KILIAN SLADEK | FRAGMENTS

Konzert & Musik

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Kilian Sladek | Fragments veröffentlichen am 17. Mai ihre Debüt-EP „Seasons“

Förderpreisträger des Bayerischen Jazzverbands präsentieren ihren Ambient-Jazz-Sound

Neues von den Förderpreisträgern des Bayerischen Jazzverbands: 2021 hatten das Münchener Duo aus dem Jazzsänger Kilian Sladek und dem Pianisten Theodor Kollross die Jury mit ihrem Stil überzeugt, den sie als Ambient Jazz bezeichnen. Inzwischen hat sich Kilian Sladek | Fragments als Quartett formiert und auf der Preisträgertour Anfang 2021 neue Songs präsentiert. Ein Markenzeichen der Kompositionen ist der Neoscat-Gesang von Kilian Sladek, der ohne Worte auskommt. Vier neue Songs erscheinen nun am 17. Mai 2022 (digitaler Release) als EP.

Inhaltlich beschäftigen sich die vier Titel auf „Seasons“ mit Übergängen zwischen den Jahreszeiten, Entwicklung und Aufbrüchen. Diese Themen muss das Publikum in der Musik erspüren, denn Sänger und Komponist Kilian Sladek nimmt dafür keine Lyrics zu Hilfe. Er benutzt die Vocals als Instrument, singt auf Scat-Silben und fügt sich damit organisch in den Sound seiner drei Mitstreiter Theodor Kollross (Piano), Munguntovch Tsolmonbayar (Bass) und Alexander Petri (Drums) ein. Ihr Ambient- Jazz-Stil klingt frisch und weit, die musikalische Gestaltung erzeugt Bilder im Kopf: zum Beispiel von Aufbruchsstimmung im brillanten, höhenreichen „Early Bloomer“. „Celestial Dance“ dreht sich im Reigen aus leichtfüßigem Scat und hallig-verschwimmenden Keys. „Autumn Waltz“ erzeugt Wärme mit einem heimelig leiernden Piano-Bass-Motiv, über dem das melancholische Thema schwebt. Kilian Sladek | Fragments macht Musik für den Kopf und für den Bauch – die Stimmung und Bilder schleichen sich erst über die Intensität und Emotionen der Songs ein. Dann erst bekommt der Kopf zu tun und bemerkt die fein austarierten Details, das organische Ganze.

Vorab erscheint am 8. April 2022 die Single „Oak Tree”: Hier fügen sich die langsam, aber intensiv fortschreitenden Harmonien, die Heartbeat-Schläge der Bass-Drum, eine friedliche, nach skandinavischem Folk-Jazz klingende Atmosphäre, der hypnotische Gesang und dezent gesetzte Soloparts zusammen und ergeben zweifelsohne Jazz – aber auf eine unprätentiöse Weise, die einen Kontrapunkt zum manchmal allzu intellektuellen Quartett-Jazz setzt. Der Sound soll eine Sogwirkung entfalten, die niemanden ausschließt: „Musik für jeden und nicht für Schubladen“ wollen Kilian Sladek und seine Truppe bieten.

Location

Heppel & Ettlich
Feilitzschstraße 12
80802 München

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln