FOTO: © Hilka Dirks

#friedenohnegrenzen

Theater Performance

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Die Angst vor einem Atomkrieg prägte das Leben in den frühen 80er Jahren auf beiden Seiten der Mauer. In Ost-Berlin sammelte die Malerin Bärbel Bohley Unterschriften gegen das neue Wehrdienstgesetz, das Frauen zum Dienst mit der Waffe verpflichten sollte. »Frauen für den Frieden« wurde in den Folgejahren ein wichtiger Player des Widerstands. Zahlreiche Aktionen und Verbindungen zu Oppositionellen und Aktivist*innen auch jenseits der Mauer begründeten ihren politischen Einfluss. Das Team um Kahmann & Scharpff begibt sich auf ihre Spuren, die bis ins Heute führen und Fragen nach Legitimität und Sinn von Aufrüstung neu stellen. Was ermutigt insbesondere Frauen beim Kampf gegen Militarisierung und ihrem Einsatz für Frieden? Hinweis zum barrierefreien Zugang: Informationen über die bauliche Zugänglichkeit des Veranstaltungsortes finden Sie hier .

Preisinformation:

11.50 - 16.50€

Location

SCHAUBUDE BERLIN
Greifswalder Str. 81-84
10405 Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!