FOTO: © Roland Breitschuh

September Veedeltour - Bereit das Belgische Viertel auszuchecken?

TAGESTIPP Aktiv & Kreativ

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Jeden Monat entdecken wir gemeinsam mit unserem Partner Haus Kölscher Brautradition ein Veedel für dich. Ein kühles Kölsch genießen, einen Drink zu dir nehmen, leckeres & besonderes Essen im Veedel oder einfach nur einen Blick auf Besonderheiten werfen? Wir verraten dir die Highlights in unserer Veedeltour und du kannst dir einfach dein Handy zur Hand nehmen und unseren Tipps auf den Grund gehen.

Die Planung ist immer genauso spannend wie der Abend selber. Welches Viertel nehmen wir? Welches Restaurant, welche Kneipen probieren wir aus? Diesmal fiel die Wahl auf das Belgische Viertel!

Belgisches Viertel? Lieben wir! Bock ein bisschen durch die Geschäfte zu schlendern? Oder eher was Leckeres essen gehen? Heute eher Party-Animal? Wonach auch immer dir ist - im Belgischen findest du alles, was das Herz begehrt! Ob du im Belgischen Viertel wohnst oder nicht, das Veedel ist jederzeit einen Besuch wert & um den Brüsseler Platz ist immer was los.

1. Stopp: Daikan

Wir sind auf jeden Fall bereit was zu erleben und starten im Daikan am Anfang der Maastrichter Straße. Kleiner Tipp: Bring ein bisschen Zeit mit, das japanischen Restaurant ist nämlich echt angesagt und es ist immer viel los. Jetzt sitzen wir draußen mitten im Trubel des Feierabends, nice. Die Auswahl an Vorspeisen ist klein aber fein - wir nehmen einmal alles. Edamame müssen natürlich sein und der hausgemachten Eistee klingt nach der perfekten Erfrischung. Bei den Hauptspeisen können wir uns gar nicht entscheiden, hier klingt eins besser als das andere! Wir entscheiden uns für Thunfisch Tataki, Crispy Veggie Rolls, Tropicana Rolls, Bonsai Rolls und einmal Veggie Miso. Die Vorspeisen lassen wir uns schon einmal schmecken und dazu gibt es ein frisches Sion Kölsch. Der Service ist ausgezeichnet und liest uns jeden Wunsch von den Lippen ab. Das Essen kommt super schnell und jedes einzelne Gericht schmeckt top. Weil Nachtisch bekanntlich nicht durch den Magen sondern direkt ins Herz geht bestellen wir noch zwei Desserts zum Teilen: Matcha Crème Brûlée und Chocolate Gyoza. Dazu gönnen wir uns einen Espresso. Wir zahlen und trotten zufrieden Richtung Brüsseler Platz.

2. Stopp: Hallmackenreuther

Heute sind die Wege kurz und wir genießen den kleinen Spaziergang. Die neoromanische Kirche St. Michael und die vielen Boutiquen sorgen für einen wirklich besonderen Flair um den Brüsseler Platz. Es dauert nicht lange, schon sind wir am Hallmackenreuther mit seinem kultigen 60er-Jahre-Charme angekommen. Nach kurzem Warten wird ein Tisch draußen für uns frei und schon halten wir das zweite Kölsch in der Hand. Das große Sion schmeckt und wir lassen die vielen Eindrücke auf uns wirken. Wir bleiben etwas länger sitzen und diskutieren, welche pulsierende Benelux-Metropole uns besonders gefällt. Was ist dein Lieblingsort? Wir sind bei Amsterdam gelandet. Wenig überraschend oder?

3. Stopp: Lorbass

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel wird es langsam frisch. Wir schlendern an vielen kreativen Läden und einladenden Boutiquen vorbei, bis wir am Lorbass landen. Kaum sitzen wir draußen unter den schwarzen Schirmen, bekommen wir flugs eine stylische Sion-Flasche mit schwarzer Etikettierung. Sion all in black? Ganz schön schick, passt auf alle Fälle zum urbanen Flair des Veedels. Ein Blick in die Bar lässt einen mit den Gedanken kurz nach New York abschweifen. Wir sind jedenfalls Fans und genießen unser Kölsch.

4. Stopp: Si Claro

Der nächste Stopp auf unserer kleinen Weltreise durchs Belgische bringt ein Stück Mexiko an den Friesenplatz. Hier gibt es ein paar echt beeindruckenden Fassaden aus der Gründerzeit, die wir bestaunen. Angekommen im Si Claro zieren bunte Bilder von Totenköpfen und Frida Kahlo die Wände, gemischt mit historischen Fotografien. Willkommen in Mexiko! Wir setzen uns an einen der quadratischen Holztische und freuen uns auf das nächste Kölsch.

5. Stopp: Jameson Pub Cologne

Nach Japan und Mexiko steht nun Irland auf unserem Reiseplan durchs Belgische Viertel. Im Jameson Pub Cologne findet sich der Charme der irischen Insel perfekt wieder. Das viele dunkle Holz wirkt gemütlich und durch den freundlichen Empfang der Kellnerin fühlen wir uns direkt Zuhause. Das nächste Sion Kölsch lässt nicht lange auf sich warten und wir genießen jeden Schluck des frisch gezapften Kölschs. Unsere Tischnachbarn schwärmen von den Karaoke-Abenden, die sollen legendär sein. Das merken wir uns und wollen nächstes mal dabei sein, dann mit etwas mehr Zeit und Plätzen in den vorderen Reihen! Puh, wenn uns nicht das Lampenfieber erwischt. Wie auch immer, wir werden safe einen mega schönen Abend haben. Kommt doch auch!

 

Wir sehen uns nächsten Monat wieder - hinterm Tresen, an den Tischen, mit einem Kölsch in der Hand und natürlich in einem neuen Veedel. 

Location

Belgisches Viertel
Bismarckstraße 50
50672 Köln

Organizer

Veedeltouren
Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln