn man ein Handicap hat. Ich habe mit meiner Schwester oft erlebt, dass die einfachsten Dinge, die für mich normal sind, für Menschen im Rollstuhl ganz und gar nicht selbstverständlich sind. Und dazu gehört auch der Friseurbesuch."

Aus diesem Grund hat Hamid einfach selbst angepackt und seit dem 01.03.2021 hat er seinen eigenen Salon die „Wandelbar by Hamid“ im schönen Köln Ehrenfeld eröffnet.

 

"Mir ist es sehr wichtig, dass ich jeden Menschen in meinem Laden bedienen kann, ob mit oder ohne Handicap. Deshalb war es mein Herzenswunsch dies umzusetzen und jedem Menschen den Aufenthalt in unserem Salon so angenehm wie möglich zu gestalten – ohne Ausnahme-! Reinkommen, wohlfühlen und nicht darüber nachdenken zu müssen, wie man aus dem Rollstuhl umgesetzt wird oder ob man Personen mitnehmen muss, die einem helfen. Bei mir heißt es reinkommen und wohlfühlen."

Für seine Schwester Parisa bedeutet die Eröffnung nicht nur die Möglichkeit endlich einen Friseurbesuch ohne Komplikationen wahrzunehmen:

„Endlich kann ich einfach einen Termin beim Friseur machen. Ich bekomme die Haare gewaschen, geschnitten gefärbt, ohne dabei den Rollstuhl verlassen zu müssen oder gehoben zu werden. Es war mir in der Vergangenheit immer unangenehm, wenn einer meiner Brüder mich zum Friseur begleiten musste, um mich dann umständlich aus dem Rollstuhl zu heben um die Haare gewaschen zu bekommen.“

Wir freuen uns, dass Hamid und seine Freundin Raffaella uns auf dieses wichtige Thema aufmerksam gemacht haben und ihren Teil dazu beitragen, Köln ein wenig barrierefreier und und rollstuhlgerechter zu machen. 

Kennst du noch andere barrierefreie Friseursalons? Oder Menschen, die durch die Engagement zur Barrierefreiheit der Stadt beitragen? Dann schreib uns gerne auf unseren Social Media Kanälen. Wir freuen uns auf eure Nachrichten.