FFT Düsseldorf

Das FFT Düsseldorf (Forum Freies Theater) gibt es seit 1999; seit 2004 unter der künstlerischen Leitung von Kathrin Tiedemann. Es ist ein internationales Produktionshaus für freie darstellende Künste und agiert in einem Netzwerk aus Produktionsstätten, Theatern und weiteren Partnern sowohl regional als auch international. So ist es Teil des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
 
Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit Künstler*innen-Kollektiven prägt das Programm ebenso wie die Förderung des künstlerischen Nachwuchses, Kooperationen mit Hochschulen und Schulen und der Austausch mit Akteur*innen der Stadt. Die künstlerische Arbeit mit Jugendlichen und ein avanciertes Programm für junges Publikum gehören von Anfang an zum Profil des FFT Düsseldorf.

2021 bezieht das FFT eine neue Spielstätte in der ehemaligen Hauptpost am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Den Umzug in ein neues Gebäude nimmt das FFT zum Anlass für eine interdisziplinäre Recherche zur zukünftigen Rolle des Theaterbetriebs in der Stadtgesellschaft und in einer globalisierten, digitalisierten Welt. Neben dem umfangreichen Eröffnungsprojekt Place Internationale, in dem urbanes Handeln und künstlerische Aktion ins Verhältnis gesetzt werden, spielt dabei das Digitale Foyer eine besondere Rolle. In diesem Projekt erprobt das FFT gemeinsam mit der Deutschen Oper am Rhein digitale Räume zwischen Institution, Internet und städtischer Öffentlichkeit.

 

Konrad-Adenauer-Platz 1,
40210 Düsseldorf