FOTO: © Dovile Sermokas

**Y** + DAS KONDENSAT

Konzerte & Musik concert Unterhaltung Lässig Elektro

Das sagt der/die Veranstalter:in:

In der Reihe werden Bands präsentiert, die Analoges und Digitales fusionieren, Übergänge vom Jazz und neuen Technologien kombinieren.

** Y **

Liz Kosack - synthesizer

Dan Peter Sundland - electric bass

Steve Heather – drums

**Y** (engl. „four star Y) ist eine Berliner Formation, die starke, schräge, treibende improvisierte Musik macht, mit gelegentlichen Ausflügen in Psychedelia und Rockjazz. Liz Kosack ist eine amerikanische Synthesizer-Spielerin und interplanetare Botschafterin. 2019 erhielt sie den SWR-Jazzpreis. Dan Peter Sundland ist ein verrückter Norweger im Anzug, der einen frechen Umgang mit dem Bass hat. Steve Heather ist ein zerzauster, wilder Australier, mit einer gefährlichen Mischung aus Humor, Virtuosität und modernistischer Ritterlichkeit.

Das Kondensat

Gebhard Ullmann - soprano, tenor sax, sampler, looper

Oliver Potratz - electric bass, analog effects

Eric Schaefer - drums, modular synth

Beim Übergang eines Stoffs in einen anderen kann ein Kondensat entstehen. Begibt man sich an den lateinischen Wortstamm des Begriffs, ist da vom Eindampfen, Komprimieren und Verdichten die Rede. Lauter Vokabeln, die dazu passen, wie die Band "Das Kondensat“ ihre mit elektro-akustischen Improvisationsanteilen angereicherte Musik konzipiert. Seit mehr als zehn Jahren spielen Saxofonist Gebhard Ullmann, Bassist Oliver Potratz und Schlagzeuger Eric Schaefer zusammen. In vielen Konzerten haben sie ihre Meisterschaft in der hohen Kunst entwickelt, minutiös vorbereitete und ad hoc geschaffene Sounds aus dem Moment heraus zeitgleich zu ihren akustischen Instrumenten einzusetzen. So erschaffen die drei, mit viel kreativer Interaktion die improvisatorischen Spielräume ihrer Kompositionen nutzend, eine kraftvolle, mal ungemein rockige, mal fast schon das Prädikat "Das Kondensat for lovers“ verdienende, romantische Musik.

___________________________________________________

Veranstaltungsinformation:

Die Veranstaltung finden im Innenhof der Alten Gießerei statt. Nach aktuellem Stand muss ein tagesaktueller Negativtest oder ein anderer Immunitätsnachweis beim Einlass vorgezeigt werden!!!

Einlass: 19:30h / Beginn: 20:00h

Mit freundlicher Unterstützung des musikfonds e.V. und Neustart Kultur

 

Location

jazzexzess
Herzbergstr. 123
10365 Berlin

Organizer

jazzexzess
Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin