Das große Valentin/Beckett Double Feature

Das sagt der/die Veranstalter:in:



Das Tod & Teufel Theater präsentiert euch heute Abend das große Valentin/Beckett Double Feature im Theater Heppel & Ettlich. Gezeigt wird „Ein verhängnisvolles Geigensolo“ von Karl Valentin

und „Das letzte Band“ von Samuel Beckett. Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr hier:


Der irische Nobelpreisträger Samuel Beckett trifft im Theater Heppel & Ettlich auf das Münchner Urgestein Karl Valentin. Tatsächlich begegneten sich die beiden großen Künstler des Absurden im München der 1930er Jahre. Sie verbindet der dialektische Humor, die Freude am Sezieren von Sprache, das Ringen um Ausdruck als Ausdrucksform, der entlarvende Blick auf eine abgründige Welt.

Im verhängnisvollen Geigensolo kämpft ein „violinischer Hungerkünstler“ um seinen Zweig – seinen Erwerbszweig, die Geige. Die will ihm ein erbarmungsloser Gerichtsvollzieher pfänden.

An diese valentinesken Irrungen und Wirrungen knüpft der Theaterabend des Absurden mit Das letzte Band an. Becketts Krapp sucht an seinem 69. Geburtstag nach einem Ausweg aus der Endlosschleife, die sein Leben ist. Makanian Zerefay inszeniert das Einmannstück als eine anachronistische Diskurs-Performance, die sich mit Perspektiven und Retrospektiven auseinandersetzt. Ausgehend von den existenziellen Fixpunkten Geburt und Tod fragt sie nach dem, was dazwischen liegt.


Für die Inszenierung von Das letzte Band erhielt das Tod&Teufel Theaterkollektiv den 1. Preis auf dem WortSchau-Festival 2016.


Mit: Peter Blum, Milos Ilic, Frederic Jost, Maximilian Nerb, Nicky Taran


Regie: Makanian Zerefay


Location

Theater Heppel & Ettlich,

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in München!