FOTO: © Uferstudios

Workshop: In the core of a song

Aktiv & Kreativ Workshop Anderes

Das sagt der/die Veranstalter:in:

In diesem Workshop geht es darum, die menschliche Stimme zu ehren und den Gesang als gemeinschaftliches Element und als Werkzeug zur Selbstermächtigung wiederzubeleben. Wir werden authentisches Volksliedergut als ein lebendiges Klangwesen erleben. Schwebend auf den Schwingungen traditioneller polnischer Lieder und eintauchend in die archaische Technik des offenen Kehlkopfgesangs, werden wir die tiefsten Schichten unseres Stimmgewebes erforschen und uns mit ihnen verbinden.

“Authentisches Volksliedergut empfinde ich als lebendiges Klangwesen mit einzigartiger Geschichte und Tiefe. Traditionelle Lieder sind durch mündliche Überlieferung zwischen den Generationen erhalten geblieben. Ihre Quelle ist oft unbekannt, aber ich glaube, dass diese alten Songs überleben wollen. Dazu brauchen sie eine lebendige menschliche Stimme, die bereit ist, sie zu lernen, zu fühlen und zu singen. Andernfalls sind sie verloren.”

Die Ursprünge menschlicher Musikalität trägt jeder von uns mehr oder weniger tief in seinem ganzen, individuellen Wesen.

Im Zuge der Sozialisation verlieren unsere Stimmen jedoch oft einen Großteil ihrer ursprünglichen Kraft und ihres Potenzials. Das Leben in einer beengten städtischen Umgebung, weit weg von den natürlichen Freiräumen, beeinflusst die Qualität unseres stimmlichen Ausdrucks erheblich. Gleichzeitig tauchen wir ein in eine Kultur, die uns eine ziemlich brutale Botschaft über die Exklusivität des Singens sendet - man sollte Talent, besondere Bedingungen oder eine angemessene Ausbildung haben. Dies schränkt die Möglichkeiten und Situationen ein, die eine freie Erforschung dieses einzigartigen, organischen Instruments gewährleisten, während die stimmliche Ohnmacht des Einzelnen impliziert wird.

Dieser Workshop soll die menschliche Stimme ehren und Mut machen, das Singen als Gemeinschaftselement wiederzubeleben.

Dieser Workshop bietet Raum für die tiefe Erforschung des Stimmgewebes, der kollektiven Stimme und der Potenziale des Singens im Selbstermächtigungsprozess. Es werden eine Vielzahl traditioneller Lieder aus Polen gesungen - dem Nachbarland von Deutschland, das die aktuelle politische, kulturelle und wirtschaftliche Situation sowie die Erinnerung an eine angespannte Geschichte teilt.

Wir werden einen Raum öffnen, um die folgenden Fragen zu stellen:

- Wo ist der Platz des traditionellen slawischen Volksliedes in der heutigen Realität?

- Brauchen wir alte Lieder?

- Könnte ein Lied Werkzeug eines sozialen Wandels werden?

- Könnte ein Lied eine Neuordnung unserer Beziehung zu unserer Umgebung hervorrufen?

- Was macht gemeinsames Singen mit uns?

- Könnte traditionelles Liedgut ein lebendiger Ausdrucksakt für „zeitgenössische“ Menschen sein?

Dieser Workshop ist offen für alle, die sich fürdie behandelten Themen interessieren. Für die Teilnahme am Workshop sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich.

Location

Uferstudios
Uferstr. 8/23
13357 Berlin

Hol dir jetzt die Rausgegangen App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin