Events in deiner Stadt

Unsere Tipps für deinen Tag

Theater im Bauturm

Amazonas von Alfred Döblin

In unserer App kannst du dir Tickets für die Veranstaltung kaufen - ohne Ausdrucken, ganz bequem das Ticket auf deinem Handy vorzeigen. 

Probier's mal aus:

Tickets für die Veranstaltung gibt's direkt in unserer App - ganz bequem ohne Ausdrucken

Jetzt Tickets sichern!

Das sagt der Veranstalter:

Amazonas von Alfred Döblin (Koproduktion der Universität Mozarteum Salzburg und des Theater im Bauturm) Mit Benjamin Kühni, Darja Mahotkin, Maria Moser, Tom Müller, Paulo de Queiroz und Lea Rump | Premiere: 02.11.2018 Eigentlich sucht Alfred Döblin die Pariser Nationalbibliothek auf, um Kierkegaard-Studien zu betreiben, doch dann bleibt seine Aufmerksamkeit an einem alten Atlas hängen. Fasziniert von den ethnographischen Karten des Amazonasgebiets beginnt er eine monatelange Recherche, die zur Basis für eines der kühnsten Projekte in der Literatur des 20. Jahrhunderts wird: die Romantrilogie Amazonas, verfasst zwischen 1935 und 1937. Ein abseitigeres Thema dürfte in der deutschen Exilliteratur auf den ersten Blick kaum zu finden sein: Döblin erzählt die Geschichte des Urwalds und seiner indigenen Bevölkerung, beschreibt Tiere, Rituale und animistisches Denken und webt gleichzeitig die mythische Utopie eines matriarchalen Amazonenstaats in den Bericht ein. Schon bald jedoch schildert der Text den Einbruch Europas in Form der Eroberung des Amazonas-Gebiets durch die spanischen Entdecker der Conquista. Sein letzter Teil lenkt dann schließlich unter dem bezeichnenden Titel Der neue Urwald den Blick auf das Europa der 1930er Jahre, aus dem heraus die Verfolgten des Dritten Reichs nach Südamerika fliehen. Auf den knapp 1000 Seiten der Romantrilogie entfaltet sich ein erstaunliches Bild: Voll kritischem Bewusstsein für Widersprüchlichkeit und Brutalität der Kolonialisierung und mit differenziertem Blick für die Heterogenität indigener Kulturen erschafft Döblin ein einzigartiges weltgeschichtliches und ökologisches Panorama. In ihm klingt ein Thema an, das erst Jahrzehnte später in den Fokus der Literatur gerät und auch heute noch längst nicht zu Ende diskutiert ist: die Verantwortlichkeit Europas für Prozesse globalen Strukturwandels, die die Zerstörung der Natur und die Ausbeutung ganzer Bevölkerungsgruppen mutwillig in Kauf nehmen. Ticketverkauf: Hauseigener Vorverkauf im Foyer des Theater im Bauturm Montag bis Freitag 17 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag immer zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn. Abendkasse im Foyer des Theater im Bauturm an Vorstellungstagen ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Online: über www.offticket.de oder www.koelnticket.de (inkl. VRS ticket), sowie an allen KölnTicket-Vorverkaufsstellen. Tickethotline: (0221) 52 42 42 Weitere Infos: www.theaterimbauturm.de

Wann?

Sonntag, den 24.2.2019 12:00 Uhr

Theater im Bauturm
Aachener Straße 24-26
3 Min. vom Rudolfplatz
Linien:

1
7
12
15

Wieviel?

VVK: 16,50/23,10€

Weitere Termine

Samstag, den 23.2.2019 14:00 Uhr

Sonntag, den 24.2.2019 12:00 Uhr

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Und Rausgegangen folgen!