Events in deiner Stadt

Unsere Tipps für deinen Tag

Artheater

Richard Birkenfeld: Kurzer Prozess

Tipps für Morgen, Partys, Flohmärkte, Theater, Kinoprogramm und noch mehr?

Rausgegangen App laden!

Das sagt der Veranstalter:

Zur Person:
Richard George Birkefeld, Jahrgang 1951, geboren in Hannover, ist Historiker und Politologe, der sich hauptsächlich mit der Entstehung und Entwicklung der Moderne, vom Ende des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts, beschäftigte. Neben seinen wissenschaftlichen Publikationen, veröffentlichte er 2002 mit dem Historikerkollegen Göran Hachmeister den zeitgeschichtlichen Kriminalroman „Wer übrig bleibt hat recht“, der in den letzten Monaten und Wochen des 2. Weltkrieges in Berlin spielt und das unterschiedliche Verhalten der Deutschen im Allgemeinen bzw. der Protagonisten im Besonderen thematisiert. Für dieses Buch erhielt er den Deutschen Krimipreis, den Glauserpreis für den besten Debütroman und wurde für den skandinavischen Palle-Rosenkrantz-Preis nominiert
Auch der zweite Roman „Deutsche Meisterschaft“ (ebenfalls mit G. Hachmeister), der in der Weimarer Republik spielt und sich mit dem Entstehen des Nationalsozialismus anhand der Deutschen Straßenmotorradmeisterschaft von 1926 beschäftigt, wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Sein dritter Roman, „Entwurzelte und Verblendete“, ist eine Kriminalsatire, die das provinzielle Leben, die Kumpanei, Vetternwirtschaft und Korruption einer niedersächsischen Kleinstadt aufs Korn nimmt. In dieser Geschichte wird Birkefelds humoristische und kabarettistische Seite deutlich, die sich auch in manchen seiner zahlreichen Kurzgeschichten widerspiegeln, allesamt in den inhaltlich unterschiedlichsten Kriminalanthologien namhafter Verlage erschienen.
Aus ihnen wird Birkefeld am 04.09.2019 im Artheater vortragen. Er weiß bei seinen Lesungen das Zwerchfell genauso zu erschüttern wie blankes Entsetzen zu erzeugen, wenn er seine Zuhörer in einen Kosmos voller skurriler Kleinkrimineller, geisteswissenschaftlicher Auftragskiller und origineller Gesetzesbrecher entführt, die aufgrund ihrer Handlungsweisen Empathie und Antipathie gleichermaßen erzeugen.

Zur Lesung:
„Kurzer Prozess – eine kriminelle Lesereise von Oxford über Köln und Wien zum Gardasee‘“ lautet der Titel von Richard George Birkefeld Lesung
In seinen Kurzgeschichten entfaltet er einen Kosmos, der von unterschiedlichsten Protagonisten bevölkert wird: Loser, Zuhälter, Schlitzohren, Killer oder an ihrem Schicksal scheiternde, verzweifelnde oder nach unüblichen Problemlösungen suchende Existenzen, die oft schlauer, aber nicht schneller als die Polizei sind.
Diese kriminelle Welt reicht in ihrer Vielfältigkeit nicht nur von der Oxford bis in die Alpen, sondern weist auch oft in vergangene Tage und dunkle Zeiten zurück. Aber alle Geschichten sind geprägt von Birkefelds Wortkraft, Wortwitz und seinem Talent, Spannungen in intelligenten und ungewöhnlichen Plots aufzubauen.

Wann?

04. Sep. 2019, 19:30 Uhr

Wo?

Artheater
Ehrenfeldgürtel 127
5 Minuten von der Haltestelle Venloer Straße/Gürtel (Linien 3, 4, 13)

Wieviel?

14€ (zzgl. Geb.)

Mit dem Rausweis kommst du kostenlos zu dem Event.