FOTO: © artist

In Between Spaces: Complex Collaborations #3: Mother Tongue // Burkina Electric

Konzert & Musik Konzert

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Das Trio Mother Tongue mit Pianist Oscar Jan Hoogland, Sänger Mola Sylla und Drummer Frank Rosaly erfindet mit Wärme und gelassener Intensität Schwebezustände zwischen afrikanischer Tradition, improvisatorischem Experiment und Free Jazz. Mit ihrem langjährigen Projekt Burkina Electric verbinden vier Musiker*innen und Tänzer*innen aus Burkina Faso und Elfenbeinküste und der kulturelle Grenzgänger Lukas Ligeti traditionelle westafrikanische Musik und Konzepte westlicher Avantgarde, Afro-Pop, Electronica und Tanz.



Mother Tongue

Mit Oscar Jan Hoogland steht am zweiten Tag von Complex Collaborations ein weiterer hervorragender Pianist auf der Bühne - auch wenn das Klavier bei Mother Tongue zu bleibt, weil Hoogland hier im Zusammenspiel mit den afrikanischen Instrumenten von Sänger Mola Sylla das von ihm selbst entworfene elektronische Clavichord bevorzugt. Das Trio erfindet mit Wärme und gelassener Intensität Schwebezustände zwischen afrikanischer Tradition, improvisatorischem Experiment und Free Jazz.

"A Dakar griot singer, an Amsterdam improviser , a Chicago jazz drummer. Mola Sylla, Oscar Jan Hoogland and Frank Rosaly perform The Triangle. Rosaly has been involved in the improvised and experimental music community since 2001 when he became an integral part of Chicago’s musical fabric, navigating a fine line between the vibrant improvised music, experimental, rock and jazz communities. Like Rosaly, singer and percussionist Mola Sylla is in many ways a musical explorer. Born and raised in Dakar, Senegal. He grew up in the tradition of the griots. Griots play conveying stories – sometimes decorated with music, theater and dance – an important role in the culture in West Africa. His rhythm and melodic compositions differ from the western agreed schedules and provide surprising twists. Oscar Jan Hoogland is the sound of Amsterdam in person. He is an instant composer and inventor of his own instrument by putting a clavichord, a keyboard instrument from the 17th century, on 220 Volt electricity. As the last student of the late pianist, composer and improvisor Misha Mengelberg he tears like a tornado through the Amsterdam jazz and improv scene."



Burkina Electric

Vier Musiker*innen und Tänzer*innen aus Burkina Faso und Elfenbeinküste und der kosmopolitische Avantgarde-Komponist Lukas Ligeti verbinden mit ihrem langjährigen Projekt "Burkina Electric" traditionelle westafrikanische Musik und Konzepte westlicher Avantgarde, Afro-Pop, Electronica und traditionellen Tanz. Der kulturelle Grenzgänger Ligeti hat u.a. mit dem Kronos Quartett, mit Musiker*innen von Sonic Youth oder Grateful Dead zusammengearbeitet und spielt nicht nur Schlagzeug, sondern mit dem von Don Buchla entwickelten Midi-fizierten Marimba Lumina auch ein wirklich außergewöhnliches Instrument. Das gemeinsame Projekt mit Abdoulaye Kounanda, Maimounata Lingani, Idrissa Kafando und Zoko "Zoko" steht für einen besonderen Brückenschlag und einen spielerischen Umgang mit musikalischen und kulturellen Meta-Konzepten

Eine Veranstaltung von ZAM Zentrum für Aktuelle Musik e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Zentrum für Jazz und Aktuelle Musik Stadtgarten im Rahmen von "IN

Location

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!