LO QUE QUEDA EN EL CAMINO

Film

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Der Weg von Guatemala nach Tijuana ist sehr lang, über 3500 km, und Lilians Füße schmerzen. Trotzdem hält sie durch, um mit ihren vier Kindern den Anschluss an die Karawane der Migrant.innen nicht zu verlieren. Auf dem Weg müssen die Kinder tapfer sein, auch wenn sie schon müde und hungrig sind. Sie und ihre Kinder wissen, dass das Leben hinter der US-Grenze ihre einzige Chance auf ein besseres Leben ist. Auf ihrer gefährlichen Reise dorthin zeigen sich den Zuschauer.innen neben Erschöpfung und bemerkenswertem Durchhaltevermögen auch Träume, Hoffnungen, Ängste und Lebensgeschichten der mutigen Frauen und Kinder. Ein bewegender Film, in dem zwischen Flucht und der Hoffnung auf ein besseres Leben eine neue (Zwischen-) Identität entsteht. Dayela Valenzuela  

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!