FOTO: © © Michael Weniger

Cristina D’Alberto: ARCADIA – Eine Erforschung von Idylle und Beton

TAGESTIPP Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Wir sind umgeben von kuratiert angeordneten Pflanzen. Die Natur um uns wird von uns geformt. Sie unterliegt den Entscheidungen ihrer Gärtner*innen. In diese angelegten Grünflächen ziehen wir uns zurück und kommen zur Ruhe. Gärten und Parks erlauben eine Illusion von Natürlichkeit. Geometrische Formen, Wasserspiele und Erinnerungen an vergangene Zeiten lassen uns der Realität entfliehen. Zwischen Aneignung und Verzerrung manifestiert sich der Wunsch, uns an einem Ort zu etablieren und Spuren zu hinterlassen. Wie spiegelt dieser Umgang mit Natur unsere Gesellschaft wieder?

An drei verschiedenen Orten in München lenkt das Ensemble aus Tänzer*innen und Musikern ein Augenmerk auf die Frage nach geformter Natur und natürlicher Selbst­verständlichkeit.

Aufführungen im Münchner Stadtraum
18. September || 11 Uhr |
Import/Export, Schwere Reiter Str. 2
18. September || 18 Uhr | MIRA Einkaufszentrum, Schleissheimer Str. 506
19. September || 11 Uhr und 18 Uhr | Seebühne im Westpark, Westendstr. 305

TEAM
Tanz
Sara Campinoti, Erica D’Amico, Siri Persson, João Santiago, Chiara Viscido
Musik Leonhard Kuhn, Moritz Stahl

Choreografie & Künstlerische Leitung Cristina D’Alberto
Choreografische Assistenz Sara Campinoti
Dramaturgie Martina Missel
Fotos Michael Weniger
Produktionsleitung Lara Schubert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Illi
Das Projekt, die Musik und die Choreografie werden in Zusammenarbeit mit den beteiligten Künstler*innen entwickelt.
In Kooperation mit Circus Hub und Tanztendenz e.V. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!