FOTO: © Mariama Sow

another space/memory

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Wichtig: es gibt sechs Vorstellungen und die Vorstellung von another space/memory am 27.9.2023 ist BIPOC-only: Das heißt diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Personen, die sich als BIPOC positionieren.

Fünf Performer*innen, eine Master of Ceremonies in einer Zentrale als musikalische Pulsschlagader auf einem dreidimensionalen Spielplatz; viele krabbelnde Ameisen und andere aufflimmernde Erinnerungsschnipsel, die silbrig Schwarze Zukünfte in Deutschland reflektieren.

Wie sehen unsere Erinnerungen in der Zukunft aus? Welche vergangenen Schwarzen Zukünfte inspirieren uns morgen?Mit welchen Tools tanzen wir uns in eine Zukunft, die wir wollen?Wie werden Risse und Ambivalenzen zu Überwindungen von Identitätsfragen und Portalen für Unvorhergesehenes?

In der Tanzperformance another space/memory befragt femBlack Performance Collective Erinnerungen als maschinellen Körper, der über sich hinaus tanzt und ein Unterwegssein markiert, in dem Schwarze queere Körper loslassen können.
another space/memory ist ein Zwischenraum und sanfte Einladung durch ein collagiertes Erinnerungsarchiv zu reisen, transformierende Prozesse der Heilung und des Empowerments zu bezeugen, neue Zugänge zu unseren Körpern zu schaffen und über Schwarze Identitäten in der Zukunft zu spekulieren.

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Berliner Ringtheater Am Krögel 2 10179 Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!