FOTO: © Silke Z. & die metabolisten

PREMIERE: Liebe ist... PRIME! // Silke Z. & die metabolisten

Theater Art

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Liebe ist... Zuneigung, Komplimente, Hingabe, Aufgabe, Urvertrauen, Glück, schützenswert und kompliziert.

Wenn wir lieben und diese Liebe offenbaren, unsere Zuneigung zeigen, öffnen wir uns und werden verletzlich und verwundbar.
In ihrer neuen Produktion widmen sich Silke Z. mit dem intergenerativen Ensemble die metabolisten den vielen Facetten der Liebe. Es geht um den Moment der Offenbarung, die Selbstliebe, die Sehnsucht und die Lust, die Schwärmerei und die Macht der Liebe aber auch um Hate Speech, das laute Nein-Sagen oder das Selbst-Auflösen in der Liebe.

Die Tänzer:innen haben individuell zu einem Aspekt von Liebe gearbeitet und Solo-Videos produziert, die die Grundlage für die Produktion und den Liebesparcours durch die ehrenfeldstudios darstellen.
In Videoprojektionen, Sound-Installationen und tänzerischen Performances werden die Räume der ehrenfeldstudios zu einem Parcours der Liebe, in dem sich das Publikum frei bewegen kann.

Lasst Euch mit uns ein auf die Liebe und versucht mit uns dieses große Gefühl auszuhalten und zu verteidigen!

Bereits im Entstehungsprozess hat Silke Z. das Publikum miteinbezogen. Jugendliche des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Köln konnten die digitalen Soloarbeiten anschauen und durch anonymisierte Fragebögen ihre Assoziationen zum Gesehen und zum Thema Liebe teilen.

LIEBE IST... PRIME ist der zweite Teil des Projekts „Der empathische Körper“. Im Rahmen dieser mehrjährigen Projektreihe setzt sich Silke Z. mit dem Thema Empathie und primären Gefühlen wie der Liebe auseinander. Mit der intergenerationellen Kompanie Die Metabolisten sucht sie neue performative Perspektiven, um sich dem Themenkomplex zu nähern und verschiedene Gefühle zu ergründen. Diese mehrjährige angelegte Auseinandersetzung wird neben Bühnenproduktionen von einem künstlerischen Vermittlungskonzept und einem künstlerischen Forschungskonzept flankiert. So wird das Publikum bei allen Bühnenproduktionen in den Entstehungsprozess eingebunden und der große Erlebnisschatz eines intergenrationellen Publikums mit seinen unterschiedlichen Blickwinkeln fließt in die Stücke ein.

 

Cast:
Künstlerische Leitung und Choreografie
| Silke Z. // Performance | Daniela Riebesam, Vivien Kovarbasic, Caroline Simon, Dennis Schmitz, Jimin Seo, David Winking, Hanna Held, Annika Bode, Meike Kattwinkel // Intergenerative Dramaturgie | André Zimmermann, Bettina Muckenhaupt, Lilith Giles // Produktionsleitung | Annina Pomaska // Sound Design | André Zimmermann // Lichtdesign | Wolfgang Pütz // Kostüm und Bühne | Claudia Grünig, Annina Pomaska // Tanzvermittlung | Silke Z., Caroline Simon, Dennis Schmitz, Hanna Held // Management | Hanna Held // Administration | Carina Graf // Organisation | Anna Boldt // Öffentlichkeitsarbeit | Vinya Cameron // Pressearbeit | Kerstin Rosemann // Fotodokumentation | Claudia Grünig, Annina Pomaska // Videodokumentation | Barbara Schröer


Das Gesamtkonzept wird unterstützt von folgenden Partnern:
Koproduktion: Fokus Tanz e.V. München, Junges Schauspielhaus Bochum.
Kooperation: Albertus-Magnus-Gymnasium Köln, ehrenfeldstudios e.V.

Danke an die Schüler:innen TMK Klassen für den Input zur Produktion!

Gefördert durch das Land NRW im Rahmen der 3-jährigen Konzeptionsförderung und die Stadt Köln im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung.

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps