FOTO: © Suse Bee

(Rh)einfach Fest! XXTanzTheater - Miss Gyné

Theater Kunst Unterhaltung Abend zu zweit Wochenendtipp Tanz

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Miss Gyné
XXTanzTheater / Bibiana Jiménez


 


Wir tauchen ein in die Welt der Amokläufer, in die Plattformen des Hasses, der Misogynie!


„Es war die Schuld der Gesellschaft, mich zurückzuweisen. Es war die Schuld der Frauen, mir Sex zu verweigern“, so der Amokläufer Elliott Rodgers in einem Manifest.


Frauenhass ist ein häufiges Motiv dieser Art des Terrors unserer Gegenwart. Auf Plattformen und in Chatrooms organisieren sich die „Incels“ („involuntary celibate“) und tauschen sich aus. Was treibt diese Täter zu ihren Taten? Welche Rolle spielen Games und virtuelle Welten?


Drei Tänzer*innen sind reale Menschen und gleichzeitig virtuelle Wesen aus der Fantasiewelt der Games. Sie denken sich Game-Helden aus, sie tanzen die psychische und seelische Auswirkung der Isolation und Radikalisierung. Was ist real, was ist virtuell? Tänzer*innen und Zuschauer*innen gehen der inneren Gefühls- und Fantasiewelt eines Amokläufers nach.


Miss Gyné bewegt sich zwischen verschiedenen Wirklichkeiten. Verletztheit und Hass verändern die Wahrnehmung, die Grenzen des eigenen Körpers werden fragwürdig, die Orientierung geht verloren - Halt bietet scheinbar nur die Fantasie.


 


COMPAGNIE


 


XXTanzTheater verbindet unter der Leitung von Bibiana Jiménez interdisziplinär und experimentell Frauenbiografien, heutige gesellschaftspolitische Entwicklungen und historische Fakten. Die Choreographien erfassen das Emotionale einer Situation, die Gefühle einer Figur in der Bewegung. XXTanzTheater produziert Tanztheater Stücke und Site-Specific-Performances, die durch intensive und poetische Bilder geprägt sind. Arbeitet interdisziplinär und experimentell mit professionellen Künstlerinnen zusammen; der Inhalt ist politisch, Schwerpunkt sind Frauen, zum Teil werden die Performances in besondere Orte bespielt.


Unter den zahlreichen nationalen und internationalen Produktionen wurden die Stücke „XXFortuna" 2016 und „I am Farkhunda“ 2017 für den Kölner Tanztheaterpreis nominiert. 2020 wurde "Das eXXperiment" - mit dem Kölner Tanztheater Preis der SK Stiftung ausgezeichnet und 2021 mit dem Stück „MISS GYNÉ" als erste Compagnie-Choreographin im darauffolgenden Jahr ein zweites Mal ausgezeichnet.


 


Tanztheater auf höchstem Niveau demonstriert „Miss Gyné“ mit dem heutzutage selten gelingenden Dialog zwischen digitalen Bildern und Choreographie. Das Tanztrio bewegt sich unmittelbar in den projizierten Bildern von Games und Pop-Kultur. Bühne und digitale Welt verschmelzen.


Kölner Rundschau - T. Linden


 


TEAM


 


Eine Produktion von XX-TanzTheater in Koproduktion mit dem Theater der Keller


Konzept - Choreographie - Ausstattung Bibiana Jiménez


Tanz Daniela Riebesam, Sander Conrads, Dmytro Grynov


Dramaturgie Ulrike Janssen


Video-Künstler Jens Standke


Licht Paul Hollstein


 


Förderer Kulturamt der Stadt Köln


 


 


(RH)EINFACH FEST!


Vom 28.09. bis 05.10.2022 findet in der TanzFaktur zum neunten Mal das (Rh)einfach Fest! statt. Seit Eröffnung der TanzFaktur 2014 findet jährlich im Herbst das Festival für zeitgenössischen Tanz aus dem Rheinland und insbesondere Köln statt.


Traditionell setzt sich das Festival aus Produktionen etablierter Compagnien und heranwachsender Größen der lokalen Tanz- und Performanceszene zusammen. Seit 2020 liegt zudem ein Fokus auf den letztjährigen Nominierten des Kölner Tanzpreises.


Im Anschluss an ein facettenreiches, langes Eröffungswochenende klingt das (Rh)einfach Fest mit Präsentationen der Arbeiten vergangener INKUBATOR-Resident*innen aus.

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

TanzFaktur
Siegburger Straße 233w
50679 Köln

Organizer

TanzFaktur
Siegburger Straße 233w
50679 Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln