Shapes&Shades — time to take up space — Tanz-Workshops & Diskursreihe

Musik Workshop

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Stadt:Kollektiv:Eden — Shapes&Shades — time to take up space — Tanz-Workshops & Diskursreihe zur Ballroom-Kultur — von September bis Dezember 2021 — im Schauspielhaus und an anderen Orten — Stadt:Kollektiv

Das Shapes&Shades-Kollektiv lädt zu einer Reise ein durch die Geschichte der Ballroom-Kultur mit den Pionier*innen, Icons, Legends und Wegbereiter*innen der Community. In Form von kostenfreien Workshops, Paneltalks, Jam Sessions und Mini Balls könnt ihr Ballroom ganzheitlich kennenlernen.

Schon in den 1960er Jahren veranstaltet die New Yorker Black- und Latinx- LGBTQI+-Community regelmäßig prestigeträchtige Wettbewerbe, sogenannte Balls, auf denen die Teilnehmer*innen in verschiedenen Kategorien gegeneinander antraten, um sich kreativ und performativ auszutauschen und miteinander zu messen. Drag Balls existierten innerhalb der LGBTQI+-Szene bereits im Harlem der 1920er-Jahre, wobei jedoch aufgrund rassistischer Dynamiken Personen of Colour kaum Chancen hatten, gegen white-passing (»als weiß durchgehende«) Teilnehmer*innen zu gewinnen. So entstand Ballroom als eigener und sicherer Raum, in dem queere und trans* Personen of Colour sich zu Houses (Ersatzfamilien) formten, um ihre Identität innerhalb verschiedener Kategorien auf Balls zu zelebrierten.

Veranstaltungen im D`haus und an weiteren Orten in der Stadt:

Workshop »Jam & Hang: Open Voguing & Ballroom Practice«

— 2. November — Probebühne Ronsdorfer Straße 74

Workshop »New Way«

— 9. November — Probebühne Ronsdorfer Straße 74

Workshop »Serving Sensuality – Sex Siren«

— 16. November — Probebühne Ronsdorfer Straße 74

Caya Event »Old Way«

— 23. November — Weltkunstzimmer Ronsdorfer Str. 77a

Paneltalk »Gender In Ballroom – Ritual, Tradition & Categories«

— 30. November um 19 Uhr — Unterhaus im D'haus Gustaf Gründgens Platz 1

Ein essenzieller Bestandteil von Ballroom ist Gender-Performance, die künstlerische Inszenierung eines meistens stereotypischen oder extremen Gender-Bilds. Sie ist sowohl spielerisch als auch ein überlebensnotwendiges Training für queere und trans* Personen, um außerhalb von Ballroom in der weißen-heteronormativen Welt einzublenden. Doch wo werden stereotypische Bilder reproduziert und verhindern so eventuell ein Weiterkommen? Welche Traditionen gilt es zu wahren und wo ist es Zeit aufzubrechen? Shapes&Shades-Kollektiv lädt zu einem Austausch mit drei Expert*innen der Community ein.

HEADS UP

Die Veranstaltungen finden innerhalb eines Safe(r) Space Kontext statt und richten sich priorisiert an Personen, die sich als LGBTQIA+, B*PoC / PoC identifizieren. Jede andere Person die teilnehmen möchte, tut dies als ein Ally*. Was das für Allies bedeutet?

Wir erwarten von euch:

-Ein Bewusstsein für die eigenen Privilegien

-Ein Verständnis für den Raum, den man einnimmt.

-Eine klare Positionierung gegen Rassismus, Transphobie, Homophobie, Misogynie und Queerfeindlichkeit innerhalb wie außerhalb dieser Veranstaltungsreihe.

Anmeldung und Infos — für die kostenlosen Voguing-Workshops unter shapesundshades@gmail.com. Vorkenntnisse oder eine kontinuierliche Teilnahme sind nicht erforderlich. 

Location

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps