Abgesagt | Günther Rühle – Ein alter Mann wird älter

Gesprochenes Lesung Dialog & Lesung

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Mit: Ulrich Khuon, Ulrich Matthes, Udo Samel, Nicole Heesters, Jutta Hoffmann, Gerd Wameling, Moritz Rinke, Hermann Beil, Barbara Catoir, Carsten Ahrens, Gerhard Ahrens, Astrid Gorvin und Deborah Vietor-Engländer sowie Ausschnitten aus einer Videoarbeit von Jonas Englert mit Statements von Günther Rühle.

„Das Buch des Jahres hat ein alter weißer Mann geschrieben“ (Moritz Rinke);„Eine Existenzpartitur – ein Standardwerk für das älter werden“ (Thorsten Jantschek, Deutschlandfunk Kultur).

Günther Rühle, Theaterkritiker und Feuilletonchef der FAZ, Intendant des Schauspiel Frankfurt und Theaterhistoriker, ist ein Mann, der das Theater von allen Seiten kennengelernt hat. Nachdem Rühle aufgrund des Schwindens seiner Sehkraft die Arbeit am dritten Band seiner deutschen Theatergeschichte hat aufgeben müssen, begann er im Alter von 96 Jahren und nahezu blind ein merkwürdiges Tagebuch , das in diesem Herbst im Alexander Verlag Berlin erschienen ist.

Das Deutsche Theater nimmt die Präsentation dieses sehr persönlichen und auf vielerlei Weise berührenden, poetischen Tagebuches zum Anlass, um das Wirken Günther Rühles und seine Bedeutung für das deutsche Theater zu ehren. Freunde und Weggefährten werfen Schlaglichter auf sein Leben als Autor und Herausgeber, als Theaterkritiker, Intendant und Theaterhistoriker.

Location

Deutsches Theater Berlin
Schumannstr. 13 a
10117 Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin