Bruchstücke einer deutschen Geschichte. Suli Kurban. Deutschland/ Irak 2017.

TAGESTIPP

"Bruchstücke einer deutschen Geschichte" und "Der Zweite Anschlag"

20:00-20:30 Uhr: Bruchstücke einer deutschen Geschichte
Suli Kurban. Deutschland/ Irak, 2017

20:45-21:50 Uhr: Der Zweite Anschlag
Mala Reinhardt. Deutschland, 2018

Wenn die ganz normale Ordnung der Welt bestimmte Menschen systematisch marginalisiert, deklassiert, unterdrückt, diskriminiert oder gar tötet, dann gilt es, sich dieser Normalität aktiv zu widersetzen. Engagierte Filme können diese Widersprüche sicht- und hörbar machen, sie können kollektive Narrative der Dominanzgesellschaft ergänzen, in die hegemoniale Geschichtsschreibung intervenieren und eine Erinnerungskultur etablieren, die der postkolonialen Migrationsgesellschaft gerecht wird.

Die Filmreihe “Radikale Wirklichkeit” widmet sich eben solchen widerständigen Stimmen und Akteur*innen in Deutschland. Die Filmemacher*innen Diane Izabiliza, Nadiye Ünsal, Zerrin Güneş, Tijana Vukmirović, Suli Kurban und Mala Reinhardt übersetzen den Spruch „Nothing about us without us“ in gelebte Realität. In ihren Filmen ist die Perspektive der (post)migrantischen Gesellschaft sowohl vor als auch hinter der Kamera präsent. Sie dokumentieren generationsübergreifenden antirassistischen Widerstand, lokale Kämpfe und Erfahrungen von People of Color, Migrant*innen und Geflüchteten.

Das sagt der/die Veranstalter:in:

"Bruchstücke einer deutschen Geschichte" und "Der Zweite Anschlag"

20:00-20:30 Uhr: Bruchstücke einer deutschen Geschichte
Suli Kurban. Deutschland/ Irak, 2017

20:45-21:50 Uhr: Der Zweite Anschlag
Mala Reinhardt. Deutschland, 2018

Wenn die ganz normale Ordnung der Welt bestimmte Menschen systematisch marginalisiert, deklassiert, unterdrückt, diskriminiert oder gar tötet, dann gilt es, sich dieser Normalität aktiv zu widersetzen. Engagierte Filme können diese Widersprüche sicht- und hörbar machen, sie können kollektive Narrative der Dominanzgesellschaft ergänzen, in die hegemoniale Geschichtsschreibung intervenieren und eine Erinnerungskultur etablieren, die der postkolonialen Migrationsgesellschaft gerecht wird.

Die Filmreihe “Radikale Wirklichkeit” widmet sich eben solchen widerständigen Stimmen und Akteur*innen in Deutschland. Die Filmemacher*innen Diane Izabiliza, Nadiye Ünsal, Zerrin Güneş, Tijana Vukmirović, Suli Kurban und Mala Reinhardt übersetzen den Spruch „Nothing about us without us“ in gelebte Realität. In ihren Filmen ist die Perspektive der (post)migrantischen Gesellschaft sowohl vor als auch hinter der Kamera präsent. Sie dokumentieren generationsübergreifenden antirassistischen Widerstand, lokale Kämpfe und Erfahrungen von People of Color, Migrant*innen und Geflüchteten.

Location

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!