FOTO: © Schauspiel Köln

VOM KRIEG - Solidaritätsveranstaltung für die Ukraine

Gesprochenes

Das sagt der/die Veranstalter:in:

SZENISCHE LESUNG ZUR LAGE IN DER UKRAINE - UKRAINISCHE DRAMATIKER*INNEN ERZÄHLEN VOM LEBEN WÄHREND DER INVASION DURCH RUSSLAND

Die Ukraine ist seit 2014 in einem Verteidigungskrieg. Damals marschierten russische Streitkräfte unter Bruch der europäischen Friedensordnung auf der ukrainischen Halbinsel Krim ein. Die Russische Föderation besetzte und annektierte die Krim gewaltsam. Danach folgte der Aufbau prorussischer bewaffneter Milizen in den ostukrainischen Oblasten Donezk und Luhansk, die ab 2014 dort gemeinsam mit regulären russischen Truppen gegen die ukrainischen Streitkräfte und Freiwilligenmilizen kämpften. Am 24. Februar 2022 folgte eine groß angelegte Invasion gegen die Ukraine durch die russische Armee. Es herrscht Krieg.

Ukrainische und deutsche Schauspieler*innen präsentieren eindrückliche Texte, Berichte, Protokolle und Tagebücher, die in den ersten Kriegstagen entstanden sind. Sie handeln von Überlebenstaktiken, umkämpften Städten, Fluchtrouten und den Folgen der Zerstörung. Es sind Zeugnisse vom Ende jeder Normalität und von einem Krieg mit weitreichenden globalen Auswirkungen.Gleichzeitig wird die Bühne zu einem Ort der Befragung des eigenen Standpunkts: Wie ist der Blick in die Zukunft? Was bedeutet die vielbeschworene »Zeitenwende« für uns alle? Gibt es einen Weg aus dem Gefühl der Ohnmacht?

 

Location

Schauspiel Köln
Schanzenstraße 6-20
51063 Köln

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Köln!

Weitere Tipps für Köln