Feine Gesellschaft

Kleine, aber feine Liebhaber*innen-Konzerte

Die Feine Gesellschaft ist ein junges Kollektiv, das seit 2014 ein buntes Kulturprogramm in Bars, Clubs oder Off-Locations in verschiedenen Ecken Dortmunds organisiert: Liebhaberkonzerte mit internationalen und lokalen Bands aus dem Indie- & Songwriterbereich, Parties mit besonderem Charme sowie gelegentlich auch mal eine Lesung, Zaubershow oder einen Kneipenabend mit feinem Motto.  

Angefangen hat alles 2014: Niklas Blömeke und Felix Japes brachten am 30. April im Sissikingkong den kanadischen Künstler Kalle Mattson und Dino Joubert als Support auf die Bühne. Dieses erste gemeinsam organisierte Konzert war direkt ein Erfolg. Und so stand für die beiden Initiatoren schnell fest, dass sie weiter an ihrer Idee von stilvollen Indie-Konzerten in Dortmund festhalten wollten.

Sechs Konzerte in nur drei Monaten

Im Oktober des selben Jahres gründeten sie daher die Feine Gesellschaft. Eingentlich war in einer Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Dortmund bloß ein Konzert pro Monat geplant. Es flatterten jedoch so viele passende Anfragen in den Briefkasten der Jungs, dass sie den Rahmen sprengten: Bereits bis Dezember stellten sie sechs Konzerte mit Künstlern aus fünf verschiedenen Nationen auf die Beine.

Und das Interesse an den Konzerten war riesig – nicht nur in Dortmund und den umliegenden Städten, sondern bis hin nach Münster, Köln, Bonn und Aachen. Zudem entstand 2015 in Zusammenarbeit mit dem FZW die Konzertreihe „FZW Indie Night“. So kam die Feine Gesellschaft dann in dem Jahr auf 23 Konzerte an sieben verschiedenen Orten mit Künstlern aus elf verschiedenen Nationen. 

Julien Baker im Hinterhof des HEJ Stores auf die Bühne gebracht

Die Mühen wurden 2016 in Köln mit einem „APPLAUS“ (Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten) in der Kategorie III belohnt, überreicht von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters. In jenem Jahr kam auch Adrian Krummel als dritter Mann hinzu. So standen dann insgesamt 20 Konzerte an sieben verschiedenen Orten mit Künstlern aus sieben Nationen im Programmheft der Feinen Gesellschaft. Besonders in Erinnerung geblieben ist dabei das Konzert im Hinterhof des HEJ Store im Juni: Über 350 Menschen verfolgten den Auftritt der vorher gänzlich unbekannten US-amerikanischen Songwriterin Julien Baker.

Nach einer Auszeit in 2019 gingen die Jungs – durch Simon Stücker nun zu viert – im Frühjar 2020 mit frischem Elan und vielen spannenden Bands wieder an den Start. Dann bremste allerdings Corona nicht nur die Dortmunder Kulturszene aus. 

Viele Kooperationen und Symbiosen – niedrige Ticketpreise

Doch nun – im April 2022 – scheint sich die Lage wieder zu entspannen. „Trotz aller Euphorie und Vorfreude auf die anstehenden Konzerte bleiben wir sehr vorsichtig“, so Felix Japes von Feine Gesellschaft. „Ohne die Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund und andere Supporter wären kleine Liebhaberkonzerte mit unbekannteren Künstler*innen aktuell noch nicht möglich.“ 

Die Feine Gesellschaft versucht in der Kulturszene unserer Stadt wirklich was zu reißen: Sie ist im regen Austausch mit anderen Konzertveranstalter*innen und Veranstaltungsorten Dortmunds und geht dabei viele Kooperationen ein. So können alle voneinander profitieren und Symbiosen sinnvoll für sich nutzen – das ist klasse! Da die Feine Gesellschaft größtenteils Newcomer-Konzerte veranstaltet, sind auch die Eintrittspreise mit um die 10 Euro Eintritt im Vorverkauf sehr günstig.

Tipp: Unbedingt mal ohne vorher reinzuhören ein Konzert besuchen und sich überraschen lassen!

Feine Gesellschaft
Rittershausstr. 55,
44137 Dortmund
11 FOLLOWER
0 VERANSTALTUNGEN
Zur Website