Sound Plasma / Festival für Alternative Intonationen

Das sagt der/die Veranstalter:in:

24. November

18:30 Ensemble for New Music Tallinn (Estonia)
Programm:
Alexander Gabrys: »Nevermore« (2022, UA)
Demetre Camsachurdia: »New piece« (2022, UA)
Sander Saarmets: »New piece« (2022, UA)
Sami Klemola: »Canvas IIb« (2022, UA)
Liisa Hõbepappel: »New piece« (2022, UA)


20:30 Dsilton (Austria)
Programm:
Originalmusik von Dsilton


25. November

18:30 neuverBand (Switzerland)
Programm:
Ivan Wyschnegradsky: »Trio Op. 53«
Katharina Rosenberger: »Gesang an das noch namenlose Land«
Philippe Leroux: »De l’épaisseur«
Edu Haubensak: »String Trio II«
Vito Zuraj: »Round Robin«


20:30 defunensemble (Finland)
Programm:
Minna Leinonen: »Pheme« (2011)
Simon Loeffler: »september08« (2008)
Michael Beil: »Die Zwei« (2004)
Kaija Saariaho: »NoaNoa« (1992)
Enno Poppe: »Arbeit« (2006-2007)


Alle Konzerte dauern etwa 1h 15min


 


Sound Plasma ist ein Mini-Festival, das sich der Musik mit alternativer Intonation im weitesten Sinne des Wortes widmet. Sound Plasma hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine andere Sicht auf die Intonation zu fördern. Das Festival findet in Tallinn und Berlin statt und ist dieses Jahr von der Intonation elektronischer Klänge inspiriert.


Die 6. Ausgabe des Festivals experimentiert mit neuen Intonationsideen mit einem Hauch elektroakustischer Musik mit Uraufführungen von Stücken von Demetre Gamsachurdia, Aleksander Gabrys, Sami Klemola, Sander Saarmets und Matthias S. Krüger.


Der Begriff Klangplasma, wie er erstmals von dem in der Schweiz lebenden Komponisten Horatiu Radulescu verwendet wurde, ist entlehnt, um die Absicht zu veranschaulichen, eine nicht konformistische, nicht standardisierte und letztendlich unkonventionelle kreative Freiheit in Bezug auf die musikalische Intonation zu befürworten. Wir möchten Stimmen eine Plattform geben, die Grenzen sprengen und über den Klangbereich der etablierten europäischen klassischen Musik hinausgehen, und Komponisten ermutigen, alternative Klangfarben durch Intonation zu erforschen und zu schaffen. Vor allem die soundings, die keiner Intonationsmusikschule angehören, sondern ein eigenes Universum erfinden.


Mit vielen begeisterten Fans, die sich über die Gemeinschaft der zeitgenössischen oder klassischen Musik hinaus erstrecken, verwenden viele Komponisten in gewissem Maße verschiedene Aspekte von Mikrointervallen in ihren Werken, entweder als Ausdrucksmittel oder als eigentliches Gewebe ihrer Musik. Mittlerweile hat die experimentellere und freizügigere Mikrointervallmusik oft wenig Platz im üblichen Repertoire der zeitgenössischen Musikszene. Sound Plasma hofft, diese Lücke zu füllen, indem es ein Festival präsentiert, das sich ganz und gar dem Repertoire alternativer Intonationsmusik widmet.


Mehr Informationen https://sound-plasma.com


Künstlerischer Leitung Arash Yazdani Produktion Helena Tuuling


Logoleiste sound plasma

Das 2012 gegründete Ensemble für Neue Musik Tallinn ist eine Plattform, die neue und neu wahrgenommene Musik einer neuen Generation von Publikum und Fachleuten nahebringt. ENMT hatte Auftritte und Kooperationen mit vielen Institutionen und Festivals in ganz Europa (Universität der Künste Berlin, ISCM World Music Days Festival, MIXTUR Festival Barcelona, ORF Musikprotokoll, CrossRoads Salzburg, Ostrava Music Days Festival, MusicOlomouc Festival, PÖFF Black Nights Film Festival, Inner Sound New Arts Festival Bucharest, Tallinn Music Week, Resonanta Paris, FUGA in Budapest, AFEKT Festival, Baltic Music Days, World Music Days etc. Ab 2017 veranstaltet das Ensemble sein eigenes Festival alternativer Intonationen unter dem Titel Sound Plasma in Berlin und Tallinn (Estland). https://enmtallinn.com


Die Musik von DSILTON besteht aus energiegeladenen Arrangements in 31 gleichschwebenden Stimmungen mit modulierenden Rhythmen. In Dsiltons aktuellem Programm sind Zyklen von Georg Vogel & David Dornig miteinander verzahnt. Allen Stücken gemeinsam sind komplexe Grooves und die erweiterte Tonalität der 31-Ton-Stimmung, was die Kompositionstechniken und den Rahmen für Improvisationen betrifft. Das Repertoire reicht von enharmonisch verschränkten Improvisationsformen über 31-tönige serielle Kompositionen bis hin zu Bearbeitungen von bearbeiteten Feldaufnahmen. Gespielt wird diese enharmonische mikrotonale Reise auf speziellen Instrumenten: neu gebaute 31-Ton-Keyboards namens Claviton, Drumset und eine neue achtsaitige E-Gitarre mit 31 Bünden pro Oktave. https://www.musicexport.at/artist/dsilton-ross/


neuverBand wurde 2012 von Absolventen des Masterstudiengangs Contemporary Performance der Musik Akademie Basel gegründet. neuverBand ist eine Kammermusikgruppe für neue Musik, die sich der Förderung einer breiteren Wertschätzung der Kunstmusik des 20. und 21. Jahrhunderts zu fördern. Das Ensemble ist bestrebt, das Repertoire durch die Zusammenarbeit mit aufstrebenden Komponisten zu erweitern, Werke zu fördern, die selten aufgeführt werden oder deren Komponisten über die Grenzen ihrer Herkunftsländer hinaus relativ unbekannt sind, und Meisterwerke internationaler Komponisten dem Schweizer Publikum vorzustellen. Seit seiner Gründung hat neuverBand rund vierzig Werke in Auftrag gegeben und uraufgeführt sowie Werke von Uroš Rojko, Gérard Pesson, Philippe Leroux, Stefano Gervasoni, Salvatore Sciarrino, Wolfgang Rihm, Franck Bedrossian und anderen in der Schweiz uraufgeführt. http://www.neuverband.ch


defunensemble, erst 2009 gegründet, hat sich erstaunlich schnell als eine der wichtigsten Gruppen für zeitgenössische Musik in Finnland etabliert. Das Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, systematisch in die Welt der elektroakustischen Musik einzutauchen. Das Defunensemble spielt finnische Erstaufführungen des wichtigsten elektroakustischen Repertoires, sowohl klassisch als auch aktuell, während es gleichzeitig aktiv neue Werke in Auftrag gibt, die die neuesten Technologien einbeziehen. Die Konzertkonzepte des Ensembles unter der künstlerischen Leitung von Sami Klemola haben sich als äußerst innovativ erwiesen, da sie verschiedene Subgenres der elektroakustischen Musik mit einer nie dagewesenen Glaubwürdigkeit vereinen - alle verstaubten Vorstellungen von klassischer Musik sind schnell vergessen. Die Musiker und Sounddesigner von defunensemble gehören zu den aktivsten Persönlichkeiten der finnischen zeitgenössischen Musikszene und sind ein ernsthaftes, professionelles Unternehmen. Nach der Eroberung der großen finnischen Festivals gewinnt das Ensemble bereits an internationaler Anziehungskraft, sein Konzertkalender füllt sich rasch. https://www.defunensemble.fi/en/

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele

Location

Acker Stadt Palast
Ackerstr. 169/170
10115 Berlin

Organizer

Acker Stadt Palast
Ackerstraße 169
10115 Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin