FOTO: © copy & waste

Besides, it’s always been the others who died. Eine Theaterproduktion für die Leinwand

Theater Unterhaltung

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Gegen einen Obolus fährt C. die Verstorbenen in die Unterwelt. Ein mythisches Wesen, eine eigenbrötlerische Gestalt, schon viel zu lange nur von Toten umgeben. Von der Middeath-Crisis enthemmt, hetzt C. gegen die egozentrischen Sterblichen, verschenkt barocke Tode oder ruft zum kollektiven Suizid auf – bis das Unmögliche geschieht: C. stirbt.

Das Theaterkollektiv copy & waste durchquert in ihrer neuen Produktion die Geschichte des Todes. Ihr Styx ist ein Bildfluss: er führt von der griechischen Mythologie in die Gameshows der 90er, von scholastischen Streitgesprächen in ein russisches Sterbezimmer. Auf dem Spiel steht dabei die Frage, ob man das lernen kann – zu sterben. Und dadurch vielleicht sogar: zu leben?

Nach Arbeiten über den Kollaps der Städte, das Ende der Arbeit und den Abgesang auf die Natur widmet sich copy & waste in ihrer neuen Reihe „Theater des Todes” dem Sterben. Besides, it’s always been the others who died ist der erste Teil dieser Reihe.

Preisinformation:

Reservierung von kostenlosen Tickets nötig

Location

Kiezkapelle
Hermannstr. 99-105
12051 Berlin Neukölln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin