CASINO FURIOSO: JISR + High-life Powerhouse w/ Santrofi feat. A.K. Yeboah & Yaw Tog + Booty Carrell

SPONSORED TAGESTIPP Verlosung Konzert & Musik jazz world funk afrobeat ghana gnawa highlife arabic

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Zweiter Tag des Festivals in der Villa Casino und im Import Export

 

Casino am Nordbad: Jisr (Munich)

DE JISR bedeutet Brücke auf Arabisch. Verwurzelt in mehreren musikalischen Genres, schlägt dieses unkonventionell instrumentierte Musikprojekt Brücken zwischen arabischer Musik, afrikanischer Gnawa, Jazz, Rock und klassischer Musik und geht dabei den Weg der maximalen musikalischen Variation und Improvisation. Das Ergebnis ist ein homogener Mix der Kulturen. Ihr aktuelles Album TOO FAR AWAY, JISR // BRÜCKE ist eine ethnografische Momentaufnahme der multikulturellen Musikszene, die die Grenzen zwischen verschiedenen musikalischen Genres sprengt und das Maximum an musikalischer Fantasie ausschöpft, unkonventionell instrumentiert und mit großer Sehnsucht nach fremden Klangwelten.

EN JISR means bridge in Arabic. Rooted in several musical genres, this unconventionally orchestrated musical project builds bridges between Arabian, African Gnawa, Jazz, Rock and classical music and takes the path of maximum musical variation and improvisation. The outcome is a homogeneous mix of cultures for sensitive ears. Their current album TOO FAR AWAY, JISR // BRÜCKE is an ethnographic snapshot of the multicultural music scene, which breaks the boundaries between different musical genres and fills the maximum of musical imagination, unconventionally instrumented and with a great longing for strange sound worlds.

Video

 

Import Export: Santrofi pres. Psychedelic Highlife Funk & Afrobeats (Ghana)

DE Highlife ist eine Spielart der Popmusik, die in Ghana entwickelt wurde. In den Sechziger Jahren, in der goldenen Ära des Highlifes, spielte in Ghanas Hauptstadt Accra an jeder Straßenecke eine Band. Vieles davon ist verloren gegangen. Schade, findet Emma Ofori, Kopf der Highlife-Supergroup Santrofi. Die Band beschwört den alten Geist. Der Sound von Santrofi verharrt jedoch nicht in Nostalgie. Auch vor der boomenden elektronischen Afrobeats-Szene macht die Band nicht Halt und mischt diese mit ihrem packenden Highlifesound kräftig auf. Santrofi schaffen ein offenes musikalisches System – und so treten sie auch bei CASINO FURIOSO mit Gästen auf: Sowohl der Highlife-Pionier A.K. Yeboah als auch Yaw Tog, der die junge Afrobeats-Szene vertritt, kommen mit auf die Bühne.

EN Highlife is a variety of pop music that was developed in Ghana. In the sixties, in the golden era of highlife, there was a band playing on every street corner in Accra. Much of that has been lost. A pity, thinks Emma Ofori, head of the highlife supergroup Santrofi from Ghana. The band evokes the old spirit. Santrofi's sound, however, does not persist in nostalgia. The band doesn't stop at the booming electronic Afrobeats scene and mixes it up with their gripping Highlife sound. Santrofi create an open musical system - and so they also perform at CASINO FURIOSO with guests: Both highlife pioneer A.K. Yeboah as well as Yaw Tog, who represents the young Afrobeats scene, join them on stage

A.K. Yeboah (Ghana)

DE A.K. Yeboah hängte sich schon in den 60er Jahren eine E-Gitarre um und hob mit seiner Band K.K. No 2 Highlife auf ein neues Level. Jetzt ist der Gitarrist und Sänger erstmals mit seinem soulfullen Highlife-Funk in Deutschland zu hören.

EN A.K. Yeboah hung an electric guitar around his neck back in the '60s, and with his band K.K. No 2 he put Highlife to a new level. Now the guitarist and singer can be heard for the first time in Germany with his soulful highlife funk.

Yaw Tog (Ghana)

DE Yaw Tog ist 19 Jahre alt und aus der Stadt Kumasi. Kumasi setzte mit von Chicago Drill inspiriertem Sound einen musikalischen Trend in Ghana. Sie nennen sich die Kumericans – ein Mix aus Kumasi und America, und haben ihre Heimatstadt eingeteilt in Stadtteile, die sie nach den Bundesstaaten der USA benannt haben. Das alles um der Welt zu zeigen: Ghana ist nicht nur seine Hauptstadt Accra, nein Kumasi ist auch noch da, sie sind auch noch da. Der Sound ist weniger das übliche Gepose, sondern eher der Sound der Straße & der Underdogs.

EN Yaw Tog is 19 years old and from the city of Kumasi. Kumasi set a musical trend in Ghana with Chicago Drill inspired sound. They call themselves the Kumericans - a mix of Kumasi and America, and have divided their hometown into neighborhoods they named after states in the United States. All this to show the world: Ghana is not only its capital Accra, no Kumasi is also still there, they are also still there. The sound is less the usual posing, but rather the sound of the street & the underdogs.

Video

Booty Carrell

DE Booty Carrell ist das DJ-Pseudonym des anonymen Türkoholikers, Vinylarchäologen, Golden Pudel Resident und Outernational DeejayGigolo Sebastian Reier. Was zum Geier ist das alles? Carrell forscht in den unendlichen Weiten des Vinyls. Er gräbt sich in die zweite Schicht musikalischer Globalisierung. Und setzt dort an, wo Musiker weltweit angefangen haben, regionale Traditionen mit westlichem Gestus zu vermengen. Und das ist höchst tanzbar! »Making Global Sound Local« lautet der Slogan seiner DJ Crew B-Music, die sich um Andy Votel's und Doug Shipton's Plattenlabel Finders Keepers gesellt. Es drehen sich Schallplatten und Soundtracks aus der Türkei, dem Iran und Israel, aus Indien, Pakistan, aber auch Frankreich und Süddoyçland. Seit Jahren bringtBooty Carrell die zweite Welle musikalischer Globalisierung erfolgreich auf Europas Tanzflächen und beriet Musikverdrehte im Hamburger Plattenladen Groove City. Der Internetradiosender ByteFM sendet alle zwei Wochen seine Sendung Groovie Shizzl. Seit September 2020 kümmert sich Sebastian um die Musik an den Münchner Kammerspielen.

EN Booty Carrell is the DJ pseudonym of Sebastian Reier. Carrell explores the infinite reaches of vinyl. He digs into the second layer of musical globalization. And starts where musicians worldwide have begun to mix regional traditions with western gestures. And it's highly danceable! "Making Global Sound Local" is the slogan of his DJ crew B-Music, which is based around Andy Votel's and Doug Shipton's record label Finders Keepers. It spins records and soundtracks from Turkey, Iran and Israel, India, Pakistan, as well as France and South Doyçland. From September 2020 Sebastian will take care of the music at the Munich Kammerspiele.

Preisinformation:

13,16 €

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Import Export
Schwere Reiter Str. 2h
80797 München

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln