FOTO: © @Oliver Fantitsch

UMSCHLAGPLATZ DER TRÄUME | EIN HAMBURGER HAFENSTÜCK VON ERIK SCHÄFFLER

Theater Theater Bühnenkunst & Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Eine Produktion des Ernst Deutsch Theaters in Kooperation mit AXENSPRUNG THEATER



Leinen los! – Im legendären Galionsfigurensaal des Altonaer Museums nehmen wir Sie erneut mit auf eine theatrale Reise durch die stürmische Geschichte des Hamburger Hafens: mit acht furiosen Schauspieler:innen, zahlreichen Projektionen und viel Musik. Eine abwechslungsreiche Inszenierung für alle Hamburger:innen, solche, die es werden möchten und alle, die unsere wunderbare Stadt besuchen.



Die Wendepunkte der Hamburger Hafengeschichte von 1888 bis heute spiegeln sich in der Lebensgeschichte von Charlotte Tiedenbreuk und ihrer Kaufmannsfamilie. Schon als Kind träumt Charlotte davon, Reederin zu werden. Eine lebenslange, aber unmögliche Liebe verbindet sie mit Klaas, dem Ketelklopper aus dem Gängeviertel, der um soziale Gerechtigkeit kämpft und Segelmacher werden will. Ein mitreißendes Schauspiel über 150 Jahre Tidenhub und menschliche Schicksale. - Pfeffersack und Klabautermann, Fliegender Holländer und Flying-P-Liner leisten Gesellschaft. Und der Hafen besingt sich selbst.



Erik Schäfflers Stück erzählt von Hamburgs Kampf um Eigenständigkeit im Deutschen Reich, dem Bau der Speicherstadt, Salpeterhandel in Chile, was ein Pudel mit den besten Segelschiffen der Welt zu tun hat, den Katastrophen der Zwei Weltkriege, dem wundersamen Aufschwung in der Stückgutzeit, dem brutalen Umbruch in die Containerzeit und der Erfindung der Hafencity.

Der Hamburger Hafen ist ein Mythos: Puls und Lebensgrundlage für die gesamte Stadt. Ein Umschlagplatz für Güter, für Menschen und ihre Träume. Ein Sehnsuchtsort, der selbst ständigem Wandel unterzogen ist.



Jeweils zum Hafengeburtstag im Mai spielt dieses Stück am Ernst Deutsch Theater und landet je nach Tide an anderen prägnanten Hamburger Ankerplätzen: was bietet sich diesen Sommer 2022 besser an als der Galionsfigurensaal im Altonaer Museum?



Regie Erik Schäffler | Komposition und Musikalische Leitung Markus Voigt | Ausstattung Marcel Weinand |Ensemble Oliver Hermann, Alina Hidic, Frank Jordan, Rune Jürgensen, Angelina Kamp, Mignon Remé, Erik Schäffler, Markus Voigt | Dramaturgie Stefan Kroner | Soufflage Norbert Krause | Technik und Licht Arne Köhler | Ton Florian Zauke | Assistenz Sophie-Marie Speidel

Location

Altonaer Museum
Museumstraße 23
22765 Hamburg

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Hamburg!

Weitere Tipps für Hamburg