Reihe Feministischer Film: NICO, 1988

TAGESTIPP Verlosung Film Kunst Indie Pop

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Reihe Feministischer Film: NICO, 1988

Regie: Susanna Nicchiarelli

Italien/Belgien 2017, Filmlänge 93 Min., Originalversion Englisch mit deutschen UT, DVD-Projektion

Mit: Trine Dyrholm, John Gordon Sinclair, Anamaria Marinca, Sandor Funtek, Thomas Trabacchi, Karina Fernadez

NICO, 1988 ist ein Roadmovie und ehrliches Biopic über die 1938 als Christa Päffgen in Köln geborene Nico und ihre letzten Lebensjahre als Musikerin, Komponistin, Mutter bis zu ihrem frühen Tod 1988 auf Ibiza. Auf Stationen in Paris, Prag, Nürnberg, Manchester, auf dem polnischen Land und an der römischen Küste wird teils in Rückblenden und mithilfe echten historischen Materials aus 8mm-Filmen und Dokumentationen das ereignisreiche Leben von Nico nachgezeichnet, die in den 50er-Jahren erstes deutsches Supermodel war, später Schauspielerin bei Fellini und Philippe Garrel, Sängerin von "Velvet Underground", einflussreiche Musikerin und Komponistin, Feministin, Muse von Andy Warhol, Mutter des Sohnes Ari mit Alain Delon.

Die "Priesterin der Finsternis", wie man sie nannte, fand nach ihren allseits bekannten Exzessen mit ihrer Solokarriere wieder zu sich. NICO, 1988 ist die Geschichte der Wiedergeburt einer Künstlerin, Frau und Mutter, die einst eine Ikone ihrer Generation war.

Weltpremiere auf den Internationen Filmfestspielen Venedig 2017, Orizzonti-Award für Besten Film, beim italienischen Filmpreis David di Donatello Preise für Bestes Drehbuch, Besten Sound, Bestes Make-up, Bestes Hair-Design.

Eintritt: 6,-

Kartenvorverkauf im Laden, Abendkasse, Reservierung möglich: info@traumathek.de / 0221 2404795

Unser Programm im Studio Argento findet mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln statt!

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Traumathek
Engelbertstraße 45
50674 Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln