FOTO: © Emma Svensson

ICONS - Eine Fotoausstellung über das Recht zu sein

TAGESTIPP Ausstellung

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Icons ist eine Ausstellung mit Porträts berühmter Ikonen und Archetypen, die wir alle kennen oder mit denen wir uns identifizieren können. Die Bilder zeigen universelle Träume und den Wunsch, Teil der Popkultur, der Kunst oder der Gesellschaft zu sein. Diese Ikonen werden jedoch von Menschen dargestellt, die viel zu selten gesehen werden, obwohl sie immer da waren. Die 21 Models aus ganz Schweden haben viele Dinge gemeinsam: Träume, Gefühle und das Down-Syndrom.

Bei dieser Ausstellung geht es um mehr als nur um Fotografie. Es geht um das Recht, zu sein und gesehen zu werden, egal wer man ist. Alle brauchen eine Ikone oder ein Vorbild, mit dem wir uns identifizieren können. Die Träume dieser Models gehören allen – denn wer hat noch nie davon geträumt, Königin, Schauspieler, Polizist oder Mutter zu sein?

Icons ist eine Produktion von Fotografiska Stockholm, weltweit eines der größten Zentren für zeitgenössische Fotografie mit Dependancen u. a. in New York, Shanghai und bald auch Berlin. Die Ausstellung ist eine Kooperation von Pär Johansson, Leiter des Glada Hudik Theaters von Menschen mit und ohne Behinderungen, der Fotografin Emma Svensson und den Kostümbildnerinnen Linda Sandberg und Helena Andersson.

Images that change the world im Foyer 

Zeitgleich eröffnet im Foyer des Felleshus die Ausstellung Images that change the world des Schwedischen Instituts. Sie untersucht Normen und Stereotype in Bildern, die uns täglich in  Werbung und Medien begegnen.

Der Eintritt ist frei!

Laufzeit der Ausstellung: 8. April - 26. Juni 2022

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 13.00-19.00 Uhr

Sa, So & Feiertag: 11.00-16.00 Uhr

Location

Nordische Botschaften
Rauchstr. 1
10787 Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin