Events in deiner Stadt

Unsere Tipps für deinen Tag

Filmforum im Museum Ludwig

Cronofobia - Edimotion

Suter ist Privatdetektiv; er überprüft inkognito Tessiner Hotels, Geschäfte und Dienstleistungen. Tagsüber ist er in seinem weißen Transporter auf Achse, dessen Innenleben ihm sowohl die Übernachtung als auch die Verwandlung ermöglicht. Nachts beobachtet er von der Straße aus die eigenbrötlerische Anna, eine Friseurin, die alleine in einem gutbürgerlichen Haus wohnt. Nachdem sie ihn entdeckt hat, entsteht zwischen den beiden allmählich eine wortkarge, somnambule Freundschaft. Als Suter das Innere von Annas Haus betritt, stellt er fest, dass die Zeit eingefroren ist, inkl. einem zweiten Gedeck auf dem Esstisch – für Annas Ehemann, der nicht mehr kommt. Es beginnt ein seltsames Rollenspiel.

In Anwesenheit des nominierten Editors und anschließendem Filmgespräch

CH 2018. Montage: Giuseppe Trepiccione. Regie, Buch: Francesco Rizzi. Buch: Daniela Gambaro. Kamera: Simon Guy Fässler. Musik: Zeno Gabaglio. Ton: Patrick Becker, Riccardo Studer, Alberto Bernardi. Produktion: Imagofilm Lugano. Darsteller: Vinicio Marchioni, Sabine Timoteo, Giorgia Salari, u.a.
93 Minuten. Cineworx Verleih Basel. Kinostart: 4. 7. 2019 (Deutschschweiz)

Edimotion - 20. Festival für Filmschnitt und Montagekunst

https://www.edimotion.de/

Keine Lust auf langes Suchen im Browser?
Die besten Rausgeh-Tipps in der

Rausgegangen App!

Das sagt der Veranstalter:

Suter ist Privatdetektiv; er überprüft inkognito Tessiner Hotels, Geschäfte und Dienstleistungen. Tagsüber ist er in seinem weißen Transporter auf Achse, dessen Innenleben ihm sowohl die Übernachtung als auch die Verwandlung ermöglicht. Nachts beobachtet er von der Straße aus die eigenbrötlerische Anna, eine Friseurin, die alleine in einem gutbürgerlichen Haus wohnt. Nachdem sie ihn entdeckt hat, entsteht zwischen den beiden allmählich eine wortkarge, somnambule Freundschaft. Als Suter das Innere von Annas Haus betritt, stellt er fest, dass die Zeit eingefroren ist, inkl. einem zweiten Gedeck auf dem Esstisch – für Annas Ehemann, der nicht mehr kommt. Es beginnt ein seltsames Rollenspiel.

In Anwesenheit des nominierten Editors und anschließendem Filmgespräch

CH 2018. Montage: Giuseppe Trepiccione. Regie, Buch: Francesco Rizzi. Buch: Daniela Gambaro. Kamera: Simon Guy Fässler. Musik: Zeno Gabaglio. Ton: Patrick Becker, Riccardo Studer, Alberto Bernardi. Produktion: Imagofilm Lugano. Darsteller: Vinicio Marchioni, Sabine Timoteo, Giorgia Salari, u.a.
93 Minuten. Cineworx Verleih Basel. Kinostart: 4. 7. 2019 (Deutschschweiz)

Wann?

25. Okt. 2020, 12:45 Uhr

Wo?

Filmforum NRW
Bischofsgartenstr. 1
5 Minuten von der Haltestelle Dom/Hbf (Linien 5, 16, 18)

Wieviel?

6,00 € / 7,00 €