Theater Der Keller

Das älteste private Theater Kölns ist im Sommer 2019 nach Köln Deutz umgezogen. Dort spielt es in der 600m² großen Werkshalle. Das Foyer und die Bar wird gemeinsam mit der TanzFaktur genutzt. 

Auf dem Spielplan steht junge zeitgenössische Dramatik: Geschichten aus dem Brutkasten unserer Gesellschaft, geiler Trash, politisches Aufbegehren, poetisches Nachdenken, Ernsthaftigkeit und aktive Zukunftsgestaltung. Eine Besonderheit des Theaters der Keller ist die Nachwuchsförderung und enge Zusammenarbeit mit der „Schauspielschule der Keller“. Angehende Schauspieler erhalten zum ersten Mal die Gelegenheit, in Profi-Produktionen mitzuwirken. Nirgendwo steht soviel junge Lebensgier auf der Bühne.
Das Theater der Keller ist ausgezeichnet mit dem Kurt-Hackenberg-Preis (Preis für politisches Theater). 2017 wurde es vier mal für den Kölner Theaterpreis nominiert und gewann ihn mit der Produktion “Bilqiss”. Mit “Clockwork Orange” gewann es 2018 den Heidelberger Theaterpreis und “Das Fest” ist nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis 2019.

Siegburger Straße 233W, 50679 Köln

1 Min zu Fuß von Poller Kirchweg (Linie 7)