FOTO: © NRICH/MARKK , Foto: Seo Heunkang

Farbe trifft Landkarte

Ausstellung

Das sagt der/die Veranstalter:in:

In der Sonderausstellung „Farbe trifft Landkarte“ zeigt das Museum am Rothenbaum die Ergebnisse eines innovativen Forschungsprojekts, welches in vielerlei Hinsicht einzigartig ist. Wie und warum wurden Landkarten in Europa und Ostasien vom 15. bis ins 20. Jahrhundert koloriert? – eine Frage, die bisher nie systematisch erforscht wurde. Neue Erkenntnisse zur Nutzung, Herstellung und Symbolik einzelner Farben, zum Wissenstransfer zwischen Europa und Ostasien und zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der jeweiligen Kolorierungspraxis werden präsentiert. Besucher:innen sehen beeindruckende Beispiele europäischer und ostasiatischer Landkarten und erfahren manches Überraschende zur materiellen Zusammensetzung und kulturellen Bedeutung ihrer Farben. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Projekt  zeichnete sich durch eine enge interdisziplinäre Kooperation von Geistes- und Naturwissenschaftler:innen aus: Zusammen untersuchten sie unter kulturvergleichenden und materialwissenschaftlichen Gesichtspunkten die reichhaltigen Landkartenbestände des MARKK sowie der Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv. Das Knowhow für die Farbuntersuchungen steuerten Wissenschaftler der Universität Hamburg (Centre for the Study of Manuscript Cultures, Centrum für Naturkunde) bei.

Location

Weitere Termine

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!